Frickingen

Bodenseekreis
Quelle: Selina Beck
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Horst und Cornelia Rein aus Hechingen suchen immer wieder Entspannung am Bodensee.
Überlingen Uferpark entwickelt sich selbst unter der Woche zu einem Besuchermagnet
Der nach der Landesgartenschau für alle zugängliche Uferpark in Überlingen ist auch an Wochentagen und bei Winterwetter beliebt. Was schätzen die Besucher an dem Gelände? Was überrascht sie vielleicht? Ein Rundgang an einem Donnerstagnachmittag.
Salem Mit den Berberaffen auf Augenhöhe: Am Affenberg entsteht für die Besucher ein Treewalk durch die Bäume
Für Schwindelfreie soll es im Laufe der Saison 2022 eine neue Attraktion am Affenberg in Salem geben: Auf einem Treewalk durch die Bäume im Freigehege können Besucher die Berberaffen aus einer weiteren Perspektive beobachten. Parkleiter Roland Hilgartner stellt die Pläne vor.
Salem Wenn die finanzielle Not groß ist, sorgt die Mitbürgerhilfe unbürokratisch und schnell für Unterstützung
Als "Feuerwehr" unterstützt der Verein Mitbürgerhilfe mit Sitz in Salem Menschen, die in einer finanziellen Notlage sind. Das Team setzt sich für kurzfristige, entlastende Hilfsangebote vor Ort ein. Dafür brauchen die Helfer aber selbst finanzielle Unterstützung, wie die Vorsitzende Hildegard Sasse erklärt.
Bodenseekreis Corona-Schutzimpfung im Bodenseekreis: Mehrere Gemeinden organisieren Impftage
Ein Impfstützpunkt im Bodenseekreis wurde zwar inzwischen wieder geschlossen, zum Jahreswechsel hat der Landkreis die Impfkapazitäten nach eigenen Angaben aber trotzdem noch mal erhöht. Unter anderem gibt es in vielen Gemeinden in diesem Monat zusätzliche Angebote der Erst-, Zweit- oder Auffrischimpfung.
Neben den Impfstützpunkten – hier ein Eindruck von jenem an der Messe Friedrichshafen – werden Corona-Schutzimpfungen im Januar auch an Impftagen in etlichen Gemeinden in Bodenseekreis angeboten. (Archivbild)
Überlingen Corona macht Neujahrsempfänge zunichte – einige Gemeinden planen aber hoffnungsvoll für die wärmere Jahreszeit
Die Neujahrsbegrüßungen der Städte und Gemeinden sind nicht nur gesellschaftliches Ereignis, sondern auch Bilanz und Ausblick der politisch verantwortlichen Bürgermeister. Doch auch zu Beginn des Jahres 2022 fallen die Veranstaltungen in den Städten Überlingen und Meersburg und den umliegenden Gemeinden aufgrund der Pandemie alle aus. Teilweise sind aber Ersatzveranstaltungen im Frühjahr und Sommer geplant. Im Folgenden ein Überblick.
In den Städten und Gemeinden wie hier in Uhldingen-Mühlhofen 2020 entfallen Neujahrsempfänge und ähnliche Veranstaltungen zu diesem Zweck aufgrund der Corona-Epidemie. Ersatzveranstaltungen sind teilweise im Frühjahr und Sommer angedacht.
Frickingen „Die richtigen Schwerpunkte gesetzt“: Frickingens Bürgermeister blickt trotz der Pandemie zuversichtlich in die Zukunft
Bürgermeister Jürgen Stukle spricht über die Erfolge im zweiten Corona-Jahr in Frickingen, die Finanzlage und Investitionen in Höhe von 4 Millionen Euro für 2022. Persönliche Gedanken zur Pandemie kommen im Jahresinterview ebenfalls zur Sprache.
Bürgermeister Jürgen Stukle zeigt gern den Rohbau der neuen Krippe, eins von vielen Projekten, die im zweiten Coronajahr umgesetzt wurden.
Heiligenberg Post-Areal in Heiligenberg soll doch bebaut werden – ohne Hotel und in kleinerer Variante
Ein Hotel mit Skybar wird es auf dem Post-Areal in Heiligenberg nun doch nicht geben. Das Bauprojekt soll aber in abgespeckter Form für Wohnen und Dienstleister realisiert werden.
