„Wir wollen Licht in diese dunkle Zeit bringen.“ Das sagt Eric Thiel, Geschäftsführer der Marketing und Tourismus Konstanz GmbH (MTK). Denn was vielen Menschen in der Weihnachtszeit am meisten Freude bereitet, muss in diesem Jahr leider ausfallen. Gemütliches Beisammensein, Glühwein und Bummeln auf dem Weihnachtsmarkt.

Dunkel soll die Innenstadt deswegen trotzdem nicht sein. Um auch in diesem Jahr für Weihnachtsstimmung zu sorgen, hat sich die MTK gemeinsam mit der Familie Stracke und der Firma Event Promotions einige Alternativen überlegt, die auch unter Pandemiebedingungen möglich sind:

Weihnachtliche Beleuchtung in der kompletten Innenstadt

Seit Mittwoch steht auf der Marktstätte ein imposanter Weihnachtsbaum. Davor eine Weihnachtskutsche. Auch viele Laternen in der Innenstadt sind mit Lichterketten ummantelt. Eigentlich hätte die Stadt in diesem Jahr wegen des abgesagten Weihnachtsmarktes nicht geleuchtet. „Andere Städte bleiben in diesem Jahr tatsächlich dunkel, aber das wollten wir nicht“, sagt Eric Thiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeinsam mit den Ausrichtern des nun gar nicht stattfindenden Weihnachtsmarktes habe man für weihnachtliche Stimmung in der Altstadt gesorgt. Nicht nur auf der Marktstätte, sondern auch entlang der Bodanstraße und der Bahnhofstraße sorgt Beleuchtung für Adventsgefühle.

Den Strom dafür stellen die Stadtwerke zur Verfügung. Die Beleuchtung selbst kommt von Event Promotions. „Wir hatten die Lichter ohnehin auf Lager, weil sie eigentlich für den Weihnachtsmarkt gedacht waren“, sagt Geschäftsführer Tommy Spörrer.

Eric Thiel, Helena Galanakis, Levin Stracke und Tommy Spörrer (v . l.) retten Weihnachten.
Eric Thiel, Helena Galanakis, Levin Stracke und Tommy Spörrer (v . l.) retten Weihnachten. | Bild: Jennifer Moog

Als die MTK auf sie zugekommen sei, sei man gleich dabei gewesen. Auch vor dem Lago wird für einen Hingucker gesorgt. Am kommenden Freitag und Samstag soll dort laut Helena Galanakis, Bereichsleiterin Stadtmarketing, der Konstanz-Schriftzug für ein weihnachtliches Fotomotiv sorgen. Er dürfte dem ein oder anderen auch schon vom Abendmarkt her bekannt sein.

Konstanzer Adventstürchen

Bei den Konstanzer Adventstürchen gibt es jeden Tag in einem Einzelhandelsgeschäft oder einem Gastronomiebetrieb in der Innenstadt entweder eine Überraschung, Rabatte oder Extras. Wie bei einem Adventskalender bekommt jeder der 24 teilnehmenden Händler oder Gastronomen dabei ein Türchen.

Auch wenn der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr ausfallen muss, soll die Stadt trotzdem leuchten.
Auch wenn der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr ausfallen muss, soll die Stadt trotzdem leuchten. | Bild: Jennifer Moog

Plakate in den Schaufenstern weisen auch immer auf das Türchen hin. Los geht es beispielsweise am 1. Dezember in der Tourist-Information in Konstanz, wo Besucher ab einem Einkauf in Wert von fünf Euro ein T-Shirt gratis bekommen. Wer alles an der Aktion teilnimmt, steht im Internet auf www.konstanz-tourismus.de/adventstuerchen.

„Damit und mit der Beleuchtung wollen wir Anreize schaffen, damit wieder mehr Menschen in die Innenstadt kommen“, sagt Helena Galanakis. Den Händlern gehe es in diesem Jahr nicht gut, fügt Eric Thiel an. Und trotzdem hätten sie sich für die einmalige Rabattaktion bereit erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Außerdem ist das Ganze mit einem Gewinnspiel verbunden. Wer gewinnen will, kann ein Bild unter dem Schlagwort #adventstürchenkn auf Facebook oder Instagram hochladen und hat dadurch die Chance, Preise wie ein Sektfrühstück beim Eiscafé Gladina zu gewinnen.

Digitaler Weihnachtsmarkt

Weil der echte Markt in diesem Jahr der Pandemie zum Opfer fällt, leiden besonders die Händler. Eigentlich wäre heute der Startschuss gewesen, doch statt dem Duft gebrannter Mandeln und dem üblichen Gedränge findet man pandemiebedingt auf der Marktstätte dieser Tage nur kühle Luft.

Die Familie Stracke hat sich deshalb eine Alternative überlegt: einen digitalen Weihnachtsmarkt. Auf diesem sind alle Händler aufgelistet, die eigentlich ihre Waren vor Ort präsentiert hätten. Levin Stracke sagt: „Viele Händler haben nicht einmal einen Online-Shop, doch auch ihnen wollen wir die Chance geben, ihre Waren an den Mann zu bringen.“ Unter www.weihnachtsmarkt-am-see.de findet der Online-Weihnachtsmarkt ab heute erstmals statt.

Weihnachtspostamt

Damit auch für die Kleinen etwas geboten wird, haben MTK, Event Promotions, die Familie Stracke und Edeka Baur ein Weihnachtspostamt vor der Edeka-Filiale in der Bodanstraße eingerichtet. Dort haben Kinder die Möglichkeit, dem Christkind ihre Wünsche zu schreiben.

Denise Lehmann (l.), stellvertretende Marktleiterin von Edeka Baur, hat die Patenschaft für das Weihnachtspostamt übernommen – zur Freude von Eric Thiel, Geschäftsführer von Marketing und Tourismus Konstanz, sowie Helena Galanakis, Bereichsleiterin Stadtmarketing.
Denise Lehmann (l.), stellvertretende Marktleiterin von Edeka Baur, hat die Patenschaft für das Weihnachtspostamt übernommen – zur Freude von Eric Thiel, Geschäftsführer von Marketing und Tourismus Konstanz, sowie Helena Galanakis, Bereichsleiterin Stadtmarketing. | Bild: Jennifer Moog

„Und das Christkind schreibt zurück“, sagt MTK-Geschäftsführer Thiel mit einem Lächeln. Geöffnet ist das Postamt während der Öffnungszeiten des Edeka.

Geplant sei außerdem ein Wunschbaum, an den Bürger ihre Wünsche hängen können, damit sie von anderen erfüllt werden. Ab wann er steht, ist noch unklar.