Normalerweise laufen die Narren am Fasnet-Mentig und Dienstag nochmals zur Hochform auf. In Gutmadingen werden bei der Max-Hütte am Platz der Freiheit Grillwürste verkauft. Aber: „D‘Fasnet fallt jo us, drum kunnt d‘Worscht is Hus“, so reagiert der Narrenverein Krähenloch Gutmadingen auf die ausgefallene Fasnet.

Nur gegen Vorbestellung

Die Fasnetwurscht wird frei Haus geliefert, allerdings nur die vorbestellten. Sei es als Kesselwurst oder auch als Grillwurst. „Wir sind über die Resonanz überrascht“, so Narrenvater Markus Still und sein Vize Bernd Wullich. Und so machten sich zahlreiche Lieferfahrzeuge mit jeweils zwei Narrenräten coronakonform auf den Weg, um die Wurst so schnell und so heiß wie möglich am Montag auszuliefern. Ganz ohne Narrenmarsch blieben die Gutmadinger nicht, Familie Stepani war mit Instrumenten unterwegs und blies den Narren- und Rabenmarsch.

Jury bewertet die schönste Dekoration

In Geisingen wurden die Sieger des Wettbewerbes der Zunft, wer hat die schönste Dekoration, veröffentlicht. Die Jury, bestehend aus Alexandra Hog-Hafner, Heidrun Hog-Heidel und Veronika Kaiser-Gleichauf hat aus den zugemailten Fotos die Sieger ermittelt. Den ersten Platz belegte Martin Braun, den zweiten Edeltraud Riffel, Platz drei erhielt die Messnerin der katholischen Kirche, Birgit Bau, für die dekorierte Kirche und den vierten Platz und Preis erhielt Gabi Münch. Sonst sah man in der ganzen Raumschaft immer wieder einmal vorwiegend Kinder im Narrenhäs.