So sieht der vorläufige Entwurf für die Bebauung des Post-Areals aus. Statt der ursprünglich fünf Gebäude sind es jetzt nur noch drei. Die Tiefgarage ist einem offenen Parkdeck gewichen. Hotel und Skybar sind nicht mehr in der Planung enthalten.
Frickingen 2022 wird mit Investitionen von 4,4 Millionen Euro ein Ausnahmejahr für die Gemeinde
2022 wird für Frickingen ein Ausnahmejahr, was die Investitionen angeht: 4,4 Millionen Euro wird die Gemeinde ausgeben. Größte Projekte sind der Bau einer neuen Grundschule und ein Neubau für Krippenkinder beim Kinderhaus Altheim.
Der Bau einer neuen Grundschule ist 2022 das größte Projekt im Haushalt von Frickingen. Hier ist die alte Grundschule zu sehen, der Neubau wird direkt auf dem Areal nebenan realisiert.
Salem Frida Frisch zieht ins Gewerbegebiet von Neufrach, weil Pläne für den Kauf des Eiskellers kurzfristig scheiterten
Philip Kleiner und Katja Wollschläger ziehen mit ihrem Online-Hofladen Frida Frisch ins Gewerbegebiet von Neufrach. Der Gemeinderat sprach den Jungunternehmern hier ein Grundstück zu. Ihre Pläne, den denkmalgeschützten Eiskeller in Weildorf zu kaufen, waren in letzter Minute an den finanziellen Forderungen des Eigentümers gescheitert.
Philip Kleiner und Katja Wollenschläger, Gründer des Unternehmens Frida Frisch. Im Hintergrund steht der historische Eiskeller in Beuren, den sie als Lagerhaus nutzen und so vor dem Verfall retten wollten. Die Pläne, über die der SÜDKURIER im Oktober 2021 berichtete, scheiterten jedoch kurzfristig. Jetzt sprach der Gemeinderat den Unternehmern ein Grundstück im Gewerbegebiet von Neufrach zu.
Frickingen Die KJG bringt mit einem Videofilm Krippenspiel und Wortgottesdienst in die Häuser
Die Proben liefen schon, als klar wurde: Auch 2021 muss das Krippenspiel der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG) Frickingen-Altheim abgesagt werden, weil in der Graf-Burchard-Halle die Corona-Vorgaben nicht eingehalten werden könnten. So wurde kurzfristig die Idee geboren, ein Video der Aufführung zu produzieren.
Die Jugendlichen der Katholischen Jungen Gemeinde Frickingen-Altheim haben ihr Krippenspiel in der Martinskirche vorab aufzeichnen lassen. Der Wortgottesdienst mit dem Krippenspiel ist an Heiligabend ab 17.30 Uhr im Internet zu sehen.
Heiligenberg Das Loipen-Team ist bereit: Sobald genügend Schnee liegt, werden Spuren für die Langläufer gezogen
Die Generalprobe jüngst war erfolgreich, jetzt wartet das ehrenamtliche Loipen-Team in Heiligenberg auf den nächsten Schnee. Dann ziehen die fünf Männer mit dem Schneemobil wieder ihre Runden, um 18 Kilometer Loipen für Langläufer zu spuren.
Das Loipenteam in Heiligenberg spurt ehrenamtlich die Strecken für Langläufer und Skater. Beim ersten kleinen Wintereinbruch waren die Männer schon mit dem Schneemobil unterwegs: (von links) Fritz Blum, Volker Huber, Werner Hügle, Hubert Ziegler und Manfred Ludwigkeit.
Frickingen Wirtschaftsrat macht Regionalität und Nachhaltigkeit zum Thema, weil Betriebe auf Holzpellets und Bäckertüten warten
Die Corona-Pandemie bringt mit Lieferengpässen und Teuerung für die Mitglieder des Wirtschaftsrats in Frickingen viele Herausforderungen. Jetzt profitiert, wer auf nachhaltiges und regionales Wirtschaften setzt. Der neue Kalender 2022 des Wirtschaftsrats bricht daher auch die 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen auf Frickingen herunter.
Bürgermeister Jürgen Stukle und das Kernteam des Frickinger Wirtschaftsrats setzen auf Regionalität und Nachhaltigkeit, um Infrastruktur und Arbeitsplätze am Ort zu erhalten: (hinten, von links) Jürgen Stukle, Martin Müller, Philippe Hermle, Wilfried Reichle, Josef Baader, Ekrem Sylejmani, (vorn, von links) Franziska Schlitner, Caroline Elstner und Medea Conrad.
