Ein 21-jähriger Motorradfahrer wurde laut Pressemitteilung der Polizei bei einem Verkehrsunfall am Samstag gegen 12.15 Uhr auf der B 314 schwer verletzt. Der junge Mann war von Tengen in Richtung Kommingen unterwegs und wollte an einer Kuppe zwei vorausfahrende Autos überholen, so die Polizei. Auf Höhe des zweiten Autos habe er das Vorderrad nach oben gehoben, um einen Wheelie (ein Rad kurzzeitig in der Luft) durchzuführen. Hierbei habe er die Kontrolle über sein Kraftrad verloren und sei anschließend, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, nach links von der Fahrbahn abgekommen und gestürzt. Der 21-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu, ein Rettungshelikopter flog ihn in ein Krankenhaus, schildert die Polizei. Der Schaden am Motorrad beträgt etwa 1000 Euro.