Passanten blieben stehen und blickten zum Himmel, von dort war seit geraumer der Lärm von Rotorenblättern zu hören. Am Samstag gegen 14.30 Uhr war der Hubschrauber aufgestiegen, damit die Polizei von der Luft aus nach einer als vermisst geltenden Person suchen konnte. Der Helikopter kreiste erst über dem Eich- und Lindenbühl, zog eine Schleife über das Wollmatinger Ried und flog langsam weiter nach Allensbach und über den Bodanrück.

Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, handelte es sich bei der Vermissten um eine Frau. Die Suchaktion nach ihr fand nicht nur von der Luft aus, sondern auch zu Land statt. Die Polizei setzte sogar Suchhunde ein. Die Aktion dauerte bis spät in die Nacht hinein. Kurz vor 23 Uhr trafen die Beamten die Frau bei einer Verwandten an, und die zuvor Gesuchte konnte wieder in eine Fachklinik zurückgebracht werden.