Das sanfte Plätschern des Wassers am Ufer des Bodensees hat in diesen Tagen eine beruhigende Wirkung. Die kleinen, ruhigen Wellen wirken für eine Weile entspannend. Der Wind weht in den Haaren.

Eine kleine Auszeit vom immer noch anhaltenden unwirklichen Zustand: Das bietet der Uferweg auf der Reichenau vom Yachthafen bis zum Strandbad. Nur wenige Menschen sind dort für gewöhnlich unterwegs.

Anfang des Fußwegs Richtung Strandbad.
Anfang des Fußwegs Richtung Strandbad. | Bild: Julia Leiber

Der Abschnitt ist Teil des Rundwegs über die Insel. Der Weg verläuft auf der ganzen Strecke nah am Ufer entlang. Ständiger Begleiter ist das Rauschen des Wassers. Trotz des hohen Schilfs ist der Bodensee gut zu sehen.

Schilf säumt das Seeufer auf der Insel Reichenau. Trotz des trüben Wetters ist der Bodensee immer ein schöner Anblick.
Schilf säumt das Seeufer auf der Insel Reichenau. Trotz des trüben Wetters ist der Bodensee immer ein schöner Anblick. | Bild: Julia Leiber

Der Weg führt an einem Holzsteg vorbei. Von diesem aus kann man den Blick über den See schweifen lassen.

Der Uferweg führt an einem Holzsteg, dicht umgeben von hohen Bäumen, vorbei.
Der Uferweg führt an einem Holzsteg, dicht umgeben von hohen Bäumen, vorbei. | Bild: Julia Leiber

Die kleinen Buchten entlang des Spazierwegs und die frische Seeluft laden zum Innehalten ein.

Blick auf die andere Seeseite.
Blick auf die andere Seeseite. | Bild: Julia Leiber

Da das Wetter etwas trüb und regnerisch ist, liegen die Boote in der Bucht.

Umgedrehte Boote liegen am Ufer in einer kleinen Bucht.
Umgedrehte Boote liegen am Ufer in einer kleinen Bucht. | Bild: Julia Leiber

Am Strandbad angekommen, weist ein Schild auf die Schließung hin.

Auch das Strandbad ist wie viele andere öffentlichen Plätze aufgrund der Anordnung der Landesregierung geschlossen.
Auch das Strandbad ist wie viele andere öffentlichen Plätze aufgrund der Anordnung der Landesregierung geschlossen. | Bild: Julia Leiber

Auf dem Rückweg sorgt ein kurzer Abstecher in eine Seitenstraße und der Anblick eines blühenden Magnolienbaums wieder für gute Laune.

Die Magnolie zählt zu den schönsten Frühlingsblühern. Die weiß-rosa Blütenfarbe erkennt man schon von Weitem.
Die Magnolie zählt zu den schönsten Frühlingsblühern. Die weiß-rosa Blütenfarbe erkennt man schon von Weitem. | Bild: Julia Leiber

Auf dem Rückweg sind links das Schilf und der See immer im Blickfeld.

Perspektive auf dem Weg zurück Richtung Yachthafen.
Perspektive auf dem Weg zurück Richtung Yachthafen. | Bild: Julia Leiber

Und schon ist der Yachthafen als Ausgangspunkt nach circa 45 Minuten nicht mehr weit.

Der Yachthafen ist schon in Sicht.
Der Yachthafen ist schon in Sicht. | Bild: Julia Leiber

Jetzt sind Sie gefragt:

  • Haben auch Sie einen Lieblingsweg zum Spazieren gehen oder eine schöne Joggingstrecke auf dem Bodanrück, der Reichenau oder in Allensbach und Konstanz?
  • Machen Sie öfters eine Fahrradtour, die Sie anderen empfehlen können? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns über Ihre Vorschläge mit Bildern an julia.leiber@suedkurier.de

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.