Küchenchefin Eva Pal freut sich über ein gelungenes, gemeinsames Kochen.
Küchenchefin Eva Pal freut sich über ein gelungenes, gemeinsames Kochen. | Bild: Tesche, Sabine

Für Eva Pal, Küchenchefin im Restaurant der Singener Tafel am Heinrich-Weber-Platz, scheint das eine Kleinigkeit. Sie hatte als Küchendirektorin in einem Hotel schon 500 Gäste zu versorgen. „Immer schön entspannt“, sagt sie und verteilt Komplimente in alle Richtungen. Dabei hat sie selbst und ihre Kolleginnen Dalal Haggag Ismail Kaskhoush und Fatma Belfatmi vom Tafel-Team das größte Kompliment verdient. Sie sind immer zur Stelle, räumen auf, spülen ab, verbreiten gute Laune und geben Tipps.

Dalal Haggag Ismail Kaskoush bringt Getränke, Isabelle Arndt und Jacqueline Weiß verteilen das Dessert.
Dalal Haggag Ismail Kaskoush bringt Getränke, Isabelle Arndt und Jacqueline Weiß verteilen das Dessert. | Bild: Tesche, Sabine
  • 9 Uhr: Die fünf SÜDKURIER-Köchinnen haben eingekauft, stehen bereit und müssen sich in der Küche erstmal orientieren. Es soll eine Suppe, Endiviensalat, Spaghetti Bolognese und als Nachtisch Schneegestöber geben. Gudrun Trautmann und Sinikka Kranz machen sich gleich an die Soße, Sabine Tesche schnippelt Salat, Isabelle Arndt und Jacqueline Weiß bereiten das Dessert zu. Drei Liter Sahne schlagen auf einmal geht das? „Kein Problem, wir haben Zeit“, sagt die Küchenchefin. Es gibt kein Problem in der Küche, für das sie keine Lösung hat.
Gudrun Trautmann hat Spaß beim Kochen der Hackfleischsauce.
Gudrun Trautmann hat Spaß beim Kochen der Hackfleischsauce. | Bild: Tesche, Sabine
  • 10 Uhr: Das Gemüse ist gedünstet, jetzt steht Gudrun Trautmann am großen Topf im Dampf und brät Hackfleisch an. Sinikka Kranz rührt in der Gemüsesauce für die, die kein Fleisch mögen. Die Sahne ist steif geworden, der Quark und die Himbeeren sind untergemischt. Isabelle Arndt zerkleinert die Meringen. Es wird viel geschwätzt und gelacht in der Küche. Rezepte werden ausgetauscht. „Ich mach‘ das immer so“, sagt die Eine und jede hat so ihre eigenen Tricks und Kniffe. Gemeinsam kochen macht Spaß, schweißt zusammen und man lernt was.
Sabine Tesche schnippelt Salat, Eva Pal lobt das Dessert, das Isabelle Arndt (von links) mit zubereitet hat.
Sabine Tesche schnippelt Salat, Eva Pal lobt das Dessert, das Isabelle Arndt (von links) mit zubereitet hat. | Bild: Tesche, Sabine
  • 11 Uhr: Die Kunden des Tafel-Ladens, die sich im Restaurant aufwärmen durften, müssen Platz für die Gäste des Mittagstischs machen. 45 bis 55 Gäste kommen jeden Mittag zum Essen. Jeder, der hier essen will, braucht einen Berechtigungsschein. Das Essen kostet zwei Euro. Bevor die Gäste kommen, ist noch Zeit, die Tische zu decken, schließlich ist Nikolaus und es soll ein bisschen festlich sein. Servietten falten und verteilen und Kerzen anzünden, ist angesagt.
Schüler der Klasse 6b der Beethovenschule mit Klassenlehrerin Maxie Pilgermann (hinten links)haben für die Tafelgäste Plätzchen gebacken. Bilder: Sabine Tesche
Schüler der Klasse 6b der Beethovenschule mit Klassenlehrerin Maxie Pilgermann (hinten links)haben für die Tafelgäste Plätzchen gebacken. Bilder: Sabine Tesche | Bild: Tesche, Sabine
  • 12 Uhr: Die Gäste haben Platz genommen, viele kennen sich. Rund 35 der Stammgäste sind Rentner, die nicht nur wegen des günstigen Essens, sondern auch wegen der Gesellschaft kommen. Die Klasse 6b der Beethovenschule hat sich noch angemeldet: Die Schüler haben mit Klassenlehrerin Maxie Pilgermann Plätzchen gebacken und verteilen sie in Tütchen an die Tafelgäste.
Udo Engelhardt (links), Vorsitzender des Tafelvereins, stellt die Gastköchinnen vor.
Udo Engelhardt (links), Vorsitzender des Tafelvereins, stellt die Gastköchinnen vor. | Bild: Tesche, Sabine

  • Tafel-Vorsitzender Udo Engelhardt stellt die Gastköche vor: „Heute ist ein besonderer Tag, denn vor 14 Jahren war die SÜDKURIER-Redaktion die erste Gruppe, die für die Singener Tafel gekocht hat.“ Jetzt geht es los mit dem Servieren, der Salat ist auf Teller verteilt. Die Sauce hat Sabine Tesche mitgebracht.
Sinikka Kranz, Gudrun Trautmann und Isabelle Arndt beim Salat anrichten.
Sinikka Kranz, Gudrun Trautmann und Isabelle Arndt beim Salat anrichten. | Bild: Tesche, Sabine
Gabriele Harder vom Tafel-Team und Schülerinnen der Klasse 6b beim Plätzchen verteilen.
Gabriele Harder vom Tafel-Team und Schülerinnen der Klasse 6b beim Plätzchen verteilen. | Bild: Tesche, Sabine

  • „Dreimal eine kleine Portion Spaghetti mit Käse“, ordert Gabriele Harder vom Tafel-Team, nimmt die Teller entgegen und trägt sie zu den Gästen. Sie hilft ehrenamtlich zwei Mal die Woche. Auch Angelika Staub ist dazugekommen und kümmert sich um den Abwasch. Hinter der Theke nehmen Manuela Hartmann und Praktikantin Nina das Geld entgegen und die Getränkewünsche an.
  • 13 Uhr: Die Gäste verabschieden und bedanken sich. „Danke, das war etwas Besonderes für uns“, sagt die eine. „Wie bei Muttern„, ruft einer in die Küche. „Das Schneegestöber war gut“, bedankt sich eine Rentnerin, ein anderer will das Rezept wissen. Es ist vollbracht und die Gastköchinnen können sich gemeinsam mit dem Tafel-Team das Essen schmecken lassen. „Das hat Spaß gemacht“, sind sich die Köchinnen einig und bedanken sich herzlich bei der Tafel. Sie stellen fest: Wer andere mit einem guten Essen beschenkt, bekommt viel zurück.