Hagnau

(87742712)
Quelle: Manuel Schönfeld/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Hagnau/Meersburg Seeuferweg: Zwei Fahrradfahrer verletzen sich bei Sturz
Nachdem sich mutmaßlich die Lenkerstangen ihrer beiden Fahrräder berührt hatten, kamen ein 57-Jähriger und seine 55-jährige Lebensgefährten am Seeuferweg zwischen Meersburg und Hagnau mit ihren Rädern zu Fall. Dies schreibt die Polizei in ihrem Bericht.
Die Frau wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Hier ein Symbolbild.
Hagnau Betrunkener Störenfried in Hagnau zeigt sich uneinsichtig
Ein mutmaßlich betrunkener 68-Jähriger hat am Montagnachmittag im Gemeindegebiet von Hagnau zunächst seine Nachbarn mit lautstarker Musik beschallt und gleichzeitig auf der Straße vor seiner Wohnung ohne die erforderliche Sondernutzung einen Verkaufsstand für Fahrräder eingerichtet. Dies teilt die Polizei in ihrem Bericht mit.
Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Symbolbild)
Überlingen/Region Unterwegs mit der Urlaubstesterin: Katharina Gouders erwandert sich ihre Urlaubsregion
Katharina Gouders aus Aachen macht im Sommer 2020 Urlaub am Bodensee. Die Seniorin ist schon viel gereist, die Bodenseeregion liebt die 79-Jährige sehr. Für uns testet sie Ausflüge in der Region rund um Überlingen. Heute wandert Katharina Gouders zunächst von Meersburg nach Hagnau. Am Nachmittag geht es durch den Aachtobel zum Wallfahrtsort Maria im Stein. Was unsere Seniorin erlebt, lesen Sie in den nächsten Wochen auf suedkurier.de.
Urlauberin Katharina Gouders läuft auf ihrer Wanderung von Hagnau nach Meersburg durch den kleinen Tobel beim Höhenweg.
Hagnau Grünes Licht für Hagnauer Gewerbegebiet
Nach zwei Jahren und vielen Gutachten ist das Bebauungsplanverfahren nun endlich abgeschlossen. Es kann losgehen mit dem Gewerbegebiet „Langbrühl Ost“.
Dringend benötigen einige Firmen in Hagnau Gewerbefläche, allen voran die Firma ACD, Nun kann das neue Hagnauer Gewerbegebiet „Langenbrühl Ost“ endlich in Angriff genommen werden. Entstehen wird es direkt gegenüber dem bestehenden „Langbrühl“, hier in Bildmitte, an der Ittendorfer Straße gelegen.
Uhldingen-Mühlhofen/Meersburg/Hagnau Bodenseegemeinden östlich von Sipplingen sperren ihre Badestellen nicht
Dass in Sipplingen der öffentliche Strand an Wochenenden von 11 bis 17 Uhr gesperrt wird, ist für die Nachbargemeinden kein Beispiel, dem sie folgen. Überlingen, Uhldingen-Mühlhofen, Meersburg und Hagnau lassen ihre Badestellen offen. Und verstärken aber die Kontrollen auch durch Sicherheitsdienste, deren Hauptaufgabe es ist, freundlich an die Vernunft zu appellieren.
Das öffentliche Bad in Unteruhldingen, das allgemein zugänglich ist und keinen Eintritt kostet, wird ebenso wenig gesperrt wie andere Badestellen entlang des Bodenseeufers bis Hagnau.
Hagnau 47-Jährige durchschaut Betrugsabsicht am Telefon
Eine 47-Jährige erhielt am Samstagmittag den Anruf einer Unbekannten, die ihr mitteilte, dass sie Gewinnerin eines Gewinnspiels sei. Um allerdings in den Genuss des Preises zu kommen, müsse die Frau zunächst zur Bezahlung der Notarkosten Wertkarten eines Online-Spieleportals im Wert von etwa 900 Euro besorgen.
