Daisendorf

Bodenseekreis
Quelle: Selina Beck
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Der Bodenseekreis will Modellregion werden. Bringt das der Gastronomie und dem Handel die erhoffte Perspektive?
Bodenseekreis Der Bodenseekreis bewirbt sich als Modellregion – so sollen Öffnungsschritte möglich werden
Die Menschen brauchen eine Perspektive: Da sind sich alle 23 Bürgermeister im Landkreis einig. Gemeinsam haben sie ein Konzept für eine Test- und Öffnungsstrategie erarbeitet und dieses am Sonntag beim Sozialministerium eingereicht. Ihr Ziel: Der Bodenseekreis soll Modellregion werden.
Daisendorf Randalierer beschädigt in Daisendorf Hauseingangstür
Ein 30-Jähriger steht im Verdacht, am Sonntag gegen 17 Uhr mit einem Blumenkübel eine verglaste Hauseingangstür in der Daisendorfer Ortsstraße beschädigt zu haben, berichtet die Polizei.
Daisendorf 53 Prozent der Daisendorfer wählen per Briefwahl
Mehr als die Hälfte aller wahlberechtigten Bürger in Daisendorf gaben am Sonntag bei der Landtagswahl ihre Stimme per Briefwahl ab. Die Grünen waren in der Wählergunst am höchsten angesiedelt und kamen auf 37,8 Prozent.
Daisendorf Ergebnisse Landtagswahl: In Daisendorf holen die Grünen erneut die Mehrheit
Die Grünen weit vor der CDU und die FDP deutlich zweistellig: So ist die Landtagswahl in Daisendorf (Bodenseekreis) ausgegangen. Die AfD landet vor der SPD auf Rang vier. Mehr als drei Viertel aller Berechtigten haben ihr Stimmrecht genutzt.
Landtagswahl 2021
Bodenseekreis Sechs Menschen, sechs Probleme: So schwierig ist es, an einen Corona-Impftermin im Kreisimpfzentrum zu kommen
Das Kreisimpfzentrum für den Bodenseekreis in Friedrichshafen ist seit dem 22.¦Januar geöffnet. Seitdem können sich dort Menschen impfen lassen, die älter als 80¦Jahre alt sind. Doch viele scheitern bereits beim Versuch, einen Impftermin zu ergattern – denn das bringt einige Schwierigkeiten mit sich. Sechs Menschen erzählen uns ihre Geschichte.
Ein Mann wird im Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Messe Friedrichshafen vor der Impfung gegen das Coronavirus beraten. Wie Robert Schwarz, Pressesprecher des Landratsamtes Bodenseekreis, mitteilt, kommen die meisten Impfwilligen bereits gut informiert zum KIZ.
Meersburg Gefüllte Tüten für den Online-Apéro zum Weltgebetstag der Frauen
Der Weltgebetstag der Frauen wird dieses Jahr online gefeiert. Die Organisatorinnen in Meersburg haben 100 Tüten mit Fürbitten, Informationen und kleinen Geschenken gepackt. So können sich Interessierte den Weltgebetstag nach Hause holen und nach dem virtuellen Gottesdienst online beim "Apéro" zusammenkommen.
In angemessenem Corona-Abstand packen Dorothee Wiedmann und Christiane Bosch-Schrapp (von links) die Materialien für den Weltgebetstag der Frauen in die Tüten.
Sipplingen/Owingen/Daisendorf/Uhldingen-Mühlhofen Prämierte Narrenbäume und Schneller, laute Rätschen und Fasnets-Tüten: Wie Narrenvereine in der Region Fasnet unter Corona-Bedingungen feiern
Die Fastnacht muss in diesem Jahr bekanntlich ohne Menschenansammlungen auskommen. Damit fällt die Fastnacht aber nicht aus. Denn die Narrenvereine haben sich viele kreative Gedanken gemacht, was sich coronakonform auf die Beine stellen lässt, um das Brauchtum dennoch aufleben zu lassen – trotz oder gerade wegen Corona.
Anstelle des Hemglonkerumzugs war in Sipplingen Fasnet auf der Terrasse, dem Balkon oder vorm Haus angesagt: (von links): Gabi Schirmeister, Willi Schirmeister, Präsident der Fastnachtsgesellschaft Sipplingen, Erich Jedersberger und Edwin Sinn.
Daisendorf Polizei beschlagnahmt motorisiertes Zweirad Marke Eigenbau
Mit einem mutmaßlich selbstgebauten Zweirad war ein 38-Jähriger in Daisendorf unterwegs. Weil er weder Betriebserlaubnis, noch Versicherung oder Fahrerlaubnis für das Gefährt hatte, erwartet ihn jetzt eine Anzeige.
SÜDKURIER Online
Visual Story Das kommt so bald nicht wieder: Neue Bilder aus dem Winterwunderland rund um Überlingen und Salem
Der Winter zeigt sich von seiner schönsten Seite. Klar, es gibt auch viel Chaos auf den Straßen und Ärger über nicht geräumte Gehwege. Doch zauberte der viele Schnee eine Winterlandschaft, die es am Bodensee nicht oft gibt.
