Es hat sich bereits abgezeichnet, doch nun macht die Stadtverwaltung klare Aussagen zu verschiedenen Festen und Veranstaltungen in der Stadt. Vieles fällt aus, nur bei den Filmnächten und dem Dîner en blanc läuft noch die Suche nach alternativen Konzepten. Die Stadtverwaltung Radolfzell und die Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH haben laut einer Pressemitteilung im Hinblick auf das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende August folgende Entscheidungen getroffen, um allen Beteiligten Planungssicherheit zu geben:

Kein Hausherrenfest

„Schweren Herzens müssen wir den weltlichen Teil des diesjährigen Hausherrenfestes absagen“, wird Oberbürgermeister Martin Staab in der Pressemitteilung zitiert. Da dieses voraussichtlich unter das Verbot falle, könne es nicht vom 18. bis 20. Juli stattfinden. Auch die Schauübung der Radolfzeller Hilfsorganisationen sei davon betroffen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Für religiöse Veranstaltungen gelten andere Maßgaben. Ob und in wieweit Gottesdienste im Rahmen des Hausherrenfestes stattfinden können, hänge vom weiteren Infektionsgeschehen ab. Die Katholische Kirchengemeinde Radolfzell werde mögliche Termine in Absprache mit der Diözese Freiburg rechtzeitig bekanntgeben.

Das könnte Sie auch interessieren

„Für die Radolfzeller Bürgerinnen und Bürger, wie auch für die bewirtenden Vereine und die Kirche ist das Hausherrenfest das zentrale Fest unserer Stadt“, so Staab. „Es ist geprägt vom Zusammenkommen und der gebührenden Feier unserer Tradition. Die Vereine sind dabei mit den finanziellen Einnahmeausfällen am stärksten betroffen. Aber auch die Bürger sind sicherlich enttäuscht.“ Doch die aktuell größte Aufgabe, die die Stadt noch viele Monate begleiten werde, sei die Pandemie weiterhin in Schach zu halten.

Auch Rock am Segel und der Internationale Tag finden in diesem Jahr nicht statt, teilt die Stadt mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Diesen Sommer keine Abendmärkte

Sie fallen in diesem Jahr aus. „Die Abendmärkte sind ein Magnet für Besucher aus dem gesamten Landkreis und darüber hinaus. Die Absage der Veranstaltungen trifft nicht nur die Standbetreiber hart, auch der Einzelhandel wird den fehlenden Zustrom leider zu spüren bekommen“, wird Nina Hanstein, Geschäftsführerin der Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH (TSR) in der Mitteilung zitiert.

Altstadtfest fällt aus

Es hätte am 5. September stattfinden soll, wäre also eigentlich nicht vom Verbot von Großveranstaltungen betroffen. Aber die Stadtverwaltung teilt mit, dass es ebenfalls abgesagt werde, „da nicht davon auszugehen ist, dass dann Veranstaltungen mit mehreren Tausend Besuchern stattfinden dürfen“.

So sah es 2019 aus: Teilnehmer und Besucher der Mooser Wasserprozession drängen in das Münster.
So sah es 2019 aus: Teilnehmer und Besucher der Mooser Wasserprozession drängen in das Münster. | Bild: Jarausch, Gerald

Kinderfest und „Herz für Kinder“

Beide Veranstaltungen sollen verschoben werden. Das Kinderfest der TSR auf dem Campingplatz Markelfingen war eigentlich für die Pfingstferien geplant. Folgen sollte Anfang Juli die Veranstaltung „Herz für Kinder“. Sofern das Infektionsgeschehen und die Bestimmungen der Landesregierung diese Art von Veranstaltungen ermöglichen, sollen das Kinderfest und „Herz für Kinder“ mit einem angepassten Veranstaltungsformat noch in diesem Jahr nachgeholt werden, so die Stadtverwaltung.

Filmnächte und Dîner en blanc

Die TSR überarbeitet aktuell die Konzepte, der für die Sommerferien geplanten Events Radolfzeller Filmnächte und Dîner en blanc, teilt die Stadtverwaltung mit: „Aktuell ist denkbar, dass diese Veranstaltungen mit entsprechenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen stattfinden können.“

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €