Ein Auto ist am Samstag gegen 13 Uhr auf der A 98 ins Schleudern geraten, hat ein Wohnmobil erfasst und damit zu einem Unfall mit vier leicht verletzten Menschen geführt. Laut Polizeiangaben geriet daraufhin das Wohnmobil ins Schleudern, es prallte zuerst gegen die Mittel- und dann die Außenschutzplanke, bevor es auf der Beifahrerseite liegend zum Stillstand kam. Alle vier Insassen des Wohnmobils wurden verletzt. Die Polizei nennt als Unfallursache, dass der 30-jährige Autofahrer bei Regen zu schnell unterwegs war. Ein weiterer Autofahrer konnte zwei Rädern nicht mehr ausweichen, die vom Wohnmobil-Heck auf die entgegengesetzte Fahrbahn geschleudert wurden. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.