Im Oberbürgermeisterwahlkampf wurde meist über die ganz großen Baustellen der Stadt diskutiert. Im Alltag sind es dann doch oft die kleinen Dinge, die Bürgerinnen und Bürger ändern würden. Also haben wir bei einer kleinen Umfrage nachgefragt: „Wenn Sie Oberbürgermeister von Konstanz wären, was würden Sie ändern?“

Ingrid Walser: „Vor unserem Fenster wächst eine Eiche. Die Blätter fliegen manchmal bis in die Wohnung. Überhaupt der Müll überall. Die Stadtreinigung soll mehr arbeiten, dafür würde ich als OB sorgen.“
Ingrid Walser: „Vor unserem Fenster wächst eine Eiche. Die Blätter fliegen manchmal bis in die Wohnung. Überhaupt der Müll überall. Die Stadtreinigung soll mehr arbeiten, dafür würde ich als OB sorgen.“ | Bild: Eva Marie Stegmann
Thomas Jurczok: „Der Fahrradweg von Wollmatingen in die Innenstadt ist voller Schlaglöcher. Als Oberbürgermeister sollte es wohl nicht so schwer sein, die zu flicken. Das würde ich tun.“
Thomas Jurczok: „Der Fahrradweg von Wollmatingen in die Innenstadt ist voller Schlaglöcher. Als Oberbürgermeister sollte es wohl nicht so schwer sein, die zu flicken. Das würde ich tun.“ | Bild: Eva Marie Stegmann

Klimabeschluss? Sofort. Und Holzhäuser, bitte!

Laura Eisele: „Für mich hat das Klimaziel die höchste Priorität, das kann nicht warten. Deshalb würde ich als Oberbürgermeisterin dieses Ziel sofort beschließen. Wenn es eine Stadt schaffen kann, dann Konstanz. Konstanz hat die Studenten und das Geld.“
Laura Eisele: „Für mich hat das Klimaziel die höchste Priorität, das kann nicht warten. Deshalb würde ich als Oberbürgermeisterin dieses Ziel sofort beschließen. Wenn es eine Stadt schaffen kann, dann Konstanz. Konstanz hat die Studenten und das Geld.“ | Bild: Eva Marie Stegmann
Jury Martin: „Im Paradies sehe ich hier und da eine Freifläche. Dort würde ich als Stadtchef sofort Holzhäuser hinbauen lassen. Mehrstöckige Gebäude, die schnell das Wohnproblem lösen.“
Jury Martin: „Im Paradies sehe ich hier und da eine Freifläche. Dort würde ich als Stadtchef sofort Holzhäuser hinbauen lassen. Mehrstöckige Gebäude, die schnell das Wohnproblem lösen.“ | Bild: Schuler, Andreas
Sladja Peereboomg: „Die begrünten Freiflächen sehen oft traurig aus in Konstanz. Alles voller Unkraut. Ich würde als Oberbürgermeisterin das Erscheinungsbild verschönern und eine große Blumenpflanzaktion starten.“
Sladja Peereboomg: „Die begrünten Freiflächen sehen oft traurig aus in Konstanz. Alles voller Unkraut. Ich würde als Oberbürgermeisterin das Erscheinungsbild verschönern und eine große Blumenpflanzaktion starten.“ | Bild: Eva Marie Stegmann

Die Zeit nicht vergessen

Andreas Hennemann: „Eine Kleinigkeit, die mir immer wieder auffällt und fehlt, zum Beispiel um mich zu orientieren, ist die Uhr am Sternenplatz. Wenn ich Oberbürgermeister von Konstanz wäre, käme die zurück.“
Andreas Hennemann: „Eine Kleinigkeit, die mir immer wieder auffällt und fehlt, zum Beispiel um mich zu orientieren, ist die Uhr am Sternenplatz. Wenn ich Oberbürgermeister von Konstanz wäre, käme die zurück.“ | Bild: Eva Marie Stegmann

Auch an die Bienen darf gedacht werden

Philipp Klaiber: „Auf städtischen Grünflächen wird zu radikal gemäht. Klar soll es gepflegt aussehen. Mit mir als OB würden die Arbeiter einen kleinen Streifen Wildwuchs für Bienen und Insekten stehen lassen.“
Philipp Klaiber: „Auf städtischen Grünflächen wird zu radikal gemäht. Klar soll es gepflegt aussehen. Mit mir als OB würden die Arbeiter einen kleinen Streifen Wildwuchs für Bienen und Insekten stehen lassen.“ | Bild: Eva Marie Stegmann
Hannelore Walser: „Im vorderen Paradies fehlt ein Supermarkt oder wenigstens ein Kiosk. Für Senioren ist der Weg bis zum Edeka doch sehr weit und viele gehen ihn deshalb gar nicht erst und bleiben zu Hause.“
Hannelore Walser: „Im vorderen Paradies fehlt ein Supermarkt oder wenigstens ein Kiosk. Für Senioren ist der Weg bis zum Edeka doch sehr weit und viele gehen ihn deshalb gar nicht erst und bleiben zu Hause.“ | Bild: Eva Marie Stegmann

Weg mit dem Flugplatz!

Oliver Lohrer-Kohnke: „Wohnen, Verkehr, Tourismus, wo soll ich da anfangen? Es gibt viel zu tun in Konstanz, aber als eine der ersten konkreten Maßnahmen würde ich den Flugplatz schließen und dort Gewerbe ansiedeln.“
Oliver Lohrer-Kohnke: „Wohnen, Verkehr, Tourismus, wo soll ich da anfangen? Es gibt viel zu tun in Konstanz, aber als eine der ersten konkreten Maßnahmen würde ich den Flugplatz schließen und dort Gewerbe ansiedeln.“ | Bild: Eva Marie Stegmann
Peter Schuck: „Wenn ich Oberbürgermeister wäre, wäre ich mehr wie Boris Palmer, der Tübinger OB. Ich würde die Probleme einordnen. Jetzt in der Coronakrise würde ich mehr Pfleger einstellen, also etwas tun, das wirklich was bringt.“
Peter Schuck: „Wenn ich Oberbürgermeister wäre, wäre ich mehr wie Boris Palmer, der Tübinger OB. Ich würde die Probleme einordnen. Jetzt in der Coronakrise würde ich mehr Pfleger einstellen, also etwas tun, das wirklich was bringt.“ | Bild: Eva Marie Stegmann
Walter Richter: „Ich wohne in Staad und wenn ich mich hier so umsehe, wird viel neu gebaut. Die Bauherren sind aber keine Konstanzer, sondern Investoren, die Geld damit machen wollen. Das würde ich stoppen.“
Walter Richter: „Ich wohne in Staad und wenn ich mich hier so umsehe, wird viel neu gebaut. Die Bauherren sind aber keine Konstanzer, sondern Investoren, die Geld damit machen wollen. Das würde ich stoppen.“ | Bild: Eva Marie Stegmann
Katharina Masollek: „Ich würde als Oberbürgermeisterin viel mehr Plätze für Schüler und Jugendliche schaffen. Alles rund um die Innenstadt ist voller Autos, aber für uns gibt es wenig Aufenthaltsmöglichkeiten.“
Katharina Masollek: „Ich würde als Oberbürgermeisterin viel mehr Plätze für Schüler und Jugendliche schaffen. Alles rund um die Innenstadt ist voller Autos, aber für uns gibt es wenig Aufenthaltsmöglichkeiten.“ | Bild: Eva Marie Stegmann

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €