Die Markteinführung des Produkts der Ostschweizer Zigarettenmarke "Heimat" hatte im Vorfeld zu großer Medienaufmerksamkeit geführt. 

Der Erwerb und Konsum des Produkts ist in der Schweiz legal, weil der Gehalt an THC bei unter einem Prozent liegen soll. Tetrahydrocannabinol, kurz THC, ist ein psychoaktiver Wirkstoff der Hanfpflanze und führt bei entsprechender Dosierung zu Rauschzuständen.

Der deutsche Zoll betont, dass die Einfuhr des Produkts eine Straftat darstellt und mit Geld-oder Haftstrafen geahndet wird. Cannabis ist wegen seines Wirkstoffs THC im deutschen Betäubungsmittelgesetz (BtMG) aufgeführt.

Auf eine Ausnahmeregelung wegen des geringen THC-Gehalts können Personen, die das Produkt nach Deutschland einführen wollen, nicht pochen. Eine sogenannte Kleinfallregelung ist gesetzlich nicht vorgesehen, betont der Zoll. 

Neben den Hanf-Zigaretten werden auch andere Produkte mit geringem THC-Anteil in der Schweiz angeboten. Auch diese unterliegen bei der Einfuhr dem deutschen Betäubungsmittelrecht.