Das Thema Kinderbetreuung beherrschte die jüngste Gemeinderatssitzung. Es ging neben Kindergartenbedarfsplan und Machbarkeitsstudie für den Neubau von St. Michael auch um Entscheidungen zu den Elternbeiträgen.

Erlass von gestundeten Gebühren

Hier gab es eine Diskussion, da der katholische Kindergarten es beim Monat März anders macht, als die Gemeinde bei ihren Einrichtungen. Dietmar Specht (CDU) scheiterte mit seinem Antrag, dass die Gemeinde wie der katholische Kindergarten den März-Beitrag nicht zur Hälfte erstattet.

Die kirchliche Einrichtung macht dies aufgrund vertraglicher Hintergründe. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass den Eltern der halbe März-Beitrag erstattet wird, da zur Monatshälfte die Schließung kam. Aus den bisherigen Stundungen der Beiträge für April, Mai und Juni wird ein Erlass. Die Eltern zahlen nur, was sie in Anspruch genommen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Bettina Donath von der Gemeindeverwaltung erläuterte, dass es pro Monat 13.200 Euro Ausfälle durch die fehlenden Beiträge gebe. Dem stünden teils Zuschüsse entgegen. Seit 1. Juli gelten wieder die normalen Beiträge.

Tagessätze für Notbetreuung

Als Ergänzung zu einer früheren Entscheidung hat der Rat die Tagessätze für die Notbetreuung in den vergangenen Monaten beschlossen: Sechs Euro für das erste Kind im Kindergarten Bodman, drei Euro für das zweite und das dritte ist frei. In der Kinderkrippe Bodman sind es 17,50 Euro für das erste und 10,50 Euro für das zweite Kind. Das dritte Kind ist frei.

In der Kinderkrippe Ludwigshafen ist der Tagessatz für das erste Kind 16,50 Euro, das zweite Kind zehn Euro und das dritte ist frei. Der Rat hat dies einstimmig beschlossen. Der katholische Kindergarten hat ein eigenes Modell.

Erhöhung ab September

Im Rahmen der Kindergartenbedarfsplanung hat der Gemeinderat eine Anhebung der Elternbeiträge zum 1. September dieses Jahres beschlossen. Es handle sich um eine lineare Erhöhung um drei Prozent wie im vergangenen Jahr, so Bürgermeister Matthias Weckbach.

Er möchte regelmäßig in kleinen Schritten erhöhen statt alle paar Jahre um größere Beträge. Je nach der Betreuungsart steigen die monatlichen Kosten pro Kind um zwei bis vier Euro im Kindergarten und sechs bis zwölf Euro in der Krippe.