Der Cellist Christoph Theinert und der Akkordeonist Rudi Hartmann treten nach der Corona-Zwangspause erstmals wieder in Gaienhofen auf: Am Sonntag, 28. Juni, geben die Künstler um 19 Uhr ein Konzert in der Pfarrkirche St. Johann im Ortsteil Horn.

Auf ihrem Programm stehen unter anderem Werke von Diego Ortiz, Antonio Vivaldi, Edward Elgar, Astor Piazzolla und Christoph Theinert selbst. Theinert spielt auf einem Violoncello von Urs Mächler aus Holzhausen am Hünstein.

Theinert komponiert auch selbst

Christoph Theinert ist als Solist und Gastprofessor über die Landesgrenzen hinaus bekannt und hat bei großen Meistern wie Antonio Janigro, Antonio Meneses, Anner Bylsma, Hidemi Suzuki, Heinrich Schiff und Janos Starker gelernt. Laut Presseeinladung hat Christoph Theinert sich dabei „eine ganz unverwechselbare Klangsprache erarbeitet“.

Der Cellist Christoph Theinert komponiert seit 1986 auch selbst.
Der Cellist Christoph Theinert komponiert seit 1986 auch selbst. | Bild: Christoph Theinert

Seit 1986 komponiert Theinert auch, wobei ihn Künstler wie Claudio Monteverdi, Egberto Gismonti, Heitor Villa Lobos, Lukas Foss, Joaquin Rodrigo, Giovanni Sollima, Paul Simon, John Mc Laughlin und Paco de Lucia ebenso inspirierten wie lateinamerikanische, andalusische, hebräische und arabische Einflüsse.

Er bringt das Akkordeon zum Singen

Akkordeonist Rudi Hartmann, inzwischen fest angestellter Theatermusiker am Theater Konstanz, war schon immer ein Wanderer zwischen den musikalischen Welten. Ob Tango, Klezmer, Folk, Klassik oder Pop: ihn schreckt nichts dergleichen. In der Einladung zum Konzert in der Kirche in Horn heißt es, Hartmann bringe „das Akkordeon in einer Weise zum Singen, wie es viele Besucher vielleicht noch nie gehört haben“.

Wegen den Corona-Bestimmungen ist die Zahl der Zuhörer in der Pfarrkirche St. Johann begrenzt. Deswegen wird eine Voranmeldung zum Konzert unter der Telefonnummer (01 73) 3 86 72 45 oder per E-Mail an hartmann-radolfzell@t-online.de empfohlen. Die Abendkasse ist ab 18.30 Uhr geöffnet. Die Eintrittskarten kosten 15 Euro für Erwachsene. Schüler bezahlen 10 Euro. Um passende Zahlung wird gebeten.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €