Das erste Jahr von Benjamin Mors als Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Steißlingen-Orsingen fiel mitten in die Corona-Pandemie. Trotzdem hatten er, Bereitschaftsleiter Sven Hänsel, Jugendleiterin Kim Schön und Schatzmeisterin Anja Menzer einiges zu berichten.

Sehr aktives Kleiderladen-Team

Das lag zum Beispiel an den Aktivitäten des Kleiderladen-Teams. Die 14 Frauen und ein Mann hatten in 554 Stunden ehrenamtlich 2877 Kleidungsstücke an 438 Kunden verkauft und dabei 6000 Euro eingenommen. Zudem gab der Laden Kleidung an eine Sammlung für Moldawien und an den Kleiderladen in Radolfzell ab.

Die Einnahmen aus dem Verkauf ermöglichten unter anderem Spenden für die Ukraine; außerdem wurden den Gemeinden Steißlingen und Orsingen jeweils 1000 Euro für Soforthilfe bei sozialen Härtefällen zur Verfügung gestellt.

Hilfsaktion für das Ahrtal

Auch die Flutkatastrophe im Ahrtal fiel in das Vereinsjahr. Jürgen Probst gab einen Überblick darüber, was „Steißlingen hilft“ alles organisiert hat. Die finanzielle Seite wurde über den Ortsverein abgewickelt, was Anja Menzer einiges an Mehrarbeit bescherte.

Sowohl sie als auch das Kleiderladen-Team lobte der Vorsitzende: „Ein tolles Engagement, für das wir dankbar sind.“ Der Bericht über die Aktivitäten zeigte auch, dass der Ortsverein flexibel agiert und weit mehr als Bereitschaften anbietet. Zum Portfolio gehörten traditionell auch Erste-Hilfe-Kurse und Blutspenden, die von der Bevölkerung gut angenommen würden, so Mors.

Ehrung für langjährige Mitglieder

Um all die Aufgaben zu bewältigen, braucht es sowohl Nachwuchs als auch langjährige Mitglieder. So freute es die Mitglieder, Emily Baierl nun offiziell in ihren Reihen begrüßen zu können. Geehrt wurden Constantin Walter (5 Jahre im Ortsverein), Roger Breymayer (10 Jahre), Kim Schön und Andreas Frank (15 Jahre), Christine Schönenberger und Edeltraut Zeischke (40 Jahre) sowie Gerda Maier (55 Jahre).