Cornelia Putschbach

Das Skifahren mit Vereinskollegen hat Vorteile. Nicht nur, dass der Freizeitspaß in der Gruppe mehr Freude macht. Gemeinsame Skiausfahrten bringen dank Gruppentarifen vor allem im alpinen Bereich auch den einen oder anderen finanziellen Vorteil. Hinter diese Vorteile setzt in Unterkirnach auch keines der 93 Vereinsmitglieder des Skiclubs ein Fragezeichen.

Verantwortung ist nicht beliebt

Fraglich erschien aber die Bereitschaft, im Verein Verantwortung zu übernehmen. Bereits in den vergangenen Jahren gelang es – wenn überhaupt – nur mit viel Glück, alle Vorstandsämter zu besetzen. Als es jetzt im Vorfeld der Versammlung wieder einmal darum ging, etwa für den bisherigen Kassierer Bernd Faller Ersatz zu finden oder auch ein seit zwei Jahren vakantes Vorsitzendenamt zu besetzen, schienen sich alte Muster zu wiederholen: Mitgliederbriefe, Telefonate und etliche Gespräche schienen erfolglos zu bleiben.

Eine Teilnahme am Unterkirnacher Weihnachtsmarkt hatte man aus Angst vor einer möglichen Auflösung des Vereins bereits abgesagt.

Überraschung bei der Hauptversammlung

In der Versammlung im Unterkirnacher katholischen Gemeindesaal geschah dann das, was die Anwesenden anschließend fast als Wunder bezeichneten: Bürgermeister Andreas Braun konnte als Wahlleiter nach und nach recht rasch für alle Ämter Kandidaten finden.

Ein Trio an der Vereinsspitze

Neuer Vorsitzender neben Jürgen Kodet und Gabriele Uhl ist Christoph Vögele. Sebastian Haas übernimmt die Kasse. Sportwart Alpin bleibt Markus Burkhart. Elisabeth Beck geht bei ihm schon mal in die Lehre. Sportwart Nordisch bleibt Wolfgang Vromen. Das vakante Amt des Tourenwarts Wandern übernimmt Torsten Stresow. Homepage und Mitgliederrundschreiben liegen weiter in der Hand von Birgit Kodet.

Endlich wieder durchstarten

Nach zwei Jahren, in denen die Skifahrer und auch die Wanderer des Vereins ganz oft durch die Pandemie oder alternativ aufgrund fehlenden Schnees eingebremst wurden, kann der Skiclub jetzt wieder durchstarten. Und: Susanne Wohlfahrt wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.