Es ist doch schon recht kühl an diesem frühen Mittwochabend. Der Sommer ist definitiv vorbei, der See kühlt langsam ab – und doch möchten neun Personen mit ihren Brettern aufs Wasser und dort exotisch anmutende Übungen machen.

"Es geht ja nicht darum, ins Wasser zu gehen", sagt Mimi Wurz. Sie gibt ihrem Mann Marcel ihr gemeinsames Baby auf den Arm und geht hinüber zu Melanie Klühe. Die 46-Jährige ist Yoga-Lehrerin – und SUP-Trainerin. SUP steht für Stand Up Paddling.

Die Hände zum Himmel: Eeine Streckübung auf dem See.
Die Hände zum Himmel: Eeine Streckübung auf dem See. | Bild: Schuler, Andreas

Menschen stehen auf Surfbrettern und paddeln stehend; eine Sportart, die auf polynesische Fischer zurückgeht, die sich in ihren Kanus stehend vor Tahiti auf dem Meer fortbewegten. Über Hawaii kam die Trendsportart in die ganze Welt.

SUP-Yoga ist eine Weiterentwicklung des beliebten Stand Up Paddlings

SUP Yoga ist ideal für Schwangere und solche, die nach der Schwangerschaft wieder einsteigen wollen, wie Melanie Klühe erklärt: "Das ist ein perfekter Ausgleich sowie Muskelaufbau. Insbesondere sind auch die SUP Yoga Fitness Boards besonders geeignet, um Kinder auf dem Brett mitzunehmen."

Die Verbindung mit dem Wasser, dem bewegten Untergrund und der Natur ist besonders meditativ.
Die Verbindung mit dem Wasser, dem bewegten Untergrund und der Natur ist besonders meditativ. | Bild: Schuler, Andreas

Der Virus dieser noch jungen Sportart hat Melanie Klühe schnell befallen. "Als ehemalige Leistungsschwimmerin und Yoga-Lehrerin habe ich 2010 meine Liebe zum SUP entdeckt und die beiden Dinge miteinander verbunden", erklärt sie. "Für mich lag es somit nahe, dass ich schon bald meine ersten Asanas auf dem SUP Board praktiziert habe." Asanas sind Yoga-Haltungen.

Im Sommer auf dem See, im Winter in der Therme

Im Sommer gibt sie Stunden in SUP Yoga auf der Reichenau, und im Winter in Kooperation mit dem Schwimmklub Sparta in der Bodensee-Therme Konstanz. Darüber Vinyasa-Klassen und Workshops in Zürich und Konstanz.

Das könnte Sie auch interessieren

Ihr Yogastil ist geprägt von Achtsamkeit für Mensch und Natur. Der Vinyansa Flow ist ein dynamischer Yogastil, in dem sich Bewegung und Atmung zu einem fließenden Erlebnis verbinden. Mit dem Fokus auf der präzisen Körperausrichtung werden verschiedene Körperpositionen variiert angeordnet, so das ein harmonischer und kreativer Fluss von Bewegungsabläufen entstehen soll.

Aufwärmen an Land: Melanie Klühe bereitet die Kurs-Teilnehmer behutsam und mit viel Feingefühl auf den Kurs vor.
Aufwärmen an Land: Melanie Klühe bereitet die Kurs-Teilnehmer behutsam und mit viel Feingefühl auf den Kurs vor. | Bild: Schuler, Andreas

Bevor die acht Teilnehmer und die Lehrerin auf ihren Brettern lospaddeln, werden an Land Aufwärmübungen gemacht. In diesem Kreis kommen echte Cracks und blutige Anfänger zusammen.

"Die leichten Wellen im See verlangen ständige Konzentration, denn man muss sie abfedern", erzählt Melanie Klühe.

"Wir wollen Stabilität aus unserer Mitte erlangen", sagt sie im Flüsterton, die Menschen lauschen andächtig ihren Worten und machen ihre Übungen nach. Bereits beim Zuschauen spürt man eine tiefe Ruhe und Ausgeglichenheit.