Bodenseekreis Wo kann die B-31-Trasse noch optimiert werden? Und was fordern die Gemeinden am Bodensee von den Planern? Die Antworten im Überblick
Mehrere Gemeinden entlang der Strecke haben Resolutionen zur B 31-neu zwischen Meersburg und Immenstaad verabschiedet. Ihre Vorstellungen decken sich teilweise mit den bisherigen Plänen des Regierungspräsidiums, sie stellen aber auch deutliche Forderungen. Wir haben die Resolutionen miteinander verglichen und die Optimierungsoptionen der Planer zusammengefasst.
Die B 31- neu soll zwischen Meersburg (hier im Bild) und Immenstaad auf der Vorzugsvariante B1 realisiert werden. Mehrere Gemeinden haben zu den Plänen Resolutionen eingereicht.
Hagnau Neuer Mietspiegel in Hagnau steht nun fest
Ein „qualifizierter Mietspiegel“ ist eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete und soll Mietern und Vermietern Anhaltspunkte bieten, Miethöhen und Mieterhöhungen als plausibel anzuerkennen. Alle vier Jahre muss er neu erstellt, alle zwei Jahre durch Fortschreibung angepasst werden. Nun stand auch in Hagnau eine Neuerstellung an, denn – wie auch in den anderen Gemeinden im Kreis – wird dieses relativ neue Thema seit 2012 beackert.
Landkreis & Umgebung
Meinung Kann Manfred Härle sich neu erfinden?
Mit nur 50,3 Prozent wählten die Salemer ihren Bürgermeister in eine dritte Amtszeit. Für die Gemeinde können es acht gute Jahre werden, wenn Manfred Härle das Wahlergebnis demütig entgegen nimmt und die richtigen Schlüsse daraus zieht. Dazu ein Kommentar von Stefan Hilser.
Salem Manfred Härle bleibt Bürgermeister der Gemeinde Salem
Amtsinhaber Manfred Härle konnte die Bürgermeisterwahl in Salem knapp für sich entscheiden. Er holte 50,3 Prozent der Stimmen. Herausforderin Birgit Baur war ihm dicht auf den Fersen. Die Wahlbeteiligung lag bei 58,3 Prozent.
Manfred Härle nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses: Mit 50,3 Prozent wählten ihn die Salemer für weitere acht Jahre zu ihrem Bürgermeister. Seine Frau Claudia Härle bekam Blumen überreicht von der Vorsitzenden des Wahlausschusses, Petra Karg. Zahlreiche Bürger verfolgten die Bekanntgabe vor dem Rathaus. Sie spendeten dem Wahlsieger rhythmisch Beifall.
Überlingen/Region Wie gut kennen Sie die Region rund um Überlingen? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Bilderrätsel
Corona hat vielen Reiseplänen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zeit also, die Heimat besser kennenzulernen. SÜDKURIER-Mitarbeiter Reiner Jäckle war in den Gemeinden und Dörfern rund um Überlingen unterwegs und hat interessante Detailfotos von Orten, Gebäuden und markanten Gegenständen mitgebracht. Erkennen Sie, was genau auf den Fotos zu sehen ist beziehungsweise wo sie entstanden sind? Der SÜDKURIER wünscht viel Spaß beim Rätseln!
Wo genau sind diese Aufnahmen entstanden und was zeigen sie?
Salem Zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung bei der Bürgermeisterwahl in Salem ab?
Manfred Härle, Birgit Baur und Roland Martin haben sich in Salem zur Wahl gestellt. Sie wollen Bürgermeister beziehungsweise Bürgermeisterin in der Gemeinde werden. In den Wahllokalen in Mimmenhausen ist großer Zuspruch seitens der Wähler zu beobachten. Wie es in den anderen Teilorten aussieht, wird ab 18 Uhr bekannt. Auch wirft der SÜDKURIER einen Blick zurück auf die Wahlsonntage vor 16 und acht Jahren.
Kandidatin und Salemerin Birgit Baur bei der Stimmabgabe in der Fritz-Baur-Grundschule. Wahlhelferin Ruth Wenzel steht an der Urne.