Überlingen/Hagnau/Frickingen Als die Pockenschutzimpfung Pflicht war, wurde nicht nur in den großen Städten geimpft
Ähnlich wie beim Coronavirus trafen die Pocken die Menschen immer wieder in Wellen. Im 20. Jahrhundert gab es nach einer weltweiten Impflicht die letzten Fälle. Jetzt erzählen nur noch Erinnerungen, Museen und Archive von den damaligen Impfaktionen – ein Blick nach Hagnau, Frickingen und Überlingen.
In einer Benachrichtigung bittet das Bürgermeisteramt den SÜDKURIER im März 1960 darum, Termine für die Pockenschutzimpfung zu veröffentlichen. Das Dokument befindet sich in einer Akte im Stadtarchiv in Überlingen.
Salem Gesellschaftsspiele können bei Corona-Frust und Langeweile Abhilfe schaffen
Spiele bieten viele Möglichkeiten, in der Familien, im Freundeskreis, aber auch allein Spaß zu haben. Stefanie Groß von Spielwaren Schäfer in Salem und Jutta Laimer, Leiterin des Salemer Familientreffs, geben Tipps für gute Spiele und die passende Atmosphäre beim Spielen.
Stefanie Sarachella-Groß kennt sich bestens aus in dem großen Spiele-Angebot im Kaufhaus Schäfer.
Frickingen 1800 Euro für 15 Minuten Arbeit: Polizei ermittelt gegen unbekannte Rohrreinigungsfirma wegen Wucher
Einen verstopften Abfluss wollte ein 71-jähriger Mann in Frickingen reinigen lassen – und geriet bei seiner Suche im Internet an zwei unseriöse Handwerker. Zunächst forderten sie 1800 Euro für 15 Minuten Arbeit, auf den Protest des Mannes hin korrigierten sie den Betrag nach unten. Jetzt ermittelt die Polizei.
1800 Euro verlangten zwei Handwerker von einem 71-jährigen Mann in Frickingen, nachdem sie in seiner Wohnung einen verstopften Abfluss gereinigt hatten. Auf seinen Protest hin korrigierten sie den Betrag nach unten. Der 71-Jährige schaltete die Polizei ein.
Überlingen Nach der Landesgartenschau: Uferpark könnte noch vor Weihnachten wieder für die Öffentlichkeit geöffnet werden
Die Rückbauarbeiten nach der Landesgartenschau in Überlingen kommen gut voran. LGS-Chef Roland Leitner ist zuversichtlich, dass der Uferpark bereits vor Weihnachten wieder für die Öffentlichkeit freigegeben werden kann. Seit dem Ende der Landesgartenschau war das Areal mit Zäunen versperrt.
Vielleicht fallen die Zäune, wie hier am Uferpark in Überlingen, noch vor Weihnachten: Die Rückbauarbeiten nach dem Ende der Landesgartenschau gehen gut voran. Daher sei es gut möglich, dass das Areal noch vor den Feiertagen wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden könne, sagt LGS-Chef Roland Leitner.
SpVgg F.A.L. - FC Furtwangen Nach der Pause klappte dann alles bei der SpVgg F.A.L.
Gastgeber schießt beim 5:2-Erfolg vier Tore nach dem Wechsel. Qendrim Krasniqi trifft dreimal. FC Furtwangen nach Gelb-Roter Karte 30 Minuten in Unterzahl.
Dreimal war Qendrim Krasniqi (Vierter, von links) beim 5:2 der SpVgg F.A.L. über den FC Furtwangen erfolgreich.
Furtwangen Testzentrum in der Mensa hat vorerst wieder geöffnet
Stadtverwaltung reagiert auf veränderte Rechtslage, Testangebot heute in der Zeit von 17 bis 19 Uhr
Kostenlose Corona-Tests sind auch für Genesene und Geimpfte interessant.  Bild: Microgen/ stock.adobe.com
SV Denkingen - SpVgg F.A.L. Verdienter Auswärtserfolg der SpVgg F.A.L. in Denkingen. Mit Videos!
Die Gäste setzten sich nach der Pause gegen starke Gastgeber mit zwei Toren in fünf Minuten auf 3:1 ab. Beide Teams hatten noch Chancen zur Ergebniskorrektur, nutzten sie aber nicht.
Für den Denkinger Steffen Allgaier (Mitte) gab es gegen Jannik Karg (links) und Jan Hübschle (rechts) von der SpVgg F.A.L. kein Durchkommen. F.A.L. gewann die Partie mit 3:1.
