Bereits zum dritten Mal ist der Seebuck am Feldberg Schauplatz für den FIS Snowboard Cross Weltcup. Vom Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. Februar, werden im Hochschwarzwald die weltbesten Snowboard-Cross-Athleten gegeneinander antreten. Für die Sportler ist der Wettbewerb die letzte Chance, sich vor den Olympischen Spielen ins Rampenlicht zu rücken.

Direkt vor den olympischen Winterspielen, die am 9. Februar in Pyeongchang eröffnet werden, ist der Hochschwarzwald Austragungsort für den FIS Snowboard Cross Weltcup. Der Weltcup wird veranstaltet von Snowboard Germany, als Organisatoren arbeiten die Hochschwarzwald Tourismus GmbH und die Gemeinde Feldberg zusammen. "Zwei Qualifikationsläufe sowie zwei Weltcup-Wettbewerbe werden am Feldberg ausgetragen. Mit neuem Trainer und neuen Zielen freuen sich vor allem die deutschen Athleten auf den Heimweltcup", informiert Herbert Kreuz, Sprecher der Hochschwarzwald Tourismus GmbH. Erste Erfolge konnte das deutsche Team in diesem Winter bereits verzeichnen. Das ZDF hat bereits Live-Übertragungen für die Doppelwettbewerbe zugesichert. Nach der Streckenbesichtigung der FIS und deren Kursbauer steht fest, dass der Kurs für 2018 wieder ähnlich gebaut sein wird wie im vergangenen Jahr, an einigen Stellen werden leichte Optimierungen vorgenommen.

Der Parcours, der extra für den Weltcup angelegt wird, ist wieder gespickt mit Sprüngen, Steilkurven, Rollern und weiteren Hindernissen. Ob auf dem Feldberg in Vierer-Heats oder mit sechs Athleten gleichzeitig gestartet wird, ist noch nicht entschieden. Zuschauer können die Wettbewerbe erneut von einer Tribüne im Zielbereich oder von der Skipiste aus verfolgen.

Aufgrund der Positionierung des Starts, unterhalb der Feldbergbahn-Bergstation und des Ziels (neben dem Resilift) sowie einer großen Videowand, können die Fans von allen Seiten die Strecke einsehen. Der Ticketverkauf für die Plätze auf der Zuschauertribüne hat bereits begonnen. Wintersportler mit gültigem Skipass im Liftverbund Feldberg haben freien Eintritt zum Zuschauerbereich. Vor und während der Weltcup-Veranstaltungen bleibt das gesamte Skigebiet für Ski- und Snowboardfahrer geöffnet.

"Die Abfahrten rund um die Rennstrecke am Seebuck werden nur eingeschränkt befahrbar sein", kündigte Herbert Kreuz an.

Programm

  • Freitag, 2. Februar: 10:30 Uhr Qualifikation Männer (1. Wettbewerb),13:15 Uhr: Qualifikation Frauen (1. Wettbewerb)
  • Samstag, 3. Februar: 12 Uhr Finale Frauen und Männer FIS Snowboard Cross Weltcup (1. Wettbewerb)
  • Sonntag, 4. Februar: 9 Uhr Qualifikation Frauen und Männer (2. Wettbewerb), 12 Uhr Finale Frauen & Männer FIS Snowboard Cross Weltcup (2. Wettbewerb)