In der Villa Wetzstein kehrt ab heute wieder Leben ein. Die Mitarbeiterinnen des Hospizvereins Singen und Hegau und der spezialisierten ambulanten Palliativ-Versorgung Horizont im Landkreis Konstanz (SAPV)(auch „Palliativ daheim“) haben ihre Büros in der denkmalgeschützten Villa bezogen.

Während draußen die Arbeiter am Neubau für das stationäre Hospiz schaffen, riecht es in der Villa noch nach Möbelpolitur, ein Schreiner ist innen ebenfalls noch am Arbeiten. Was von außen noch sehr nach Baustelle aus sieht, bestätigt sich aber im Inneren nicht. Während vieles vom Innenleben der Villa erhalten geblieben ist, schaut es im neuen Treppenhaus, das vom Oberschoss ins Dachgeschoss führt, recht modern aus. Die Büros im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss sind nahezu eingerichtet, als das Gespräch mit Irmgard Schellhammer (Vorsitzende des Hospizvereins), Martin Werner (Schriftführer) sowie Iris Eggensberger (Koordinatorin SAPV) wenige Tage vor dem offiziellen Einzug stattfindet.

„Wir freuen uns, jetzt noch zentraler in der Stadt erreichbar zu sein und als ambulante Partner zusammenzuarbeiten“, sagt Irmgard Schellhammer. Der Hospizverein, der 1994 gegründet wurde, ist auch Ansprechpartner für Pflegeheime oder für jeden Bürger, der eine ambulante Begleitung möchte. Schriftführer Martin Werner berät auch ehrenamtlich zum Thema Patientenverfügung. Im Zuge des Umzugs war er die letzten Tage aber damit beschäftigt, die Computerarbeitsplätze ans Laufen zu bringen. Im neuen Büro haben die Koordinatorinnen Sonja Brüstle-Müller und Susanne Zierenberg-Grimm nun zwei Arbeitsplätze. „Im Büro ‚Im Gambrinus’ haben sie sich einen Arbeitsplatz geteilt. Nun haben wir hier doppelt so viel Platz, auch für Fortbildungen oder Veranstaltungen“, freut sich Irmgard Schellhammer.

Im Büro der Mitarbeiterinnen des Hospizvereins ist ab heute Leben. Martin Werner, Irmgard Schellhammer und Iris Eggensberger (von links) freuen sich auf die neuen Räumlichkeiten. Bild: Susanne Gehrmann-Röhm
Im Büro der Mitarbeiterinnen des Hospizvereins ist ab heute Leben. Martin Werner, Irmgard Schellhammer und Iris Eggensberger (von links) freuen sich auf die neuen Räumlichkeiten. Bild: Susanne Gehrmann-Röhm

Iris Eggensberger ist ebenfalls glücklich, dass der Umzug nun vollzogen ist. „Die letzten Wochen waren stressig, denn neben der ambulanten Betreuung unserer Patienten mussten wir viele Formalitäten wie Adressänderungen durchführen“. Die ambulante Versorgung der SAPV ist seit Oktober 2016 im Landkreis installiert. Sieben Palliativ-Care-Pflegekräfte sind fest angestellt und dazu kommen acht Palliativ-Mediziner, die auf Honorarbasis arbeiten. In den Räumlichkeiten stehen nun Büromöbel, die die Sparkasse Hegau-Bodensee aus dem Gebäude Hadwigstraße gespendet hat. Die alten Wandschränke der Villa sind erhalten geblieben. „Wir haben beispielsweise die alten Hemdenschubladen mit Unterteilungen ausstatten lassen, um darin Medikamente lagern zu können“, so Iris Eggensberger. Die beiden Partner, die nun in die Villa eingezogen sind, haben ein gemeinsames Ziel: „Wir wollen, dass die Patienten bestmöglich versorgt sind, keine Schmerzen haben und noch eine lebenswerte Zeit verbringen. Dabei haben die Wünsche des Sterbenden oberste Priorität“, so Schellhammer. Gegen Ende März findet ein Tag der Offenen Tür in der Villa Wetzstein statt. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Außen sieht die Villa Wetzstein noch sehr nach Baustelle aus. Doch innen ist sie jetzt belebt. Im Bild (von links) Irmgard Schellhammer (Vorsitzende Hospizverein), Iris Eggensberger (Koordinatorin SAPV) und Thomas Lindner, der mit seiner Firma die Briefkästen montiert hat. Bild: Susanne Gehrmann-Röhm
Außen sieht die Villa Wetzstein noch sehr nach Baustelle aus. Doch innen ist sie jetzt belebt. Im Bild (von links) Irmgard Schellhammer (Vorsitzende Hospizverein), Iris Eggensberger (Koordinatorin SAPV) und Thomas Lindner, der mit seiner Firma die Briefkästen montiert hat. Bild: Susanne Gehrmann-Röhm

Rund um das Hospiz

  • Mitglieder und Mitarbeiter: Der Hospizverein Singen und Hegau hat 607 Mitglieder und 50 ehrenamtliche Mitarbeiter. Ab März 2018 wird eine Bürokraft auf 450-Euro-Basis eingestellt. Die Homepage des Hospizvereins www.hospizverein-singen.org wird derzeit überarbeitet.
  • Wichtiger Pfeiler: Der Bereich "SAPV" – auch "Palliativ daheim" genannt, ist ein Pfeiler des Ökumenischen Hospiz- und Palliativzentrums Horizont im Landkreis Konstanz. Dazu gehören neben dem Hospizverein das stationäre Hospiz (Fertigstellung voraussichtlich im Sommer 2019), Trauerort, Café Horizont sowie Kultur & Bildung. Die neue Adresse: Hegaustraße 31, 78224 Singen.
  • Die Ansprechpartnerinnen: Hospizverein: Ansprechpartnerinnen im Büro sind Sonja Brüstle-Müller und Susanne Zierenberg-Grimm, Telefon (0 77 31) 3 11 38. SAPV: Ansprechpartnerin Iris Eggensberger, Telefon (07731)96970750, E-Mail: info@sapv-horizont.de
  • Informationen im Internet: www.horizont-hospizzentrum.de