Bodenseekreis Hier gibt es kostenlose Corona-Schnelltests im Bodenseekreis
Seit Kurzem steht den Bürgern pro Woche wieder ein kostenloser Antigen-Schnelltest zu – egal ob geimpft oder nicht. Der SÜDKURIER wirft einen Blick in die Testzentren im Bodenseekreis, die teils ihre Kapazitäten wieder erhöht haben.
Die Teststation am Romanshorner Platz in Friedrichshafen ist täglich geöffnet.
Überlingen Neues Impfangebot im Überlinger Helios-Spital startet am 23. November
Die Stadt Überlingen und das örtliche Helios-Spital bieten ab dem kommenden Dienstag, 23. November, die Option zur Impfung mit dem Vakzin Biontech. Eine Anmeldung ist notwendig, Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen sind möglich.
Der Eingangsbereich des Helios-Spitals in Überlingen. In der Klinik wird noch kein Patientenansturm aus dem Kreis Sigmaringen verzeichnet. Es handelt sich um ein Archivbild aus dem März 2020.
Frickingen Pilotprojekt des Kreises: Bürger tasten sich an Maßnahmen für hohe Lebensqualität im Alter heran
50 Bürger kamen zu einem weiteren Termin des Pilotprojekts Pflegekonferenz des Bodenseekreises in die Frickinger Festhalle. In Gruppen wurden Inhalte für ein gutes Leben im Alter ausgearbeitet. Drei Teilnehmer fungieren dabei als Ansprechpartner.
Wiltrud Bolien (links) vom Landratsamt motiviert die Teilnehmer, in ihren Arbeitsgruppen Ideen und Maßnahmen für altersgerechtes Leben zu entwickeln.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 weiter
Landkreis & Umgebung
Überlingen Gastwirte sprechen von umständlichen Impfnachweis-Kontrollen – könnte es auch einfacher gehen?
Gäste vor dem Restaurantbesuch auf deren Impfstatus zu testet, braucht vor allem eines: viel Geduld. Die Cov-Pass-Check-App sollte die Kontrollen vereinfachen, in der Praxis klappt das aber selten. Das sagen Überlinger Gastronomen, das Gesundheitsministerium und das Robert-Koch-Institut.
Ein Überlinger Wirt scannt den QR-Code eines Gastes: Die Cov-Pass-Check-App zeigt einen grünen Haken und den Schriftzug „Zertifikat gültig“ an. Blöd, denn eigentlich ist die zweite Impfung des Gastes mehr als drei Monate her und somit zusätzlich ein aktueller negativer Antigentest nötig.
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Überlingen CDU-Abgeordneter Mayer-Lay begründet sein Nein zur Impfpflicht
Schon bei der Abstimmung für die berufsbezogene Impfpflicht stimmte der aus Überlingen stammende CDU-Bundestagsabgeordnete Volker Mayer-Lay nicht mit Ja. Nun wendet er sich gegen eine allgemeine Impfpflicht. Der Rechtsanwalt, der die Sorgen von Pflegeeinrichtungen teilt, nennt medizinische und juristische Gründe.
Volker Mayer-Lay, Bundestagsabgeordneter der CDU. Das Bild entstand am Abend der Bundestagswahl
Friedrichshafen Wird der Standort von Rettungshubschrauber „Christoph 45“ verlegt – komme was wolle?
Zwei Landtagsabgeordnete der FDP/DVP-Fraktion wollten von der Regierung wissen: Wie steht es um die Verlegungspläne des Häfler Rettungshubschraubers „Christoph 45“? Die Antwort dürfte Gegnern des Vorhabens nicht gefallen.
Noch ist die Zukunft des Rettungshubschraubers Christoph 45, der bislang am Friedrichshafener Klinikum stationiert ist, nicht final geklärt.
Bodenseekreis Corona im Bodenseekreis: Sieben-Tage-Inzidenz schnellt auf über 1000. Zahl der Covid-19-Patienten in Kliniken steigt wieder an
Die neue Corona-Welle in der Region türmt sich immer höher auf. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 1024,3 am Dienstagnachmittag, 25. Januar meldete das Landesgesundheitsamt einen vorläufigen neuen Höchstwert für den Bodenseekreis. Wie sich weitere Kennzahlen der Pandemie in der vergangenen Woche entwickelt haben, lesen Sie hier:
Symbolbild