Zwei Dinge gehören im Leben von Edwin Häufle aus Ehingen seit seiner Jugendzeit dazu – das sind die Musik und die Fotografie. Seit mehr als 60 Jahren spielt er in der Musikkapelle Ehingen, wo er noch heute die Ereignisse im Verein mit seiner Kamera festhält.

Es waren noch andere Zeiten als er 1958 als Zwölfjähriger in den Verein eintrat. Edwin Häufle sagt ganz selbstverständlich: „Ein Sportverein kann nicht infrage, meine Eltern hatten eine Landwirtschaft und damals haben auch die Kinder geholfen.“ Im Sommer sei für Freizeitbeschäftigung gar keine Zeit gewesen. Ein Instrument hatte er nicht, aber Freude an der Musik. Er lernte Klarinette und dann Tenorhorn, weil in dem Register jemand gebraucht wurde. Neuem aufgeschlossen wechselte er von mehr als 20 Ton-Loch-Klappen auf drei Ventile und musste neu lernen. „Ich habe das gern gemacht“, sagt Edwin Häufle, im Verein habe er sich von Anfang an wohlgefühlt. Damals sei es noch ein kleiner Verein gewesen, in dem auch mehrere Jugendliche spielten.

40 Jahre lang im Vorstand

„Die Musikkapelle wurde ein Stück weit mein Lebensinhalt“, merkt man ihm die Verbundenheit mit dem Verein an. 40 Jahre lang war er im Vorstand und übernahm auch die Leitung des Orchesters. Als ein Dirigentenwechsel anstand, wurde ein geeigneter Nachfolger gesucht und die Frage sei aufgekommen, wen man auf einen Dirigenten-Lehrgang schicken könnte. Die Wahl fiel auf ihn, und er nahm gerne an.

Den Dirigentenschein in der Tasche war ihm als Leiter der Musikapelle die Jugendausbildung ein großes Anliegen. Wie erfolgreich er da war, teilt er bescheiden nur zwischen den Zeilen mit. Stellte die Musikkapelle in den 1980er Jahren die Ausbilder aus den eigenen Reihen, kamen professionelle Musiklehrer dazu, die dann die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen voll übernahmen. „Bis heute haben wir nur professionelle Ausbilder“, sagt Edwin Häufle nicht ohne Stolz.

Heute Dirigent der Seniorenmusik

Von 1978 bis 1998 war er Dirigent der Musikkapelle und der Verein wuchs. „Nach 20 Jahren war es an der Zeit, den Taktstock abzugeben“, sagt der heute 73-Jährige. Mit Andreas Beck als Nachfolger sei ihm die Übergabe auch leichtgefallen, bis heute spielt Häufle weiterhin als Tenorhornist im Orchester. Er war auch dabei, als sich 2012 der Seniorenarbeitskreis Mühlhausen-Ehingen gründete. Da kam auch die Idee auf, eine Seniorenmusik auf die Beine zu stellen. Ein Dirigent musste nicht lange gesucht werden, Edwin Häufle sagt schmunzelnd: „Da war es ja logisch, dass ich das Amt übernehme.“ Und das macht er mit Herzblut. Statt rund 80 Orchestermitglieder in der Musikkapelle dirigiert er heute zwölf Musiker in der Seniorenmusik.

Mit dem Seniorenarbeitskreis kam eine weitere Aufgabe auf ihn zu, die er ebenso gerne übernommen hat: Im Team der PC Senioren gibt er den Kursteilnehmern Tipps bei der Bildbearbeitung. Fotografie sei schon in der Jugendzeit sein großes Hobby gewesen. „Meine erste Kamera war eine Agfa Box mit 6x6 Film“, denkt er an die Zeit der analogen Schwarz-Weiß-Fotografie zurück. Edwin Häufle ist Neuerungen gegenüber aufgeschlossen, als die ersten Digitalkameras auf dem Markt kamen, stieg er sofort um. Kenntnisse am Computer hatte er durch seinen Beruf als Maschinenbau-Ingenieur, mit Tipps von allen Seiten hat er sich in die Programme zur Bildbearbeitung eingearbeitet. Sein Wissen gibt er gern weiter.

Fotografieren ist seine zweite Leidenschaft

Und das mit Blick auf ein gutes Foto. Oft brauche es gar nicht viel, um mehr aus einem Bild herauszuholen. Es gehe ihm manchmal gegen den Strich, dass Bilder vom Handy bei der Gestaltung eines Fotobuchs, so wie sie sind, übernommen werden. Mit Blick nach vorn nutzt Edwin Häufle die technischen Neuerungen, eine Luftaufnahme von Ehingen hat er mit einer Drohne fotografiert.

Ob Musikverein, Seniorenmusik oder PC Senioren – Edwin Häufle bringt sich mit Engagement ein. „Ich komme gern unter die Leute“, denkt er als ältester Musiker der Musikkapelle auch an sein gutes Verhältnis zu den jungen Musikern. Zurzeit sind die Mitglieder des Vereins gefordert, an zwei Wochenenden im September findet das diesjährige Herbstfest statt. „Das gibt viel Arbeit, aber das klappt im Team bestens“, ist es für Edwin Häufle selbstverständlich, sich einzubringen – organisatorisch und auch musikalisch: Mit der Seniorenmusik wird er auf der Bühne stehen.