Stehpaddeln auf dem Bodensee ist derzeit sehr beliebt – die sogenannten Stand-up-Paddling-Boards (SUP) sieht man überall. Doch wie fühlt sich das Paddeln auf einem Fluss an? Oder macht dort das Kajakfahren mehr Spaß? An der Schussen kann man beides ausprobieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Tipp: zweites Auto an Ausstiegsstelle abstellen

Idealer Einstiegspunkt ist an der Brücke in Kehlen; und idealerweise tut man auch gut daran, an der Ausstiegsstelle ein weiteres Auto zu stationieren. Wenn man beispielsweise bis zur Mündung in den See auf dem Wasser bleiben möchte, kann man das zweite Auto östlich des Hotels Schwedi in Langenargen abstellen.

SUP oder Kajak: Was mehr Freude macht, ist Geschmackssache

Rund drei Stunden Abenteuer liegen bei so einer Tour vor einem – und eine zauberhafte Auenlandschaft, die man normalerweise so nicht zu Gesicht bekommt. Was nun aber das bessere Wassergefährt ist, SUP oder Kajak, ist buchstäblich Ansichtssache. Denn nicht nur die Perspektiven unterscheiden sich, sondern auch der Abenteuerfaktor.

Malerische Ausblicke auf die Alpen belohnen am Ende der Tour

Entgegen der Angst, das Wasser könnte zumindest für die Stehpaddler zu wild sein, entpuppt sich die Schussen als einfach und harmlos zu befahrender Fluss. Nur gelegentlich bringen kleinere Stromschnellen etwas Adrenalin ins Blut. Überwältigend wird das Szenario noch einmal an der Mündung in den See, wenn sich plötzlich die Landschaft weitet und die riesige Wasserfläche samt Alpenkette vor einem liegt.

Wenn die Schussen ihr Bett verlässt und bei Langenargen in den See mündet, liegen rund drei Stunden Flussfahrt hinter einem und eine zauberhafte Auenlandschaft.
Wenn die Schussen ihr Bett verlässt und bei Langenargen in den See mündet, liegen rund drei Stunden Flussfahrt hinter einem und eine zauberhafte Auenlandschaft. | Bild: Helga Stützenberger

Wer kein eigenes Boot hat, kann bei Outdoorsport Baumhauer in Meckenbeuren ein Kajak oder ein SUP leihen. Der Preis pro Boot und Tag (mit Schwimmweste und Paddel) beträgt 20 Euro; für ein SUP samt Pumpe, Schwimmweste und Paddel fallen 30 Euro an. Normalerweise werden die Boote nach Kehlen geliefert; derzeit müssen sie selber abgeholt werden. Ebenso muss der Rücktransport in Eigenregie erfolgen.