Mindestens einer von ihnen schwebe ihn Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Freiburg. Die Männer hatten sich demnach auf dem Nachhauseweg von einem Berggasthof befunden, als der Schlitten am Samstagabend von einem eingeschneiten Weg abkam.

Den Angaben zufolge fuhr der Schlitten über einen Schneehaufen und wurde ungefähr 20 Meter durch die Luft geschleudert. Dabei streifte das Gefährt in etwa drei Metern Höhe einen Baum. Einem der Männer gelang es laut Polizei noch, den Gasthof über den Unfall zu informieren. Danach sei er bewusstlos geworden, hieß es.

Die Bergwacht und weitere Rettungskräfte hätten deshalb schnell am Unfallort sein können. Die beiden Verletzten wurden jeweils mit einem Rettungshubschrauber in Krankenhäuser geflogen. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar.