Meersburg

Guten Morgen aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Meersburg, Stetten und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Meersburg Schnabelgiere-Allerlei mit buntem Programm: Der Kartenvorverkauf startet am Montag
Die Narrenzunft Schnabelgiere stellt beim 55. Allerlei ein Programm mit 17 Bühnennummern auf die Beine. Bei der närrischen Veranstaltung von Freitag, 7. Februar, bis Sonntag, 9. Februar in der Meersburger Sommertalhalle sind viele bekannte Gesichter dabei. Erstmals übernimmt Claudia Raschke die Moderation.
Narrensamen, der letztes Jahr mit einer Pippi-Langstrumpf-Choreografie entzückte, macht auch wieder beim Allerlei 2020 mit.
Meersburg 29-Jähriger stiehlt Geld und betrügt Vermieter
Ein 29-Jähriger hat Anfang Januar die Heckscheibe eines Fahrzeugs eingeschlagen und aus dem Innenraum einen Schlüsselbund entwendet. Mit einem der Schlüssel verschaffte er sich Zugang zu einem Büroraum und stahl eine EC-Karte sowie die vorgefundene PIN, berichtet die Polizei.
Meersburg Diese Veranstaltungen stehen im Kulturjahr 2020 an
Bewährtes und Neues hat Christine Johner, Leiterin der städtischen Abteilung Kultur und Museum in Meersburg, für das neue Kulturjahr auf dem Programm. Bewährt sind beispielsweise die Veranstaltungen Konzert-Gespräche und Wein-Gespräche. Die Reihe „Kaffee, Kuchen und Konzert“ mit jungen Meersburger Talenten ist so erfolgreich, dass sie zwei Mal stattfindet. Neu ist die Sonderausstellung über die 1920er Jahre in Meersburg.
Die Sonderausstellung im Vineum über die 1920er Jahre in Meersburg ist ein Herzstück im städtischen Kulturkalender 2020. Christine Johner, Leiterin der Abteilung Kultur und Museum, gefällt das Plakat im Art-déco-Stil.
Meersburg Robert Scherer blickt beim Neujahrsempfang auf Meilensteine und kleine Schritte
Souverän hat Bürgermeister Robert Scherer eine technische Panne beim Neujahrsempfang in der Sommertalhalle in Meersburg überspielt. Der Beamer streikte, sodass er keine Bilderschau zeigen konnte. Aber er sprach die Vorstellungskraft der Gäste an und stellte in seinem Rückblick und Ausblick die Meilensteine in der Stadtentwicklung ebenso vor wie die kleinen Schritte. Im Rahmen des Empfangs wurden die drei Gemeinderäte Peter Schmidt, Martin Brugger und Werner Endres mit dem neuen Ehrenzeichen der Stadt ausgezeichnet, der in Gold und Silber gehaltenen Ehrennadel.
Kämmerin Heike Sonntag, Regierungsvizepräsident Utz Remlinger und Bürgermeister Robert Scherer (von links) stoßen beim Neujahrsempfang in der Sommertalhalle auf das neue Jahr an.
Stetten Waldgeister erwecken Hasle Maale zur Fasnet
Mit dem schaurig schönen Schauspiel um die Sage des diebischen Korbflechters beginnt in Stetten die fünfte Jahreszeit. Knapp die Hälfte der 49 Waldgeister wirkte mit.
Das Hasle Maale wurde wieder erweckt und treibt in der Fasnet seinen Schabernack.
Meersburg Das war 2019 in der Stadt los
Wegweisende Entscheidungen, Abschiede und Neuanfänge beherrschten das Jahr 2019 in Meersburg. Wir stellen einige besondere Ereignisse chronologisch vor.
Eine historische Entscheidung: Auch Mädchen werden ab sofort in die Knabenmusik Meersburg aufgenommen. Das beschließt der Gemeinderat am 4. Juni 2019. Im Vordergrund die Ratsmitglieder (von links) Boris Mattes, Martin Brugger, Julia Naeßl-Doms, Peter Köstlinger, Peter Schmidt.
Meersburg 2020 muss in der Stadt Altes und Neues in Einklang gebracht werden
In Meersburg stehen im Jahr 2020 große Projekte an: Wichtig sind Bürgermeister Robert Scherer unter anderem der Kindergartenneubau und die Ausstellung über die 1920er Jahre in Meersburg, die im Vineum zu sehen ist. Außerdem hofft Scherer, dass der Bürgerbus für Meersburg kommt – er will sich dann auch gelegentlich selbst hinters Steuer setzen, um die Bürger durch die Stadt zu befördern.
Der technikbegeisterte Meersburger Bürgermeister Robert Scherer hat in seinem Büro im Rathaus sein sorgfältig restauriertes Saba-Radio „Meersburg“ von 1954 stehen, das er einst vom Sperrmüll rettete.
Landkreis & Umgebung
Bodenseekreis Naturschützer sehen große Mängel in Planung für B 31-neu. „Das, was uns mit der B1 droht, ist ein Paukenschlag“, sagen sie
Vor vier Wochen gab das Regierungspräsidium bekannt: Die B 31-neu soll auf der Trasse B1 zwischen Meersburg und Immenstaad weitergeführt werden. BUND und Nabu sind darüber mehr als verwundert und sprechen von einer „Fehlplanung“. Naturrechtliche Konflikte sehen sie in der Querung des Lipbachs mit einer Brücke und dem Bogen durch den Weingartenwald. Gemeinsam mit dem SÜDKURIER besichtigten sie die ihnen wichtigen Punkte.
Hier soll die neue B 31 vierspurig durchführen. Der Trassenvorschlag B1 führt in einem Bogen durch den Weingartenwald.