Nachdem die Erzknappen vor drei Wochen den 33. Geburtstag ihrer Zunft gefeiert haben, hat am Wochenende die Narrengilde Pfrieme-Stumpe ihren Kappelgeist an seinen 33. Geburtstag erinnert und zur Geisternacht eingeladen. Zahlreiche Gastzünfte aus Tennenbronn und aus der näheren und weiteren Umgebung folgten dem Ruf von Gildemeisterin Helga Wölk, die mit sichtlicher Freude die angereisten Zünfte begrüßt.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die Tennenbronner Zünfte, wie die Ichbe-Hexe, die Erzknappen und Wurzelhexen war es kollegiale Pflicht, vor Ort zu sein. Von weiter hergekommen sind unter anderem 16 Zünfte aus dem badischen und württembergischen Raum. Bis alle Zünfte begrüßt waren, wurde der Raum auf der Bühne immer kleiner. Zwei der KappelgeistGründungsmitglieder, Achim Hölzl und Jürgen Obergfell, hatten die Organisation auf der Bühne in der Hand. Hölzl übernahm auch die Moderation.

Am vergnüglichen Festtag waren die Hexenzünfte in der Mehrzahl vertreten. Einige Zünfte brachten ihr Ballett mit, was auf jeden Fall eine Augenweide war. Längst haben die Hola Chicas sich als eifriger Tanznachwuchs der Pfrieme-Stumpe entwickelt.

Mit einer melodischen Visite der 1990-er Jahre haben beide Gruppenleiterinnen, Jeanette Lehmann und Denise Schondelmaier, erkennbaren Schwung in die Truppe gebracht. Dazu ließen sich Mädels der Nachwuchs-Erzknappen mit hoher Konzentration zu schnellen Schrittfolgen vor der Bühne hinreißen. Überhaupt, das Publikum war gut zu begeistern. Es wurde auch nicht an Beifall und Rufen nach Zugaben gespart.

So richtig knackig und mit viel Sinn für Humor sind die Ichbe-Hexe mit ihrer Verkleidung als keusche Mönche aufgetreten. Schwuppdiwupp, die Mönchskutte blieb liegen und so entpuppten sich stämmige Männer vom gleichnamigen Ballett als überaus gelenkige Tänzer. Wie sich das Ballett der Narrenzunft Vöhringen die Arbeit der Firefighters vorstellt, haben die Damen mit Bravour bewiesen. Schon die Farben der Kostüme erweckten die Nähe zur Feuerwehr. So manche Tanzgruppe zeigte artistische Leistungen, wenn die Mutigsten sich auf die dritte oder vierte Etage der Pyramide stellten, um dabei noch freundlich zu winken.

Zu einer zünftigen Narren-Geburtstagsfeier gehört auch Guggenmusik. Die Moosturbos aus Ödsbach brachten das Publikum auf Touren und die Tanzgruppe Shoguna von den Pfrieme-Stumpe und die Alcaputtis setzten noch einen drauf. Grün Weiss Böblingen steuerte mit der Minigarde und den City Dancers einen reizenden Programmpunkt bei.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €