Schon um 6 Uhr morgens startete in Aach der Schmotzige Dunschtig – und zwar mit dem Wecken der Narren. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, aber Sonnenschein herrschte ideales Narrenwetter, wie Daniel Dieterle bekundete. Er ist seit elf Jahren der erste Zunftmeister der Narrenzunft Quellwasser Aach. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, wo es keinerlei Aktivitäten gab, konnte die Befreiung der Schule und des Kindergartens stattfinden, natürlich coronakonform mit Abstandhalten und Maskentragen.

Fast wäre es um den Narrenbaum geschehen

Die Corona-Verordnung war auch der Grund dafür, dass Bürgermeister Manfred Ossola bei der Machtübergabe den Stadtschlüssels nicht aus dem Rathaus, sondern aus dem Musikzimmer der Stadtmusik reichte. Eine besondere Herausforderung war es anschließend, den 550 Kilo schweren Narrenbaum aufzustellen.

Fast sah es so aus, als hätte der Baum gar nicht aufgestellt werden können. Denn nur wenige Meter von der Stelle, wo der Baum aufgestellt werden sollte, parkte zum großen Missfallen der Narren ein Fahrzeug.

Das Aufstellen des Narrenbaums war in Aach dieses Jahr für Turmhexen und Holzer eine besondere Herausforderung.
Das Aufstellen des Narrenbaums war in Aach dieses Jahr für Turmhexen und Holzer eine besondere Herausforderung. | Bild: Sandra Baindl

Schließlich wurde der Fahrer doch noch ausfindig gemacht, sodass Turmhexen und Holzer gemeinsam ans Werk gehen konnten. Die 18 Narren hatten alle Hände voll zu tun, da pünktlich zum Aufstellen kräftiger Gegenwind einsetzte. Nach einer Dreiviertelstunde hieß es dann: „Baum steht.“

Weitere Aktionen sind geplant – im Kleinen

Die Lockerung der Corona-Maßnahmen machen weitere Fasnachts-Veranstaltungen in Aach möglich. Nachdem die Turmhexen schon ihre achte Hexennacht und den Nachtumzug absagen mussten, sollen zumindest die Jüngsten nicht ganz auf der Strecke bleiben. So findet am Samstag von 14 bis 16 Uhr eine Kinder-Juckete am Stadtbrunnen statt, wo die Kinder unter anderem auf Hexensuche gehen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Sonntagnachmittag ist fröhliches Narrentreiben auf dem Mühlenplatz vorgesehen. Außerdem ruft die Narrenzunft Quellwasser Aach die Aacher Bürger auf, ihre Häuser, Wohnungen und Gärten fastnächtlich zu dekorieren. Am Rosenmontag ermittelt dann eine Jury die schönsten Dekorationen. Mitmachen lohnt sich, denn zu gewinnen gibt es unter anderem den begehrten Aacher Zunftsekt.