Meersburg

Stetten

Meersburg
Quelle: Selina Beck
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
In angemessenem Corona-Abstand packen Dorothee Wiedmann und Christiane Bosch-Schrapp (von links) die Materialien für den Weltgebetstag der Frauen in die Tüten.
Meersburg Gefüllte Tüten für den Online-Apéro zum Weltgebetstag der Frauen
Der Weltgebetstag der Frauen wird dieses Jahr online gefeiert. Die Organisatorinnen in Meersburg haben 100 Tüten mit Fürbitten, Informationen und kleinen Geschenken gepackt. So können sich Interessierte den Weltgebetstag nach Hause holen und nach dem virtuellen Gottesdienst online beim „Apéro“ zusammenkommen.
Hagnau Tempolimit auf der Nebenstrecke der B 31 soll Raser zwischen Meersburg und Hagnau ausbremsen
Viele Jahre hat die Gemeinde Hagnau eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem Gemeindeverbindungsweg parallel zur Bundesstraße nach Meersburg gefordert. Lange sah die Untere Verkehrsbehörde im Landratsamt Bodenseekreis keinen Handlungsbedarf. Doch jetzt gelten auf dem Abschnitt Tempo 30 und 50.
Meersburg Ratsmitglieder stellen sich erneut geschlossen hinter den Kelterei-Neubau des Winzervereins
Der 1884 gegründete Winzerverein Meersburg, der zweitälteste in Baden, will seine Kelterei aus der engen Unterstadt auf sein Areal an der Mesmerstraße verlagern. Das Vorhaben, das einige Anwohner kritisch sehen, beschäftigt das Gremium seit Jahren. Jetzt sagte der Gemeinderat erneut geschlossen Ja und Stadtrat Peter Schmidt hielt ein flammendes Plädoyer für die 137 Jahre alte Winzergenossenschaft.
Die Anlieferung der Weinlese in der Meersburger Unterstadt ist eine Touristenattraktion. Der Winzerverein sieht sie aber immer mehr als logistische Herausforderung und will seine Kelterei deshalb an den Rand der Oberstadt verlagern.
Meersburg Auch Corona kann die Kärrelebauer nicht stoppen
Es ist alle Jahre ein großes Spektakel, wenn am Rosenmontag die verrücktesten Gefährte durch die Oberstadt poltern. Nachdem die reale Version des „Kärrelerennens“ dieses Jahr Corona zum Opfer fiel, verlegte die veranstaltende DLRG-Ortsgruppe den Wettkampf als Video-Wettbewerb ins Internet. Das virtuelle Rennen im Kleinformat lockte zehn Starter, ihre kreativen Beiträge einzusenden. Aschermittwochabend war Siegerehrung.
Die Lichtenwiesler jagten mit ihrem Mini-Impfteam nicht nur erfolgreich das Virus, sondern heimsten beim virtuellen Kärrelerennen auch den Sieg für den „weltbesten Film“ ein.
Meersburg Die Zukunft der Meersburg Therme ist noch offen, doch es liegt ein Grobkonzept für 6 Millionen Euro vor
Das Grobkonzept für die Umwandlung der finanziell angeschlagenen Meersburg Therme in ein „ThermenSpa“ wurde im Gemeinderat vorgestellt. 6 Millionen Euro sind veranschlagt. Die Räte diskutierten kontrovers, entschieden aber noch nicht über das Konzept. Bis zur Sommersaison soll feststehen, wie es weitergeht. Auch über die Zukunft des Strandbads müsse man dringend reden.
Die Meersburg Therme in Vor-Corona-Zeiten. Bei einer Neuausrichtung will man sich künftig auf Gesundheit und Wellness konzentrieren und den bisherigen Wasserbereich entsprechend umnutzen, etwa für ein Heiß- und Kaltbecken.
Überlingen So viel Geld sparen die Kommunen durch die ausgefallene Fasnet
Keine Fastnacht, keine Kosten: Die Kommunen sparen aufgrund der Corona-Fasnet Ausgaben für die Bewirtung der Narren, für Absperrungen, für Beleuchtung. Wir haben nachgefragt.
Unter Corona-konformen Bedingen ließ Uhldingens Bürgermeister Dominik Männle am Schmotzigen Dunschdig den symbolischen Schlüssel an einer Schnur herunter. Rund 2000 Euro spart die Gemeinde dieses Jahr aufgrund der ausfallenden Fasnet.
Tuttlingen/Donaueschingen Im roten VW Käfer: Warum bei Guido Wolf einst Panik auf der Fähre zwischen Meersburg und Konstanz ausgebrochen ist
SÜDKURIER-Serie: Der Minister erinnert sich an sein erstes Auto. Eine Sache, die er mit dem Kultauto erlebt hat, stecke ihm noch heute in den Knochen.
Kommt seinem damaligen Modell laut eigener Aussage sehr nahe: Guido Wolf hält einen roten VW Käfer in Miniaturform in seinen Händen. Die Käferkarosserie habe ihn immer fasziniert. Später habe er deshalb einen VW Beetle als Cabriolet gefahren.
Meersburg Abgefahrene Idee: DLRG ruft närrische Bastler zum Online-Kärrelerennen auf
Da das traditionelle Kärrelerennen am Rosenmontag wegen Corona ausfallen muss, rufen die Lebensretter der DLRG Meersburg zu einer virtuellen Rallye auf. Am Aschermittwoch werden die Sieger online gekürt.
Beim Kärrelerennen 2019 landeten die Seepferdchen der DLRG selbst mit einem sinkenden Schiff noch auf Position Zwei.
Meersburg Kein neues Café auf dem Schlossplatz, aber eines auf dem Marktplatz
Der Ausschuss für Umwelt und Technik in Meersburg hat ein Café im Gebäude Schlossplatz 9 abgelehnt. Mit der Ablehnung quittierten die Räte die Tatsache, dass der Eigentümer zwei nicht genehmigungsfähige Dachflächenfenster in den Dachspitz einbauen ließ. Ein Café im früheren Hutladen auf dem Marktplatz hingegen wurde von den Ausschussmitgliedern bewilligt.
Den Bauaantrag für ein Café auf dem Schlossplatz 9 lehnte der Ausschuss für Umwelt und Technik ab und forderte den Rückbau von zwei Dachfenstern.
Konstanz Stadtwerke versprechen Modernisierung: Ab dem zweiten Quartal soll man auf der Fähre bargeldlos bezahlen können
Leidgeprüfte Pendler kennen das Problem nur zu gut: Um die Tickets für die Fähre zwischen Konstanz und Meersburg zu bezahlen, muss immer genügend Bares im Geldbeutel sein. Denn bislang konnte die Überfahrt nur mit Scheinen und Münzen beglichen werden. Doch die Stadtwerke arbeiten an einer Lösung – nicht nur für die Bezahlung mit Karte sondern auch mit dem Smartphone.
Die Stadtwerke Konstanz planen die Einführung eines bargeldlosen Bezahlsystems auf der Fähre zwischen Konstanz und Meersburg noch in diesem Jahr.
Meersburg Von schwarzen Schafen bis zum Impfstoff-Dealer: Ideen für die (Bühnen-)Fastnacht in Meersburg gäbe es genug
Was hätten sie nicht alles durch den Kakao ziehen können. „Granatesauschad“ sei es, dass die Fastnacht ausfalle, sagt Peter Schmidt alias „Fridolin“. In den vergangenen fünf Jahren habe es nie mehr Themen gegeben. Der SÜDKURIER hat mit ihm, Zunftmeister Norbert Waßmer sowie Moni und Basti gesprochen, was sie denn auf die Bühne gebracht hätten, wäre es denn nur möglich gewesen. Ein bisschen fastnachlichen Trost versprechen indes ein geplantes Narrenblättle und eine virtuelle Narrenmesse.
Närrischer Prophet: Bereits beim Schnabelgiere Allerlei 2020, als dieses Bild entstand, warnte Schnabelgiere-Zunftmeister Norbert Waßmer vor dem Corona-Virus, damals noch mit einem Augenzwinkern. Dieses Jahr hätte er gerne sein edles Wams vorübergehend gegen den Mantel eines Impfstoffdealers ausgetauscht – hätte es denn eine Fastnacht gegeben. Schon jetzt spielen das Virus und die Pandemie eine bedeutende Rolle bei den närrischen Themen.
Meersburg Viel Rauch im Vineum und die Ursache
für den Feuerwehreinsatz steht auf dem Herd
Starke Rauchentwicklung in der eng gebauten Altstadt ist in Meersburg immer eine potenziell kritische Lage. Und so rückte die Feuerwehr am Sonntagabend mit mehreren Fahrzeugen aus, als es im Museum qualmte.
Mit drei Fahrzeugen rückte die Meersburger Feueerwehr am Sonntagabend in die Altstadt aus – dieses Bild zeigt ein Fahrzeug der Wehr bei einem früheren Einsatz in der Oberstadt.
