Die Ludwigshafener Straße (B31-alt) bekommt im Bereich zwischen den Einmündungen "Am Hermannsberg" und Heinrich-Bettinger-Straße einen neuen Asphaltbelag. Das Ortsbauamt teilte mit, dass die Stadt Stockach diese Arbeiten aufgrund einer Vereinbarung mit dem Regierungspräsidium Freiburg mache.

Die Ludwigshafener Straße wird ab dem 25. März saniert.
Die Ludwigshafener Straße wird ab dem 25. März saniert. | Bild: Löffler, Ramona

Die Arbeiten beginnen am Montag, 25. März, und dauern voraussichtlich bis Freitag, 29. März. "In diesem Zeitraum muss die Bundesstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden", schreibt Peter Fritschi, Leiter des Baurechts- und Ordnungsamts, in der Mitteilung. Der Verkehr werde über die beiden Autobahnanschlussstellen Stockach-West und -Ost umgeleitet. Während der Fräsarbeiten und der Vorbereitungen könnten die Anliegergrundstücke angefahren werden.

Das Aufbringen der neuen Deckschicht ist zwar am Mittwoch, 27. März, doch direkt vorher und nachher können die unmittelbaren Anlieger der Straße teilweise nicht von ihren Grundstücken ein- oder ausfahren.

Ab Dienstag um 12 Uhr sei für die Anlieger bereits wegen des Aufbringens der Haftemulsion gesperrt, teilt Peter Fritschi, Leiter des Baurechts- und Ordnungsamts mit. Da anschließend an die Hauptfahrbahn auch der Belag in den seitlichen Einmündungsbereichen eingebaut werde, können erst ab Freitag, 29. März, alle Anlieger wieder ungehindert ihre Grundstücke anfahren, so Fritschi.

Für die Anlieger in den Straßen Obere Walke, Untere Walke, Hegaustraße und Hansjakobstraße ermöglicht die Stadt während der Bauzeit eine Zufahrt über die Dillstraße und die Straße "Am Osterholz". Die Durchfahrtssperre werde für den Zeitraum der Sanierung der Ludwigshafener Straße entfernt. Anschließend komme die Sperre wieder an ihren gewohnten Platz, so Fritschi.

Die Ludwigshafener Straße wird ab dem 25. März saniert.
Die Ludwigshafener Straße wird ab dem 25. März saniert. | Bild: Löffler, Ramona

Und warum eine Vollsperrung? "Die Richtlinien verlangen Sicherheitsabstände zum fließenden Verkehr", erklärt Fritschi. Das sei auf dieser Fahrbahnbreite nicht zu realisieren. "Der nahtlose Einbau zahlt sich aber auch in der Qualität des Belages aus." Es gehe bei der Sanierung rein um die Deckschicht, also die oberste von insgesamt drei Schichten, aus denen eine Straße besteht.

Im vergangenen Herbst war auf diesem Abschnitt der Ludwigshafener Straße bereits der Ausbau des gemeinsamen Rad- und Gehwegs. Mit der Sanierung der Fahrbahndecke soll die Baumaßnahme in diesem Bereich nun abgeschlossen werden.