In und um Deggenhausertal
Freude über den Ausbau der Aktivitäten (von links): Germania-Flugkapitän Gerd Friedl, Flughafen-Geschäftsführer Claus-Dieter Wehr, Claus Altenburg, Verkaufsdirektor bei Germania, und Andreas Humer-Hager, Leiter Marketing und Kommunikation des Flughafens, vor einem Airbus der Germania, der aus Mallorca kam, und einer Boeing, zurück aus Faro in Portugal.
Friedrichshafen Germania stärkt Bodensee-Airport: 2019 Ibiza und Sardinien im Programm, ab 2020 zweiter Airbus am Bodensee
Die Fluggesellschaft Germania wird ihre Aktivitäten in den kommenden drei Jahren in Friedrichshafen erheblich ausweiten. Neue Verbindungen soll es 2019 nach Ibiza und Sardinien geben. 2020 soll zweiter Airbus fest stationiert werden. Unterdessen beschäftigte sich der Kreistag mit dem Jahresabschluss der Flughafen-Gesellschaft, die 2017 rund 1,7 Millionen Euro Verlust machte.
Ehefrau getötet und Unfall inszeniert? Ein Warndreieck und Markierungen der Polizei sind nach dem Verkehrsunfall auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Hoßkirch und Tafertsweiler zu sehen. Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt davon, dass der Ehemann seine Frau umgebracht hat und den Unfall dies vertuschen sollte.
Ravensburg Mordprozess Hoßkirch: Verteidiger säen Zweifel an Mordthese
Gibt es die „dritte Person“ im Fall Hoßkirch? Oder war es doch der Ehemann, der seine Frau ermordet hat und versuchte, die Tat durch einen Unfall zu vertuschen? Für die Verteidiger des 35-jährigen Angeklagten aus Hoßkirch (Kreis Ravensburg) ist klar: Ihr Mandant kann die Tat nicht begangen haben. Die Staatsanwaltschaft ist vom Gegenteil überzeugt. Am Freitag könnte das Urteil fallen.
Alles aus Deggenhausertal
Stolz zeigen Fritz Thum und seine Tochter Regina in ihrem Garten in Wahlweiler die Jakobsmuschel und die Stempelbelege für ihre Wanderung auf dem Jakobsweg.
Deggenhausertal Fritz und Regina Thum laufen 2700 Kilometer auf dem Jakobsweg bis ans Ende der Welt
Erst als sie am Kap Finisterre waren, waren sie wirklich angekommen: 2700 Kilometer waren der 77-jährige Fritz Thum und seine 35 Jahre alte Tochter Regina auf dem Jakobsweg gepilgert, bis sie ihr Ziel erreicht hatten. 20 Wochen waren sie unterwegs, schliefen bei plus 30 Grad und bei minus acht Grad im Zelt – und waren berührt von fremden Menschen, die ihnen bereitwillig Haus und Hof öffneten.
Umringt von seinen Hühnern, ist Norbert Steidle Hahn im Korb neben seinem mobilen Hühnerstall an der Landesstraße. Der echte Hahn, hinten links, beäugt kritisch die Szene.
Deggenhausertal Familie Steidle bietet Bio aus modernem Tante-Emma-Laden
Familie Steidle aus Obersiggingen war auf der Suche nach einer Möglichkeit, eigene Produkte vom Biohof direkt an Endverbraucher zu verkaufen. Die Lösung: ein Regiomat, ein moderner kleiner Tante-Emma-Laden gegenüber des Gasthauses "Sternen", das die Familie betreibt. Jetzt legen 230 Hühner Bioeier für das Gasthaus und den Automaten, der auch mit weiteren Produkten bestückt ist. Die Kunden wissen die Einkaufsmöglichkeit auch außerhalb üblicher Öffnungszeiten zu schätzen.