Seine dieser Tage erfolgte Dienstreise in den Irak führte Thorsten Frei auch in das kurdische Erbil, wohin Deutschland seit 2014 Waffen und Ausbildungsunterstützung für den Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat geliefert hat. Im Bundeswehrcamp Stephan informierte sich Frei nach Angaben der CDU/CSU-Fraktion über die Umsetzung des Bundeswehrmandats.

Dabei kam es zu einem Wiedersehen mit Oberst Christian von Blumröder. Den Kommandeur des deutschen Einsatzkontingents in Erbil kannte Thorsten Frei aus seiner Zeit als Oberbürgermeister in Donaueschingen. Damals war Blumröder im Jägerbataillon 292 im Range eines Majors und als stellvertretender Bataillonskommandeur in der Donaustadt tätig. Die Gespräche drehten sich deshalb nicht nur um den militärischen Auftrag im Irak, sondern auch die weiteren Entwicklungen des Garnisonsstandortes Donaueschingen.