Konstanz Was Menschen alles können: Warum 3500 Gäste bei der Turngala aus dem Staunen nicht mehr herauskamen

Eine 92-Jährige am Reck und die Kinder des Turnverein Konstanz, internationale Artisten und tolle Sportgymnastik-Choreographien: Die Turngala in der zweimal vollen Schänzlehalle war ein voller Erfolg.

Die Zuschauer wissen noch nicht, was sie noch alles staunen lässt in dieser Show. Und doch bleibt bis zum Schluss der zweieinhalbstündigen Turngala Johanna Quaas der heimliche Publikumsliebling. Als sie nach einer kraftvollen Einlage am Reck grazil vom Turngerät abtritt, sind die Gäste begeistert, ein bisschen gerührt und vielleicht auch etwas neidlich. Johanns Quaas ist 92 Jahre alt, die älteste Wettkampfturnerin der Welt und setzt den Auftakt zu einem der größte Ereignisse im Sportkalender der Stadt.

Bei vielen Nummern stockt einem der Atem

Mehr als einmal stockt den Zuschauern der Atem. Da sind die Artisten des Duo Mano. Einer liegt auf einer kleinen Bank und schleudert seinen Partner mit nach oben gereckten Beinen immer höher in die Luft, Salto reiht sich an Salto. Da sind die punkigen Trampolinspringer Catwall Acrobats, die ebenso die Schwerkraft außer Kraft zu setzen scheinen wie Danilo Marder, der mit unfassbar geschmeidigen Bewegungen an zwei hohen Stangen turnt. Und da ist Till Schleinitz, der nicht nur virtuos auf Rollschuhen fährt, sondern sich auf äußerst wackeligen Brettern und Röhren so weit in die Höhe turnt, dass im Applaus auch Erleichterung mitklingt darüber, dass alles gut gegangen ist.

Die Choreographien sind eine wahre Freude fürs Auge

Es ist eine Revue fürs Auge, nicht nur wegen der schön choreographierte Sportgymnastik-Nummern und wegen der vielen Triumphe der gut trainierten Körper über die Grenzen der Vorstellungskraft. Tobias Wegner spielt in einer einmaligen Clownsnummer mit optischen Täuschungen und der junge Kanadier David Locke scheint in seinem effektvoll beleuchteten Cyr, einer Art Rhönrad, geradezu zu tanzen.

Viele Besucher sind von den Leistungen beeindruckt

Die Besucher sind auch von den regionalen Gruppen, den Kindern des TV Konstanz und der Showgruppe Blues Brothers des TV Ludwigshafen, begeistert. Einer von ihnen ist Frank Schädler, der im Rathaus das Amt für Bildung und Sport leitet und so etwas wie der Hausherr in der Schänzlehalle ist. "Ganz sicher einer der Höhepunkte im Jahr", spricht er vielen Zuschauern aus dem Herzen, "toll, dass wir so etwas hier in Konstanz haben".

Ehrenamtliches Engagement macht die Show möglich

Das Großereignis Turngala mit zwei Vorstellungen innerhalb weniger Stunden wäre nicht möglich ohne die Unterstützung von Ehrenamtlichen vor Ort. Dutzende Helfer von TV und HSG Konstanz waren am Freitagabend im Einsatz. HSG-Präsident Otto Eblen sagte dazu: "Wir machen das gerne, denn wir alle sind begeistert und überzeugt von diesem Angebot."

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz / Walvis Bay
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren