Für Besucher und Bewohner gibt es am Sonntag viel zu bestaunen und auszuprobieren. Denn am 2. Juni finden in den Uferanlagen rund um das Zollhaus in Ludwigshafen der nationale Unesco-Welterbetag und Tag der Städtbauförderung mit einem umfangreichen Programm statt. Groß und Klein können dabei Historisches zu erfahren und sogar anfassen. Es geht zum Beispiel über die Pfahlbauten am Bodensee und archäologische Funde. Das Landesamt für Denkmalpflege und das Pfahlbauten-Informationszentrum unterstützen die Aktionen.

„Wir haben ein tolles Programm vorbereitet mit Mitmachaktionen für Kinder, Vorführungen von Archäo-Technikern und Museumspädagogen zu steinzeitlichen Handwerks- und Jagdtechniken“, erzählt Sandra Domogalla von der Touristinformation Bodman-Ludwigshafen. Es gebe im Rahmen des Welterbetags auch eine Ausstellung von originalen Fundstücken, eine moderierte Schifffahrt und mittags einen archäologischen Vortrag.

Im Rahmen des Tags der Städtebauförderung erfahren Interessierte alles über die städtebaulichen Maßnahmen der vergangenen 20 Jahre in Bodman-Ludwigshafen. Die Gemeinde hat einen Infopavillon zur Neugestaltung der Weilerkapelle und der Kaiserpfalzstraße. „Für die Kinder gibt es eine Hüpfburg und Kinderschminken“, ergänzt Sandra Domogalla.

Es geht am Sonntag um 9.15 Uhr mit einer moderierten Kursschifffahrt los. Die MS Großherzog Ludwig fährt mit Joachim Köninger, archäologischer
Forschungstaucher vom Landesamt für Denkmalpflege, von Bodman nach Überlingen. Bei der Schifffahrt gibt es Informationen über den aktuellen Kenntnisstand zu den Pfahlbau-Fundstellen am Überlinger See. Die Rückkehr ist um 11.25 Uhr.

Um 10.30 Uhr zeigen Steinzeithandwerker und Museumspädagogen Handwerks- und Jagdtechniken der frühen und mittleren Bronzezeit. Es gibt zudem eine Ausstellung von originalen Fundstücken. Ein Infopavillon des Landesamts für Denkmalpflege bietet Infos zu prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen. Kinder können Archäologie buchstäblich anfassen – es gibt für sie kleine Päckchen zu den Themen Zwirnen, Keramik und Dendrochronologie.

Bürgermeister Matthias Weckbach begrüßt um 11 Uhr offiziell die Gäste. Außerdem spielt der Musikverein Ludwigshafen ab 11 Uhr zum Frühschoppen-Konzert. Der Touristik-Förderverein Ludwigshafen sorgt für die Bewirtung.

Mittags um 14 Uhr findet im Sitzungssaal im Zollhaus ein etwa zweistündiger Vortrag des Ausgrabungsleiters und des Geschäftsführers von Archaeotask statt. Die Firma hat zum Beispiel archäologische Sondierungen im Neubaugebiet Haiden gemacht. Das Thema lautet „Von Hightech, Schlamm und der Vergangenheit – wie arbeiten Archäologen heutzutage?“. Der Eintritt zum Vortrag ist frei.