„Es ist davon auszugehen, dass die Singener Scheffelhalle gewollt oder versehentlich in Brand gesetzt worden ist. Diesen gegenwärtigen Stand haben die kriminalpolizeilichen und technischen Ermittlungen ergeben“, dies erklären die Polizeidirektion Konstanz und die Staatsanwaltschaft Konstanz in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf Grundlage der ausgewerteten Spuren am Brandort und Aufnahmen einer Überwachungskamera gehen die Ermittler davon aus, dass sich ein unbekannter Mann am späten Abend des 16. Novembers mehrfach in dem Bereich aufgehalten hat, von dem der Brand seinen Ausgang nahm. Von dort aus griffen die Flammen auf die Holzbalken der Dachkonstruktion der Scheffelhalle über und zerstörten trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr das gesamte Gebäude. Weitere Angaben seien derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht möglich.

Video: Polizei

Der unbekannte Mann sei auf den Aufzeichnungen einer Überwachungskamera aus einiger Entfernung zu sehen. Dieser Mann komme als Täter in Betracht. Beschreibung des Mannes: Raucher; trägt Jacke mit Kapuze, die einen Pelzbesatz haben dürfte; führte eine helle Kunststofftüte mit sich.

Video: Polizei

Die Ermittler fragen: Wer kann Hinweise zu dem abgebildeten Tatverdächtigen im Video geben? Wer hat am Montagabend, 16. November, zwischen 20.30 Uhr und 23 Uhr verdächtige Personen im Bereich der Scheffelhalle beobachtet?

Für Hinweise, die zur Aufklärung einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Brandstiftung als Ursache des die Scheffelhalle zerstörenden Brandes vom 17. November und zur Ergreifung des Täters führen, haben die Staatsanwaltschaft Konstanz und die Stadt Singen jeweils Belohnungen in Höhe von bis zu 3.000 Euro ausgesetzt. Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe Insel unter (07731) 888 333.

Das könnte Sie auch interessieren