Die Asphaltmischanlage Welschingen sorgt bei normalem Betrieb oft schon für Ärger bei den Nachbarn im Ort. Nun kündigt der Betreiber an, dass zusätzlich am kommenden Sonntag, 25. August, bereits ab 6 Uhr Mischgut produziert werden soll. Das Landratsamt habe dazu eine Ausnahmegenehmigung erteilt, heißt es in einer Pressemitteilung der Baufirma Storz.

Das könnte Sie auch interessieren

Grund für die Sonderschicht sei der Einbau der Verkehrswege in der Hochbauzone im neuen Daimler Prüf- und Technologiezentrum bei Immendingen. „Wir bitten die Welschinger um Verständnis für diese außergewöhnliche Baumaßnahme“, so Christian Rebmann als Leiter Asphalteinbau beim Tuttlinger Verkehrswegebauunternehmen Storz laut Pressemitteilung: Der Mischbetrieb soll sich am Sonntag voraussichtlich auf die Morgen- und Vormittagsstunden beschränken.

Das könnte Sie auch interessieren

Im neuen Prüf- und Technologiezentrum Immendingen entwickelt Daimler nach eigenen Angaben die Automobiltechnik der Zukunft. Über 200 Millionen Euro sollen in die mehr als 500 Hektar große Anlage investiert, die nach dem Wegzug der Bundeswehr als Kaserne nicht mehr benötigt wurde. Laut Daimler sollen insgesamt 300 neue Arbeitsplätze entstehen. Storz-Verkehrswegebau sei insbesondere für die Anlage und den Einbau der Fahrbahnen auf dem Gelände zuständig.