Der Haupt- und Finanzausschuss hat entscheiden, dass das zweitägige Freiluftereignis im Uni-Wald im nächsten Jahr mit maximal 15 000 Euro aus der Stadtkasse bezuschusst wird, falls es sich nicht selbst trägt. Beinahe wäre die Förderung sogar noch großzügiger ausgefallen: Die Freie Grüne Liste hatte 25 000 Euro beantragt, mit sechs Neinstimmen bei fünf Jastimmen und einer Enthaltung aber knapp abgelehnt wurde.

Osner will schon immer dafür gewesen sein

Kulturbürgermeister Andreas Osner behauptete, die Verwaltung sei nie gegen einen Zuschuss gewesen, obwohl es in einer Vorlage vom 11. November wörtlich heißt: "Das Campusfestival entspricht nicht diesen bundesweiten Förderkriterien, weswegen die Verwaltung eine Förderung aus den Mitteln der Kulturförderung nicht empfiehlt."