Nehmen wir an dieser Stelle den Rastplatz Schmelzudobel, fast auf der Gemarkungsgrenze zwischen Donaueschingen und Vöhrenbach gelegen, wo auch der Linienbus 7271 hält. Nach einer weiteren Fahrminute hält der durchgehend zwischen Furtwangen und dem Donaueschiniger Bahnhof pendelnde Bus am Zindelstein. Diese Zeitansage lässt sich aber für die letzten der 21 täglichen Verbindungen durch das Bregtal nicht entnehmen. Mit roher Gewalt wurde die Fahrplantafel von unten her so gebogen, dass der Metellrahmen fast aufgerollt wirkt.

Ein Ausbruch der Schweinepest wäre in der Region eine Katastrophe. Ein Schild empfieht den richtigen Umgang mit Lebensmittelresten. <em>Bilder: Jens Wursthorn</em>
Ein Ausbruch der Schweinepest wäre in der Region eine Katastrophe. Ein Schild empfieht den richtigen Umgang mit Lebensmittelresten. Bilder: Jens Wursthorn | Bild: Wursthorn, Jens

Unbeschädigt ist an diesem für Fernfahrer und Touristen beliebten Halt aber ein weiteres Schild. Es weist auf die Gefahren hin, die von eher als achtlos als echte "Ferkel" zu nennenden Zeitgenossen ausgehen können. Das Schreiben warnt nämlich davor, Lebensmittelreste nicht achtlos wegzuwerfen, sondern nur im verschlossenen Müllbehälter zu entsorgen. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sorgt sich vor der hochansteckenden Afrikanischen Schweinepest, die über Lebensmittelreste übertragen werden kann. Sie ist für Wild- und Hausschweine in der Regel tödlich, für den Menschen ungefährlich und in der Region zum Glück noch nicht dokumentiert. Damit das so bleiben soll, prangen die Warnungen auf der Tafel auch auf Russisch, Polnisch und Rumänisch. Gerichtet sind sie auch an Fernfahrer, deren Heimatländer bereits Bekanntschaft gemacht haben mit dem Erreger.