Seit Beginn der Woche ist die Radolfzeller Straße in Markelfingen für den Durchfahrtsverkehr gesperrt. Das wird auch in den nächsten sechs Wochen der Fall sein. Der Landkreis Konstanz führt an der Kreisstraße Arbeiten an der Fahrbahnoberfläche aus. Diese wird auf Wunsch der Stadt Radolfzell mit einem Lärm reduzierenden Belag ausgestattet.

Geräuschpegel soll niedriger werden

Die Radolfzeller Straße war nach einem mehrjährigen Verfahren, in dem sich auch Bürger durch Stellungnahmen einbringen konnten, in den Lärmaktionsplan der Stadt eingegangen. In Absprache mit dem Landkreis werden die ohnehin vorgesehenen Asphaltarbeiten im Sinne des Radolfzeller Lärmaktionsplanes umgesetzt.

Der lärmoptimierte Belag soll eine Verringerung des Geräuschpegels der Straße um zwei Dezibel erbringen. Eine Absenkung um drei Dezibel entspricht etwa einer Halbierung des subjektiv wahrgenommen Geräuschpegels.

Bushaltestellen werden umgebaut

Zugleich werden die Bushaltestellen im entsprechenden Bereich barrierefrei umgebaut und baulich so verändert, dass sie für Menschen mit Einschränkungen aller Art zugänglich sind.

Dementsprechend positiv sieht Ortsvorsteher Lorenz Thum die Arbeiten: „Wenn die Radolfzeller Straße und die Bushaltestellen saniert werden, ist das für uns eine gute Sache. Ich hoffe, dass es zu keinen Verzögerungen kommt. Aber da müssen wir jetzt die nächsten sechs Wochen durch“, sagte er.

Drei Bauabschnitte

Um die Auswirkungen auf den Anliegerverkehr so gering wie möglich zu halten, wird die Maßnahme in drei Bauabschnitten durchgeführt. Die Kreisstraße wird für die Dauer der Bauarbeiten voll gesperrt. Für den überörtlichen Verkehr wird eine Umleitung über die L 220 und die B 33 ausgeschildert.

Der erste Bauabschnitt wird bis 20. September (zwischen der Kreuzung Radolfzeller Straße/ An der Kindswiese und der Kreuzung Radolfzeller Straße/ Oberdorfstraße) dauern. Anschließend wird die Zufahrt aus Richtung Allensbach gesperrt. Ab 2. Oktober ist die Zufahrt von Radolfzell über die Radolfzeller Straße für eine Woche nicht möglich.