Die Nachricht vom Montag kommt für viele Beobachter überraschend: Ulrich Rüdiger, 51 und einer der profilierten Hochschul-Chefs und Wissenschaftsmanager in Deutschland, verlässt die Elite-Universität Konstanz. Er hatte sich um die Leitung der viermal so großen Rheinisch-Westfälischen Technsichen Universität (RWTH) in Aachen beworben. Dort wurde er am Montag für sechs Jahre gewählt. Sein neues Amt tritt er laut Mitteilungen der Universität Konstanz und der RWTH Aachen am 1. August 2018 an. Bis zum 31. Juli wird er demnach die Uni Konstanz weiter leiten.

Rüdigers neue Uni hat ebenfalls das Elite-Siegel

Die RWTH ist wie die Universität Konstanz eine der wenigen Hochschulen in Deutschland, die derzeit das Elite-Prädikat tragen dürfen. Auch sie bemüht sich darum, in der laufenden und vorerst letzten Exzellenz-Runde ihren Status zu verteidigen und hat dafür nach einem Bericht der "Aachener Nachrichten" gute Voraussetzungen. Auch Konstanz ist mit drei Förderanträgen für Exzellencluster gut im Rennen – wenn mindestens zwei einen Zuschlag erhalten, bleibt die Tür für die höchste Stufe im Exzellenz-Wettbewerb von Bund und Ländern offen. 

Die Uni Konstanz beginnt mit der Nachfolge-Suche

In Konstanz beginnt nun umgehend die Suche nach einem neuen Rektor. Die beiden Wahlen von Ulrich Rüdiger in den Jahren 2009 – als Nachfolger des inzwischen verstorbenen Gerhart von Graevenitz – und 2014 waren ohne die um Uni-Betrieb häufigen Differenzen verlaufen. Das Verfahren zur Wahl eines Rektors oder eine Rektorin einer baden-württemberischen Universität werden derzeit überarbeitet. Ein Urteil des Verfassungsgerichtshofs im Jahr 2016 macht dies laut dem zuständigen Ministerium für Wissenschaft, Forschug und Kunst erforderlich.

 

Die Universität Konstanz teilt dazu im Wortlaut mit:

Am heutigen Montag, 5. März 2018, ist Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Ulrich Rüdiger zum Rektor der RWTH Aachen University gewählt worden. Gemäß § 17 Abs. 5 Hochschulgesetz NRW beträgt die erste Amtszeit sechs Jahre, sie beginnt für Rüdiger am 1. August 2018. Rüdigers Wahl erfolgte durch die Hochschulwahlversammlung, die zur Hälfte aus allen Mitgliedern des Senates und zur anderen Hälfte aus allen Mitgliedern des Hochschulrates besteht. Die zu Beginn des Verfahrens eingerichtete Findungskommission hatte Rüdiger als einzigen Kandidaten zur Wahl vorgeschlagen. Ulrich Rüdiger wird damit Nachfolger von Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg, der aus Altersgründen nicht mehr für das Amt des Rektors zu Verfügung steht.

„Es ist für mich Herausforderung und Freude zugleich, Rektor einer führenden technischen Universität zu werden“, sagte Ulrich Rüdiger nach seiner Wahl in Aachen. „Nach insgesamt elf Jahren als Mitglied des Rektorates der Universität Konstanz, davon neun als ihr Rektor, freue ich mich auf ein neues Aufgabenspektrum“, so Rüdiger weiter. „Die Universität Konstanz ist eine großartige Universität, deren Mitgliedern ich viel zu verdanken habe, und die einen weiterhin erfolgreichen Weg vor sich haben wird. Rektor der RWTH Aachen University zu werden, ist ein Schritt, der mir persönlich wichtig ist und auf den ich mich sehr freue.“

An der Universität Konstanz wird nun das Verfahren zur Neuwahl einer Rektorin bzw. eines Rektors eingeleitet werden. Ulrich Rüdiger wird sein Amt in Konstanz bis zum 31. Juli 2018 ausführen.

Zur Person: Ulrich Rüdiger ist seit 2009 Rektor der Universität Konstanz. Im Jahr 2014 wurde er für eine zweite Amtszeit von 2015 bis 2023 wiedergewählt. Nach seinem Physik-Studium, der Promotion und Habilitation an der RWTH Aachen University und Forschungsaufenthalten in New York und San José kam der gebürtige Helmstedter 2002 als Professor für experimentelle Festkörperphysik an die Universität Konstanz. Seit 2014 ist er Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und Mitglied der Ständigen Kommission für Forschung in Deutschland und Europa der HRK. Rüdiger begleitet in dieser sowie in zahlreichen weiteren Funktionen Prozesse des Wissenschaftsmanagements.