Die Mountainbike-Sportler Schonachs haben sich in den Sattel geschwungen und radelten nach den sportlichen Erfolgen kürzlich zum Siegerbier nach Rothaus.

Beim letzten Schwarzwald-Bike-Marathon konnten sich die Starter der Mountainbike-Freunde Schonach und der Gruppe Käggi-Fretty mit 2240 gefahren Kilometern den Sieg in der Gruppenwertung sichern. Als Siegprämie wurde von einem der Sponsoren des Bikemarathons eine Brauereibesichtigung mit anschließender Verköstigung in Rothaus im Hochschwarzwald ausgelobt.

So startete eine Gruppe von Mountainbikern bei strahlendem Sonnenschein auf reizvollen Wegen von Schonach über Furtwangen, Kalte Herberge, Höchsten, Neustadt, Lenzkirch bis nach Rothaus. Weitere Gruppenmitglieder waren mit dem Auto angereist. Zusammen ließ man sich in die Kunst des Bierbrauens in Deutschlands höchstgelegener Brauerei einführen. Nach dem Rundgang wurde die Gruppe mit einem üppigen Vesper und Freibier vom Fass für den Sieg beim Schwarzwald-Marathon entlohnt.

Für die Schonacher Mountainbike-Freunde stellt der Schwarzwald-Bike-Marathon eine Herausforderung in mehrfacher Hinsicht dar. Nicht nur mit vielen Startern und der Absicht, die Gruppenwertung zu gewinnen, unterstützt man die Großveranstaltung in Furtwangen und vielen Gemeinden des Ferienlandes. Gleichzeitig ist man noch für die komplette Streckenabsicherung auf der Gemarkung Schonach zuständig. Zudem betreibt der Verein noch die Verpflegungsstation für die Langstrecken über 90 und 120 Kilometern im Schonacher Obertal. Um so größer war die Freude bei den Schonacher Radsportlern, dass es mit dem Gruppensieg geklappt hat.