Zum letzten Mal findet am Donnerstag, 12. Dezember, von 15 bis 21 Uhr der beliebte Weihnachtsmarkt des Handel- und Gewerbevereines Rielasingen-Worblingen (HGV) in der gewohnten Form statt. Nicht nur die Sperrung der viel befahrenen Hauptstraße, auch die durch die Sperrung begründete kurze Zeit für den Aufbau und Abbau der Marktstände machen diesen bisherigen Standort nicht ideal.

Vor allem aber ist das dort nötigte Sicherheitskonzept nur schwer umzusetzen. So fiel die Entscheidung, in diesem Jahr den Weihnachtsmarkt zum letzten Mal auf der Hauptstraße mitten im Dorf zu veranstalten.

„Time to say goodbye“

Für den diesjährigen Weihnachtsmarkt hat sich der HGV einiges einfallen lassen. Es soll ein ganz besonders stimmungsvoller Tag werden und die Besucher sollen in die musikalische Gestaltung des Abends eingebunden werden.

Jeweils zur vollen Stunde, also um 19, 20 und 21 Uhr kündigt der erste Vorsitzende des HGV Michael Pätzholz ein Rudelsingen an. Jeder der Lust am Mitsingen hat, ist eingeladen sich auf dem Kirchplatz einzufinden. Gemeinsam singt man dann mit musikalischer Unterstützung des Duos „Night Music“ stimmungsvolle Lieder, die zur Jahreszeit passen.

Dieses Team organisiert den beliebten Weihnachtsmarkt in Rielasingen, von links: Michael Pätzholz, Rossella Celano, Iris Matzner, Christine Neu, Clemens Bimczok, Tiemo Füssler, Oliver Alicke, Simone Schröter und Andreas Gnädinger.
Dieses Team organisiert den beliebten Weihnachtsmarkt in Rielasingen, von links: Michael Pätzholz, Rossella Celano, Iris Matzner, Christine Neu, Clemens Bimczok, Tiemo Füssler, Oliver Alicke, Simone Schröter und Andreas Gnädinger. | Bild: Sandra Bossenmaier

Moderiert wird das Ganze vom ehemaligen Vorsitzenden des HGV und Ehrenmitglied Lothar Reckziegel, der selbst ein erfahrener Sänger ist. Zum Marktende um 21 Uhr wird dann gemeinsam ein Abschlusslied über den Markt erklingen: „Time to say goodbye“. Damit das Rudelsingen für alle einfacher ist, werden die Liedtexte an einem Bildschirm vor der großen Kirchtreppe angezeigt.

„Zum Abschied wünschen wir uns nochmals eine volle Hauptstraße„, so der zweite Vorsitzende des HGV Oliver Alicke. Auch wenn die Organisatoren bereits mit 70 Ständen, die eine bunte Palette an Waren und Leckereien anbieten werden, rechnen, gibt es noch ein paar freie Plätze.

Schönste Stände werden prämiert

Anmeldungen können über die Homepage des HGV (www.hgv-rielasingen-worblingen.de) erfolgen. Schulen, Kindergärten und Vereine, die sozial tätig sind oder einen kulturellen Beitrag leisten, sind übrigens von den Standgebühren befreit. „Eine weihnachtliche Stimmung mit schön geschmückten Marktständen ist uns wichtig“, erklärt Michael Pätzholz. Um einen Anreiz für die Marktteilnehmer zu schaffen, werden die drei schönsten Stände mit 150, 100 und 50 Euro prämiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Feierlich eröffnet wird der 23. Weihnachtsmarkt des HGV um 15 Uhr durch Bürgermeister Ralf Baumert und den HGV-Vorsitzenden Michael Pätzholz auf dem Kirchplatz. Unter Leitung von Ulrike Brachat, Leiterin der Jugendmusikschule Westlicher Hegau wird es dabei weihnachtlich erklingen.

Stille Stunde in der Kirche

Wer sich dem Markttreiben etwas entziehen und meditieren möchte, kann die Stille Stunde ab 17.45 Uhr in der St. Bartholomäuskirche nutzen, die von Pfarrer Arthur Steidle geleitet wird. In der Unterkirche werden von der Pfarrgemeinde ein Bücherflohmarkt und ein Café veranstaltet. Der Erlös daraus wird dieses Jahr für Eltern gespendet, deren Kinder Patienten im Jugendwerk Gailingen sind.

Beim Blick in die Zukunft des Weihnachtsmarktes ist eines klar: der Markt wird auch im Dezember des nächsten Jahres wieder stattfinden – und mit einem größeren und noch stärkeren Veranstaltungsteam aus HGV, dem Standortmarketingverein ProRiwo und der Gemeinde Rielasingen-Worblingen. Dann aber an einem neuen Standort. Welcher dies sein wird, ist noch nicht bekannt.