Auch in Bodman-Ludwigshafen sind am Samstag zahlreiche Menschen dem Aufruf der „Querdenken“-Initiative gefolgt, um sich in eine Menschenkette um den Bodensee einzureihen.

Sie verlief von der B31-alt in Ludwigshafen über den Bahnhof und B34 über die Hurtbrücke nach Bodman bis zur Marienschlucht, die zurzeit gesperrt ist. Laut Polizeisprecher Dieter Popp bildeten rund 1000 Teilnehmer im Bereich von der Insel Mainau bis Bodman-Ludwigshafen friedlich und ohne nennenswerte Vorkommnisse eine Kette. Zwischen Ludwigshafen und Sipplingen wurde die Kette unterbrochen, da es laut einem Ordner im Bereich Überlingen zu wenig Anmeldungen gegeben hätte.

Das könnte Sie auch interessieren

Laut der Internetseite der Veranstalter waren am Treffpunkt in Ludwigshafen 90 Prozent der Plätze vergeben, in Bodman 70 Prozent. Gegenwind bekamen die Teilnehmer von einer Gruppe 18-Jähriger aus Ludwigshafen. Sie zogen durch den Ort an der Menschenkette mit ihren Plakaten und Transparent "Nachdenken statt Querdenken" vorbei und gingen mit manchem Teilnehmer auch Diskussionen zu den Corona-Maßnahmen ein.

Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser
Bild: Felix Hauser

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €