Seit vielen Jahren läuft die Dauerausstellung des Fotoclubs Zizenhausen im Stockacher Krankenhaus. Norbert Schild, langjähriger Vorsitzender des Clubs, erinnert sich an die Anfänge dieser Aktion. „Damals habe ich bei den Verantwortlichen des Krankenhauses angefragt, ob sie sich vorstellen könnten, dass wir mit unseren Bildern die Patienten erfreuen könnten.“ Schild macht dabei keinen Hehl daraus, dass die ganzjährige Ausstellung auch zum Imagegewinn seines kleinen Vereins beiträgt.

Die Künstler haben freie Hand

Ausgestellt sind etwa 80 Bilder, die über das ganze Haus verteilt sind. Die großformatigen Fotografien zeigen unterschiedliche Motive, das heißt, die Ausstellung steht nicht unter einem bestimmten Motto. Von Zeit zu Zeit wechseln die 22 aktiven Mitglieder des sehr regen Fotoclubs die Fotografien aus, was jetzt kürzlich wieder der Fall war. Schild erklärt, dass er den Foto-Künstlern bei der Auswahl der Bilder freie Hand lasse: „Es gibt keine Regel. Wer was hat, der darf es ausstellen“, betont er.

Norbert Schild (links), Vorsitzender des Fotoclubs Zizenhausen, und der kaufmännische Leiter des Krankenhauses, Bernd Zimmermann, präsentieren eines der 80 Bilder, die die Flure und das Treppenhaus des Hospitals verschönern.
Norbert Schild (links), Vorsitzender des Fotoclubs Zizenhausen, und der kaufmännische Leiter des Krankenhauses, Bernd Zimmermann, präsentieren eines der 80 Bilder, die die Flure und das Treppenhaus des Hospitals verschönern. | Bild: Reinhold Buhl

Bernd Zimmermann, kaufmännischer Leiter des Stockacher Krankenhauses, ist für diese Aktion seitens des Hauses verantwortlich. Er freut sich über die Ausstellung: „Wenn ich durch das Haus gehe, werde ich auch jedes Mal auf die Bilder angesprochen und bekomme immer sehr positive Rückmeldungen, egal ob Patient, Angehörige oder Mitarbeiter des Hauses.“ Das Krankenhaus habe laut Zimmermann weder die Mittel noch die Arbeitskraft, eine solche Ausstellung in eigener Regie zu machen.

Unterstützung von der Sparkasse

Natürlich hat der Club auch finanzielle Auslagen. Die Kosten für die Bilder mit den Passepartouts werden von jedem Mitglied selbst getragen. Die Rahmen sind überwiegend Eigentum des Fotoclubs oder gehören den Mitgliedern. Allerdings wolle der Verein über eine Aktion eines regionalen Unternehmens Geld einwerben, mit dem man neue Rahmen für die Ausstellung im Krankenhaus anschaffen wolle, so Schild.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €