Einheimische haben sich den ersten Samstag im September vermutlich bereits rot im Kalender markiert, denn da ist traditionell das Altstadtfest. Und das soll in diesem Jahr noch mehr begeistern: Das Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell hat laut Projektleiterin Kim Behrens ein abwechslungsreiches Programm organisiert, für das sich am Samstag, 1. September, in der gesamten Altstadt etwa hundert Standbetreiber einbringen. Der Kinderflohmarkt ist dabei bereits ab 8 Uhr mit zusätzlich rund 150 Plätzen ein Besuchermagnet, der in Teilen erstmals von der Kirch- und Schmidtengasse an die Teggingerstraße verlegt wird. Besucher können dann in einem Zug über die Obertor-, Fürstenberg- und Teggingerstraße bummeln. Bis Freitagabend können Standbetreiber sich noch bei der Tourist-Information anmelden.

Der Kinderflohmarkt des Familienverbandes lockte in der Vergangenheit bereits ab den frühen Morgenstunden Schnappchenjäger an.
Der Kinderflohmarkt des Familienverbandes lockte in der Vergangenheit bereits ab den frühen Morgenstunden Schnappchenjäger an. | Bild: Jarausch, Gerald

Viel Programm von 11 bis 22 Uhr

Beim 43. Altstadtfest locken Kunsthandwerker, Straßenkünstler, Einzelhändler, Gastronomen, Vereine und Musikgruppen. Die Fäden der Organisation laufen beim Tourismus- und Stadtmarketing zusammen, wie Kim Behrens erklärt. Die Projektleiterin freut sich über die Beteiligung von Gastronomen und Ladeninhabern: "Das ist eine tolle Unterstützung für uns und bereichert das Programm." Nach der Eröffnung um 11 Uhr durch OB Martin Staab auf der Bühne am Marktplatz ist bis 22 Uhr Einiges geboten: Auf der Hauptbühne gibt es Musik von den Schnooken Vielharmonikern, Country oder Nicole Scholz und Band unplugged. Außerdem zeigt die TôsôX-Auftrittsgruppe des TV Rielasingen eine Mischung aus Kampfsport und Fitness. Kinder finden zum zweiten Mal besonders am Gerberplatz ein vielseitiges Programm. Und Kunsthandwerker, Straßenkünstler, Einzelhändler, Gastronomen, Vereine und Musikgruppen haben sich für die anderen Ecken der Altstadt etwas überlegt.

Kim Behrens ist als Projektleiterin Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell verantwortlich für das Altstadtfest.
Kim Behrens ist als Projektleiterin Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell verantwortlich für das Altstadtfest. | Bild: Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell

Mancher spendet die Einnahmen für guten Zweck

"Wir sind froh, dass so viele Vereine dabei sind", sagt Kim Behrens. Viele hätten seit Jahren einen festen Platz beim Altstadtfest. So auch der Asselsverein, der hinter der Burg neben Cocktails ab 16 Uhr auch Partymusik der Tom Alex Band bietet. Hinter dem Asselsverein stecken zehn Fußballer, die ihrem Stammtisch einen offiziellen Anstrich gegeben haben, wie Vize-Vorsitzender Peter Esser lachend erzählt. "Wir haben Spaß mit etwas Nützlichem verbunden", sagt er. Mit den Einnahmen des Altstadtfestes wollen sie einen guten Zweck unterstützen. Wenn viele schon wieder abbauen würden, der Kinderflohmarkt ist etwa bis 16 Uhr geplant, gehe es bei ihnen erst los. Dann werden auch Freunde, Bekannte und Familie hinter der Theke stehen: "Ab 17 Uhr brauchen wir mindestens 20 Leute." Zuletzt kamen so 3100 Euro zusammen, die etwa der Kernzeitenbetreuung gespendet wurden. Auch die Einnahmen des Kinderflohmarktes werden laut Projektleiterin Behrens gespendet.

Kurzweilige Unterhaltung im Vorbeigehen: Klaus Riedel vom Zirkus Klarifari jonglierte beim vergangenen Altstadtfest.
Kurzweilige Unterhaltung im Vorbeigehen: Klaus Riedel vom Zirkus Klarifari jonglierte beim vergangenen Altstadtfest. | Bild: Jarausch, Gerald

Wer nicht den ganzen Tag quasi für den guten Zweck einkaufen oder an Cocktails nippen möchte, hat die Qual der Wahl: an Kunsthandwerk- und Gastronomieständen kann gestöbert und geschlemmt werden. Kunstliebhaber werden bei der bunten Kunstmeile in der Teggingerstraße fündig. Neben Ausstellungen von Malereien, Plastiken und Skulpturen erwarten die Besucher laut Kim Behrens auch Vorführungen im Glasperlendrehen und Graffiti-Sprayen. Dabei können Besucher auch selbst zur Spraydose greifen. Und wie der Verein Compu-Rama mitteilt, bieten sie am Seemaxx zwischen 10 und 15 Uhr einen kostenlosen Bastelkurs für Jugendliche im Bereich Elektronik und Schmuckherstellung.

Wolken zum Herbstbeginn erwartet

Nun bleibt nur noch ein hoffnungsvoller Blick gen Himmel: Vor einem Jahr war Regen vorhergesagt, weshalb sich laut Kim Behrens etwas weniger Menschen für den Kinderflohmarkt gemeldet hätten. In diesem Jahr sind zum meteorologischen Herbstbeginn bewölkte 22 Grad angesagt.

Bild: Schönlein, Ute