Meersburg Ulrike Wirbatz verlässt nach 14 Jahren Gemeinderat
Ulrike Wirbatz, die 14 Jahre für die SPD im Gemeinderat saß, ist auf eigenen Wunsch aus dem Gremium ausgeschieden. Für sie rückt Lars-Erik Meyer nach.
Ulrike Wirbatz
Überlingen, Salem, Meersburg Neuer Polizeichef auf dem Revier: Stephan Stitzenberger ist fast 30 Jahre jünger als sein Vorgänger Günter Hornstein
Günter Hornstein geht Ende Januar in Ruhestand. Der bisherige Polizeichef war 42 Jahre lang für die Polizei im Einsatz, und somit kannte keiner die menschlichen Unzulänglichkeiten im Revier besser als er. Seinem Nachfolger Stephan Stitzenberger ist die Region aber auch nicht fremd. Den 36-Jährigen verbindet mit seinem Vorgänger nicht nur die Lust an Kommunalpolitik. Im Gespräch berichten die beiden Beamten, wie sich Polizeiarbeit über die Jahrzehnte veränderte.
Sie geben sich quasi die Klinke in die Hand: Günter Hornstein (links) verlässt das Polizeirevier Überlingen und geht in Pension. Sein Nachfolger heißt Stephan Stitzenberger.
Meersburg Haushaltslage ist „dramatisch“: Ausgaben übersteigen derzeit die Einnahmen
  • Kämmerin Sonntag: „Substanzielles Defizit“
  • Rat stimmt Steuererhöhungen nur zum Teil zu
Meersburg hat nicht nur landschaftlich viel zu bieten. Doch künftig muss die Stadt den Gürtel enger schnallen. Dieses Luftbild hat Fluglehrer Barbaros Sögüt am Sonntag gemacht.
Uhldingen-Mühlhofen Chef-Virologe aus Freiburg äußert sich zum Corona-Ausbruch im Uhldinger Pflegeheim: "Die Einfallspforte ist immer der Mensch"
Professor Hartmut Hengel würde die überlebenden Bewohner im Seniorenwohnpark nicht ein zweites Mal impfen. Nachdem sie eine Infektion durchgestanden haben, sei es besser, die Impfdosis jemand anderem zu verabreichen. Nach dem Tod von 13 Bewohnern, die zuvor geimpft worden sind, weist der Ärztliche Direktor an der Uniklinik Freiburg auf die Gefahr von Schnelltests hin, sollten sie dazu führen, dass sich jemand in falscher Sicherheit wiegt.
Hartmut Hengel, ärztlicher Direktor des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Freiburg.
Meersburg Wie ein Kommafehler in der Hauptsatzung scheinbar die Kompetenzen des Bürgermeisters erweitert
Ein Komma mehr oder weniger kann die Aussage eines Satzes stark verändern. So auch in einer jüngst erfolgten Änderung der Hauptsatzung, mit der die Aufgaben des Bürgermeisters erweitert wurden.
SÜDKURIER Online
Meersburg Betrüger versprechen 79-Jähriger am Telefon einen Lotteriegewinn
Einem aufmerksamen Bankangestellten ist es zu verdanken, dass eine 79-jährige Frau aus dem Bereich Meersburg zu Beginn der Woche nicht auf die Masche von Betrügern hereingefallen ist.
Überlingen/Meersburg/Uhldingen-Mühlhofen/Salem Immer noch überall Schnee: Der SÜDKURIER zeigt die schönsten Bilder der vergangenen Tage
Von der Luft aus und am Boden sind in den vergangenen Tagen wieder viele schöne Schneefotografien entstanden. Sowohl SÜDKURIER-Fotografen als auch Leser drückten auf die Auslöser ihrer Kameras.
SÜDKURIER-Fotograf Gerhard Plessing drehte mit seinem Ultraleichtflugzeug nicht nur eine Runde über Überlingen.
Meersburg Digitale Neujahrsansprache: Bürgermeister Robert Scherer wendet sich per Youtube-Video an die Meersburger Bevölkerung
Auch die Neujahrsansprache von Bürgermeister Robert Scherer kann man dieses Jahr nur digital, auf dem Youtube-Kanal der Stadt Meersburg, verfolgen. Im Stil eines TV-Nachrichtensprechers, begleitet im Hintergrund von wechselnden Bildern aus dem vergangenen Jahr, wendet sich Scherer zwölfeinhalb Minuten lang an die Bürger.
