Bei einem in der Nähe von Wahlwies tot aufgefundenen Hasen wurde durch eine Untersuchung Tularämie, auch Hasenpest genannt, festgestellt. Das teilt die Stadtverwaltung Stockach mit. Die Krankheit sei ursächlich für den Tod des Tieres.

Bei der Tularämie handle es sich um eine ansteckende Erkrankung, die insbesondere Hasen und Kaninchen befalle. Sie sei meldepflichtig und auch für Menschen gefährlich. Die Stadtverwaltung rechne nun mit weiteren Fällen.

Wer in Stockach oder den Ortsteilen tote Hasen oder Kaninchen findet, die nicht durch einen Wildunfall gestorben sind, wird gebeten, den Fund dem Veterinäramt am Landratsamt Konstanz zu melden. Möglich sei das unter der Telefonnummer (07531) 800 2501.

Wichtig ist: Die Tiere dürfen laut der Stadtverwaltung ohne geeignete Schutzkleidung nicht berührt werden.