Die Stadt Stockach hat erneut einen Impftag organisiert, an dem bis zu 400 Personen geimpft werden können. Er findet am Montag, 26. Juli, in der Jahnhalle in Zusammenarbeit mit dem Kreisimpfzentrum (KIZ) statt. In der Pressemitteilung heißt es, dass in der Zeit von 10 bis 18 Uhr Erstimpfungen angeboten werden: „Es stehen die Impfstoffe von Biontech, Moderna, Johnson & Johnson und auf Wunsch auch Astrazeneca zur Verfügung.“

Der Termin für die Zweitimpfung ist dann am Montag, 23. August, in der Jahnhalle. Es sei jedoch auch möglich, die Zweitimpfung zu einem anderen Zeitpunkt im KIZ Singen zu vereinbaren.

„Kaum eine einfachere und bessere Gelegenheit als hier“

Hauptamtsleiter Hubert Walk könne wieder auf das bewährte Team zurückgreifen, so die Mitteilung: „Wir werden in kurzer Zeit alle Vorbereitungen treffen. Für Menschen, die sich impfen lassen wollen, gibt es kaum eine einfachere und bessere Gelegenheit als hier.“

Bürgermeister Rainer Stolz rät, die Chance zu ergreifen und sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen: „Ich rufe alle Menschen aus dem Verwaltungsraum Stockach, die noch nicht geimpft sind, auf, diese Gelegenheit zur Impfung zu nutzen, um sich und die Mitmenschen besser zu schützen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Anmeldung bei bestimmten Impfstoffen

Je nach Impfstoff geht es am 26. Juli mit oder ohne Termin. Wer Biontech oder Moderna möchte, könne einen Termin buchen oder sogar ohne kommen. Bei Johnson & Johnson sowie Astrazeneca sei dagegen eine Terminbuchung notwendig.

Terminvereinbarungen sind bis Freitag täglich von 9 Uhr bis 13 Uhr bei der Stadtverwaltung Stockach unter der Telefonnummer (0 77 71) 802 153 bei Cornelia Giebler möglich.

Alle Personen ab der Vollendung des zwölften Lebensjahres sind zur Impfung zugelassen. Jeder müsse den Ausweis, die Gesundheitskarte der Krankenkasse und, wenn vorhanden, den Impfausweis mitbringen.

Die Stadt hatte im Mai ein Impfwochenende beantragt. Das habe nicht geklappt, dafür aber dieser Impftag, so Walk auf SÜDKURIER-Nachfrage.