Analog oder digital? Anders als hier, bei der 1920er-Jahre-Ausstellung im Vineum, fällt Robert Scherers Wahl bei der Neujahrsansprache auf digital – die hielt er per Video.
Visual Story Das kommt so bald nicht wieder: Neue Bilder aus dem Winterwunderland rund um Überlingen und Salem
Der Winter zeigt sich von seiner schönsten Seite. Klar, es gibt auch viel Chaos auf den Straßen und Ärger über nicht geräumte Gehwege. Doch zauberte der viele Schnee eine Winterlandschaft, die es am Bodensee nicht oft gibt.
Blick in dei Überlinger Münsterstraße. Die Bäume tragen jetzt zweierlei Schmuck.
Bodenseekreis Schneechaos auf der B 31: Etwa 100 Helfer sind seit Donnerstag auf der Bundesstraße im Einsatz
Seit Donnerstagnachmittag ist die B 31 zwischen Friedrichshafen-Löwenthal und der bayerischen Landesgrenze in beide Richtungen immer wieder gesperrt. Ursache sind zahlreiche liegen gebliebene Lastwagen auf dem Streckenabschnitt. Auch zwischen Meersburg und Hagnau bleiben sie im Schnee stecken. Einsatzkräfte sind unterwegs, um die Fahrzeuge zu befreien und die Brummifahrer mit Essen und Trinken zu versorgen.
Helfer des Technischen Hilfswerkes sind seit Donnerstagabend, 21.30 Uhr, auf der B 31 zwischen Friedrichshafen und der bayerischen Landesgrenze unterwegs. Sie befreien liegen gebliebene Lastwagen aus dem Schnee.
Landkreis & Umgebung
Friedrichshafen Manchem Lehrer kommen beim Corona-Test zwar die Tränen, negativ sind an diesem Morgen aber nur die Ergebnisse
Zweimal wöchentlich wird ein Raum in der Claude-Dornier-Schule in Friedrichshafen zur Teststation: Lehrer des Berufsschulzentrums können sich hier auf Corona testen lassen. Die Resonanz ist positiv.
Daniel Grupp, stellvertretender Schulleiter der Claude-Dornier-Schule, ist am Donnerstag der erste, den Andreas Kirsner testet.
Bodenseekreis Wenn der Amtsschimmel kräftig wiehert: Warum selbst die bloße Information einer Behörde kostenpflichtig sein kann
Torsten Kemme aus Immenstaad soll 21,35 Euro für die „Ermahnung“ zahlen, dass er vier Punkte in Flensburg hat und ihm bei doppelt so vielen der Führerschein abgenommen wird. Dabei hatte er nur noch einen Punkt, als das Schreiben ins Haus flatterte. Warum das ärgerlich, aber trotzdem rechtens ist.
25 Stundenkilometer zu schnell auf der Autobahn: Das gibt einen Punkt in Flensburg. Für den Immenstaader Torsten Kemme sorgte der für ein Behördenschreiben, das ihn ärgerlich gemacht hat.
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Uhldingen-Mühlhofen Nachbarn des geplanten Neubauprojekts Alte Brennerei wollen nicht im Schatten leben
Nachdem die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen den Bebauungsplan Alte Brennerei offengelegt hat, formiert sich Widerstand der Anwohner: Sie befürchten, künftig buchstäblich im Schatten der Neubauten ihr Dasein fristen zu müssen. Die Bebauung sei zu massiv. Jetzt hoffen sie, dass sie mit ihren Kompromissvorschlägen bei den Entscheidungsträgern Gehör finden.
Auf diesem Grundstück sollen die Neubauten entstehen, die Gebäude rechts der Mitte und am rechten Bildrand werden dafür abgerissen. Den Nachbarn würde diese Aussicht verbaut.
Markdorf/Überlingen Neun Monate Haft auf Bewährung: 52-Jähriger verprügelte Opfer am Markdorfer Bahnhof mit einem Fahrradschloss
Wegen gefährlicher Körperverletzung und Diebstahl musste sich ein Angeklagter vor dem Amtsgericht Überlingen verantworten. Er hatte 2019 einen Mann am Bahnhof in Markdorf mit einem Fahrradschloss verprügelt und ihm schwere Kopfverletzungen zugefügt. Außerdem hatte er in Markdorf ein Fahrrad gestohlen. Während des Prozesses provozierte er das Gericht derart, dass der Richter am Ende ungewohnt laut wurde.
Der Bahnhof Markdorf: Hier verletzte der Angeklagte, ein 52-Jähriger aus Stuttgart, einen Mann mit einem Fahrradschloss schwer am Kopf.