Die 15-jährige Jolanda Kallabis, die seit 2017 das Nellenburg Gymnasium besucht, spielt Gitarre, macht Skilanglauf und freut sich über Ausflüge mit ihren Freundinnen und Freunden. Das sind ihre Hobbys. Ihre Leidenschaft ist allerdings der Laufsport, den sie seit Kindesbeinen betreibt. Bereits im Alter von drei Jahren ging sie in die Kinderleichtathletik in Donaueschingen, bereits damals hat man ihr Lauftalent entdeckt.

Erfolge in Spanien

Ihre ersten Erfolge erzielte die junge Sportlerin allerdings im Ausland. Während ihres zweijährigen Auslandsaufenthalts in Südspanien, wo sie vom Sommer 2015 bis Sommer 2017 die Deutsche Schule in Málaga besuchte, nahm sie an vielen Wettkämpfen teil und krönte ihre Auslandskarriere mit dem Gewinn der andalusischen Meisterschaft über 1000 Meter Hindernis in ihrer Altersklasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Zurück in Deutschland konnte sie an diesen Erfolg mehrfach anknüpfen: Im Jahr 2019 belegte sie für die TG Stockach jeweils den ersten Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft über 800 Meter sowie bei der badischen Meisterschaft über dieselbe Distanz im Freien und in der Halle. Badische Meisterin wurde sie im sogenannten Block-Mehrkampf-Lauf und in derselben Disziplin wurde sie gar Deutsche Meisterin. „Als Blockwettkampf wird in der Leichtathletik ein Wettkampf bezeichnet, bei dem verschiedene Disziplinen in einem Block zusammengefasst sind und als Einheit gewertet werden“, erklärt Nina Kallabis, Jolandas Mutter und seit zwei Jahren auch ihre Trainerin. Zum Block-Lauf gehören 100 Meter und 80 Meter Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 2000 Meter-Lauf.

Für diese vielen Erfolge sollte Jolanda mit der Jugendmedaille der Stadt Stockach geehrt werden. Leider ist die Sportlerehrung wegen der Corona-Krise ausgefallen. „Das ist zwar schade“, erklärt die Geehrte, was sie allerdings nicht davon abhalte, ihre Zeiten in allen Laufdisziplinen zu verbessern.

Zur Serie: Die Sportlerehrung entfiel wegen der Corona-Krise. Urkunden gab es dennoch. Wir stellen die Geehrten in loser Folge vor.