Aufs geht's zur Yoga-Insel: Die Teilnehmer machen sich nach einer Aufwärmphase auf den Weg in den See.
Aufs geht's zur Yoga-Insel: Die Teilnehmer machen sich nach einer Aufwärmphase auf den Weg in den See. | Bild: Schuler, Andreas

Nach einer Viertelstunde geht es aufs Wasser. Marco Wedele, Philipp Mrozik und Andi Widmann von Lake-SUP, die am Strandbad Reichenau Bretter vermieten und Touren anbieten, haben vorher die Yoga-Insel an einer Boje festgemacht. Die Teilnehmer paddeln hinaus, machen ihre Bretter an den acht Buchten fest, Melanie Klühe setzt sich in die Mitte des Kreises. Und los geht's.

Die regelmäßige Yogapraxis dehnt nicht nur die Muskeln, sie macht auch stark und dazu fit – auch auf dem Brett.
Die regelmäßige Yogapraxis dehnt nicht nur die Muskeln, sie macht auch stark und dazu fit – auch auf dem Brett. | Bild: Schuler, Andreas

"Eigentlich sind fast alle Yoga-Übungen auf dem Brett möglich", erzählt Melanie Klühe, die auf ihrer Homepage Bilder vom Handstand oder dem Baum veröffentlicht. "Das ist natürlich sehr schwierig", sagt sie lachend. "Um das zu schaffen, muss man schon sehr, sehr gut die Balance halten können."

Der Sonne entgegen: Yoga auf dem SUP-Brett ist befreiend und entspannend.
Der Sonne entgegen: Yoga auf dem SUP-Brett ist befreiend und entspannend. | Bild: Schuler, Andreas

Der nach oben und der nach unten schauende Hund, der Krieger, die Brücke oder die Kindsposition – an diesem Tag stehen die Übungen für jedermann auf dem Tagesprogramm, auch wenn sie auf dem Wasser wesentlich intensiver sind als auf dem Land. "Konzentration und Körperspannung sind essenziell wichtig", sagt die Lehrerin. "Man wird mit den Elementen eins, wenn man den leichten Wellenschlag spürt und ausgleicht."

Video: Schuler, Andreas

Die Teilnehmer an den Kursen kommen aus jeder Altersklasse, sportlich und nicht-sportlich, gelenkig und ungelenk – es gibt keine speziellen Voraussetzungen für das SUP Yoga.

"Wir machen auch keine Akrobatik auf dem Brett", erzählt Melani Klühe. "Jeder bewegt sich in seinen Möglichkeiten, spürt seine Grenzen und soll sich wohlfühlen."

Das Zusammenspiel von Kraft, Balance und fließender Leichtigkeit ist ein einzigartiges Erlebnis. Und in der Tat: Rund 90 Minuten später wirken sämtliche Teilnehmer ausgeglichener und ruhiger als zuvor.

Nach dem Kurs paddeln die Teilnehmer deutliche entspannter als zuvor glücklich und zufrieden zurück an den Str
Nach dem Kurs paddeln die Teilnehmer deutliche entspannter als zuvor glücklich und zufrieden zurück an den Str | Bild: Schuler, Andreas

Ab November finden die Kurse Zusammenarbeit mit dem Schwimmklub Sparta einmal wöchentlich in der Therme statt. „Auch hier wird mit einer Meditation gestartet zum Ankommen, die in eine Mobilisierungsphase übergeht“, erklärt die SUP-Trainerin und Yogalehrerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Danach folgen Variationen von Sonnengrüßen mit eingebauten Asanas, welche die Muskulatur stärken. „Wir enden mit einer Dehnungs- und Entspannungsphase, untermalt mit Musik“, beschreibt Melanie Klühe den Ausklang.

Der Einzeltermin in der Therme Konstanz kostet mit Eintritt und Brettmiete 30 Euro, die Zehnerkarte 250 Euro.

Melanie Klühe muss die Yoga-Insel wegräumen und verstauen. Auf ein Neues in der nächsten Woche, beziehungsweise ab November in der Therme.
Melanie Klühe muss die Yoga-Insel wegräumen und verstauen. Auf ein Neues in der nächsten Woche, beziehungsweise ab November in der Therme. | Bild: Schuler, Andreas

Und das ist der Kontakt zu Melanie Klühe: Telefon 0041 76 436 12 27 oder kontakt (at) fraukluehe.com (bitte das (at) durch das @-Zeichen ersetzen)