Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai bestimmen die Donaueschingern Bürger, welche Kandidaten ihre Interessen in den nächsten fünf Jahren im Gemeinderat vertreten sollen. Als Entscheidungshilfe hat die SÜDKURIER-Redaktion Parteien, Wählervereinigungen und Listen aufgefordert, fünf Gründe zu nennen, warum Bürger deren Kandidaten wählen sollen. Hier die Argumente der FDP/FW:

  1. Wir kommen aus der Mitte der Gesellschaft
    Mit Mut und wenn es sein muss immer wieder tragen wir unsere Vorschläge in den Gemeinderat und halten den Gegenwind bei Verkehr und Stadtbus aus. Unsere Kandidaten kombinieren jugendliche Dynamik und Begeisterung mit der Erfahrung in Beruf und Familie, sowie dem ehrenamtlichen Engagement in einer Vielzahl von Vereinen. Deshalb setzen wir uns für die Verbesserung der Vereinsförderung ein. Ehrenamtliche verdienen kein Geld. Aber unsere Anerkennung.
  2. Wir haben Visionen
    Wir wagen neue Perspektiven und behalten den Überblick. Wir sind aufgeschlossen für neue Ideen der Mobilität, die sich an den Anforderungen des ländlichen Raums orientieren. Wir brauchen einen Stadtbus 2.0, der im ursprünglich vereinbarten Budget auch die Arbeitsplätze erreicht. Wir wollen einen flexiblen und günstigen City-Bus. Wir sehen großes Potenzial für die Entwicklung von innerstädtischem Wohnraum. Unsere Stadt muss ein attraktiver Arbeitgeber sein.
  3. Wir denken frei und sind offen für Kritik
    Wir überprüfen unsere Entscheidungen und wir stehen zu Konzepten, von denen wir überzeugt sind. Wir haben aber auch den Mut Fehlentwicklungen zu korrigieren. So ist es richtig und wichtig, die Innenstadt vom Durchgangsverkehr zu befreien! Die getroffenen Maßnahmen waren jedoch falsch. Vor der Einrichtung von Einbahnstraßen muss der Verkehr in Bahnhofstraße und Hindenburgring störungsfrei fließen. Wir wollen Verkehrsströme lenken und nicht verbieten.
  4. Wir übernehmen Verantwortung für unsere Heimat
    Das ist die Grundlage für nachhaltiges Handeln im Sinne aller Generationen. Donaueschingen darf im Wettbewerb mit den Umlandgemeinden nicht abfallen, deshalb wollen wir wieder mehr in die Gestaltung und Möblierung unserer Stadt investieren. Und weil man in der Badewanne kein Seepferdchen machen kann, müssen wir unser Parkschwimmbad sanieren. Wir unterstützen eine mögliche Entwicklung der Realschule hin zur „Naturpark Schule“.
  5. Wir sind aufgeschlossen für Neues
    Für den zügigen Neubau der Realschule wollen wir neue Finanzierungsformen nutzen: Bau und Betrieb durch die städtische Konversions- und Entwicklungs-Gesellschaft. Außerdem wollen wir die Bürgerbeteiligung stärken. Insbesondere bei unserer Jugend gelingt uns das, wenn wir digitale Chancen nutzen, z.B. die App „Your Voice“. Verbindung von technischem Fortschritt mit der Menschlichkeit der Rathaus-Mitarbeiter ist „Bürger-Service von morgen“.

Sofort informiert über Kommunalwahl-Ergebnisse: Über die SÜDKURIER Online-App informieren wir Sie direkt per Push-Nachricht auf Ihrem Smartphone über die Wahlergebnisse Ihrer Gemeinde. Um Push-Nachrichten zu empfangen, melden Sie sich einfach in der App an, wählen Ihren Heimatort und aktivieren in Ihren Profileinstellungen das Empfangen von Push-Nachrichten für Ihren Heimatort.