Urlaub im Wohnmobil ist auf jeden Fall etwas für Individualisten, die sich frei von irgendwelchen Zwängen erholen möchten. Diese Art zu reisen findet immer mehr Anhänger und viele Städte bieten inzwischen spezielle Parkplätze für Wohnmobile mit entsprechender Ausstattung und Infrastruktur. Auch in Donaueschingen gibt es solch einen Platz für Wohnmobile bei den Sportstätten neben dem Schlosspark. Er ist speziell für Kurzurlauber ausgestattet, das heißt, außer Stromanschluss und einem ruhigen Standplatz unter Bäumen bietet er keinerlei Komfort. Dafür ist der Stellplatz kostenlos.

Mit 50 Jahren alles verkauft

Einer, der dort Station macht, ist René Schmid. Er stammt aus der Schweiz und ist bereits seit dreieinhalb Jahren mit seinem großen Mercedes Vario Camper unterwegs. Er hat in seiner Heimat alles verkauft und ist mit 50 Jahren freiwillig in den Ruhestand getreten. Bis jetzt hat er diesen mutigen Entschluss nicht bereut, im Gegenteil. Das ungezwungene Leben in seinem Luxus-Camper möchte er mit nichts mehr eintauschen. Er ist viel in Deutschland unterwegs und hält sich gern im südlichen Bereich auf – wegen der Nähe zur Schweiz, in der noch seine große Familie lebt.

Nah an der Natur

In Donaueschingen gefällt es ihm sehr gut, zum einen weil man hier nah an der Natur dran ist und weil seine beiden Hündinnen hier mehr willkommen sind als auf anderen Plätzen. "Aus Erfahrung weiß ich, dass jeder zweite Wohnmobilist einen Hund bei sich hat", berichtet René Schmid, der auch schon öfter in Hüfingen campierte. In Donaueschingen schätzt er vor allem die Nähe zum reizvollen Schlosspark, zur Brigach, Breg und zum Donauried mit den Riedseen. Seine sibirische Husky Hünding Eyla und deren Tochter Enjy brauchen viel Bewegung, deshalb unternimmt er mit ihnen jeden Morgen rund 15 Kilometer lang Ausflüge mit dem E-Bike in alle Himmelsrichtungen.

René Schmid hat sich mit seinem großen Wohnmobil und seinen beiden Hündinnen ein neues, freies und ungezwungenes Leben eingerichtet. Seit über drei Jahren ist er in vielen Ländern unterwegs. In Süddeutschland hält er sich ebenfalls gerne auf, wie derzeit in Donaueschingen. <em>Bild: Gabi Lendle</em>
René Schmid hat sich mit seinem großen Wohnmobil und seinen beiden Hündinnen ein neues, freies und ungezwungenes Leben eingerichtet. Seit über drei Jahren ist er in vielen Ländern unterwegs. In Süddeutschland hält er sich ebenfalls gerne auf, wie derzeit in Donaueschingen. Bild: Gabi Lendle

Mobiles Zuhause der Extraklasse

Mit seinem Wohnmobil der Extraklasse braucht er als Weltenbummler auf nichts verzichten. "Alles, was ich zu Hause hatte, habe ich hier auch", erzählt er. Er hat sich das Reisegefährt nach seinen Vorstellungen umgebaut und ausgestattet und ist vollkommen unabhängig. So nutzt er die Sonnenergie mit einer großen Solaranlage und benötigt kein Gas und keinen Strom. Mit seinen Tanks, die 320 Liter Frischwasser fassen, kommt er lange Zeit aus. "Die reichen meist für vier Wochen", schmunzelt er. Deshalb stört es ihn auf dem Platz auch nicht, dass man seine Wasser hier in einem Kilometer Entfernung holen und entsorgen muss.

Einzigartig auf der Welt

"Dieses Wohnmobil gibt es nur einmal auf der Welt", erzählt er voller stolz. Zur Ausstattung gehören neben dem Wohnbereich mit Küche ein Induktionsherd, eine Mikrowelle, ein Raclette-Ofen, eine Friteuse sowie komfortable sanitäre Anlagen, Fernseher und mehr. Wie zum Beispiel eine kleine moderne Waschmaschine, die an der Längsseite seines Mobils im Gasfach untergebracht ist. Oder eine Knetmaschine, die ihm beim Brotbacken hilft. Denn sein Dinkel- und Roggenbrot backt er genauso selbst, wie er jeden Tag kocht. "Ich liebe die Natur und freue mich, ihr durch meine Lebensweise so nah zu sein. Zudem schätze ich, dass ich gehen kann, wohin ich will und wann ich will", beschreibt er seine große Freiheit, die er jeden Tag genießt. Mit seinem neuen Leben ist er sehr zufrieden, nur manchmal stört ihn die Ruhe am Morgen: Weil der Vater von vier erwachsenen Kindern einfach den ganz normalen Trubel gewöhnt war.

Auf nach Sizilien

Unter den Campern hat der Alleinreisende schon viele Bekannte, mit denen er sich hin und wieder verabredet und trifft. Rumänien ist sein nächstes Reiseziel, das ihn bei einer früheren Tour schon faszinierte. Er ist sehr aufgeschlossen und sucht gerne den Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung. Den kommenden Winter will er in diesem Jahr nicht erneut in Marokko verbringen, sondern auf Sizilien. Begleitet wird er dabei von seiner Frau, die sonst in der Schweiz lebt. René Schmid führt auch Tagebuch über seine Reise und freut sich über jeden Kontakt.

Weitere Informationen unter:
www.womo-adventure.com