Da stand wohl jemand mächtig unter Druck: Ein 43 Jahre alter Bauhelfer ist in Deißlingen auf einen anderen Bauarbeiter mit einem Winkelschleifer losgegangen, weil ihm dieser den Zugang zu einer mobilen Toilette verweigerte. Verletzt wurde aber niemand. Das berichtet das Polizeipräsidium Tuttlingen am Mittwoch.

Demnach war der Streit am Dienstagmorgen in der Römerstraße im Ortsteil Lauffen ausgebrochen, wo es zwei nebeneinander liegende Baustellen gibt. Eine der beiden Baustellen verfügt über ein eigens angemietetes Dixi-Klo. "Die Toilette durfte auch nur von den Mitarbeitern dieser Baustelle genutzt werden und war mittels Fahrradschloss gesichert", so die Polizei.

Der 43 Jahre alte Bauhelfer der anderen Baustelle, die keine entsprechende Bedürfnisbox hat, fragte laut Polizie nun bei den Nachbarn an, ob er deren Toilette benutzen dürfe. "Dies wurde ihm aber von einem gleichaltrigen Bauarbeiter der toilettenberechtigten Baustelle verneint", schreibt die Polizei: "Darüber war der Mann so erbost, dass er den ,Klowächter' erst wüst beleidigte und ihm drohte. Als dem nicht genug war, ging er mit laufendem Winkelschleifer und schwingenden Bewegungen auf den Kontrahenten zu."

Als dieser die Flucht ergriff, habe der Angreifer das Fahrradschloss an der Toilette aufgeschnitten. "Ohne die Toilette dann tatsächlich zu benutzen, ging er aber wieder von dannen." Der Mann müsse nun mit einer Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und Sachbeschädigung rechnen.