Von Donnerstag bis Samstag konnten sich Konstanzer Bürger ab 65 Jahren und deren Partner ab 60 Jahren im Bodenseeforum gegen das Coronavirus impfen lassen. Christa und Siegfried Stumpf aus Litzelstetten gehörten dazu.

Glücklich hier, besorgt dort

Doch während Siegfried Stumpf froh ist, dass er endlich geimpft ist und sich bald nicht mehr so viele Sorgen wegen Covid-19 machen müsse, verließ seine Frau Christa das Impfzentrum mit gemischten Gefühlen. Sie mache sich etwas Sorgen um Komplikationen wegen Vorerkrankungen und möglicher Spätfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Insgesamt wurden im Bodenseeforum 900 Impfdosen des Präparats von Biontech und Pfizer verimpft. Das Personal vom Bodenseeforum sowie das mobile Impfteam aus dem Kreisimpfzentrum Singen sorgte für einen reibungslosen Ablauf.

Bild: Schuler, Andreas

Für Christa und Siegried Stumpf und die anderen Geimpften rücken damit auch mögliche Freiheiten in greifbare Nähe. Beide sagen, sie würden gerne wieder einmal in einem Restaurant gut essen gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Einige Personen sagten die Impfung ab, da sie auf anderem Wege bereits geimpft wurden. „Es wurden jedoch alle Termine besetzt, da sofort die Warteliste abtelefoniert wurde“, so Walter Rügert, Pressesprecher der Stadt.