Blick in dei Überlinger Münsterstraße. Die Bäume tragen jetzt zweierlei Schmuck.
Daisendorf Am meisten vermisst Rathauschefin Jacqueline Alberti ihre Bürgerwerkstatt
Die Daisendorfer Bürgermeisterin bezeichnet den Austausch mit den Menschen ihrer Gemeinde als wichtige Plattform ihrer Arbeit. Das ist in der Corona-Krise schwieriger geworden. „Mit wenig Mitteln viel erreichen, das kann nur funktionieren, wenn alle mitmachen“, sagt die 42-jährige Volljuristin, die als ehemalige Schuldnerberaterin auch ungewöhnliche Wege findet, sparsam zu wirtschaften.
Im kleinen Neubaugebiet Brunnenstube sind zwei Mehrfamilienhäuser geplant. Auf Wunsch von Daisendorfs Bürgermeisterin Jacqueline Alberti sollen in den Bestandsgebäude betreutes Wohnen eingerichtet werden. Zudem kamen aus dem Bevölkerung zum Grundstück viele Ideen beim Projekt Fußverkehr-Check.
Überlingen Wohin nun mit dem Christbaum? In welchen Gemeinden rund um Überlingen gesammelt wird – und in welchen nicht. Eine Übersicht
Dreikönig ist vorbei. Zeit, den Christbaum abzuschmücken und nun stellt sich die Frage: Wohin eigentlich damit? Kann man ihn wie in der Vergangenheit einfach an den Straßenrand legen, wo er von einem Verein oder Funkengesellschaft abgeholt wird? Die Antwort lautet "jein" – die Regelungen in den einzelnen Gemeinden sind höchst unterschiedlich. Immerhin hat das Landratsamt aktuell eine Ausnahmegenehmigung von der Corona-Verordnung erteilt, so dass Sammeln für Vereine möglich ist.
Weihnachten ist vorbei, der Baum ist abgeschmückt und nun stellt sich die Frage „Wohin mit dem Christbaum?“
Überlingen, Frickingen, Meersburg, Daisendorf, Stetten, Hagnau Wie die Narren am Bodensee trotz Corona-Pandemie am Dreikönigstag in die Fasnacht starten
Eigentlich beginnt am 6.¦Januar die Fasnacht – und das wird traditionell in den Zünften in Überlingen und Umkreis gefeiert. Doch dieses Jahr zieht die Corona-Krise den Narren einen Strich durch die Rechnung. Wir haben mit Zunftmeistern über den etwas anderen Dreikönigstag 2021 gesprochen.
Überlinger Hänsele beim Narrentag 2020. Dieses Jahr bleiben die Häser der Hänsele wegen der Corona-Pandemie im Schrank.
Uhldingen-Mühlhofen/Überlingen Spurenstoffe im Abwasser werden im Klärwerk in Seefelden bald eliminiert
Im Frühjahr wird im Klärwerk in Seefelden des Abwasserzweckverbands Überlinger See eine vierte Reinigungsstufe gebaut. Der Zweckverband investiert rund 7,4 Millionen Euro. 1,4 Millionen Euro gibt es vom Land als Zuschuss. Mit der neuen Reinigungsstufe sollen vor allem Arzneimittelrückstände beseitigt werden, bevor das Wasser in den Bodensee fließt.
Vom Nachklärbecken der dritten Reinigungsstufe wird das gereinigte Wasser derzeit in den See geleitet. Künftig schließt sich hier eine vierte Stufe mit Ozonierung und Aktivkohlefiltrierung an.
Daisendorf Daisendorfer Gemeinderat spricht sich gegen Ferienwohnung aus
Eine Bauherrin wollte eine ihrer Wohnungen in Daisendorf in eine Ferienwohnung umwidmen. Das missfiel dem Gemeinderat. Auch gab es Unstimmigkeiten in den Unterlagen.
Bewohner und Urlauber in Daisendorf schätzen den Blick auf die Alpen.
Daisendorf Daisendorfer Bürger sollen an Umfrage zu Fußverkehr teilnehmen können
Der Auftaktworkshop zum Fußverkehrs-Check 2020 in der Gemeinde Daisendorf wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Doch die Verwaltung hat einige kreative Lösungen parat.
Die Kapelle in Daisendorf ist ein beliebtes Ziel von Fußgängern. Die Lage des Fußverkehrs wird nun bewertet und, wenn notwendig, verbessert.
Daisendorf Sekt auf dem Wochenmarkt
gegen die Corona-Einsamkeit
Der Wochenmarkt im kleinen Daisendorf war ein Wunsch der Bürger und inzwischen ist er auch Treffpunkt für die Einheimischen – der in Coronazeiten besonders bei Senioren beliebt ist, die sich dort zu einem Gläschen Sekt treffen.
Der Treff am gerade mal ein halbes Jahr jungen Wochenmarkt ist eine feste Größe im Daisendorfer Kalender geworden – und in Coronazeiten umso beliebter. Marktleiterin Uschi Kraus – hier im Bild mit der Sektflasche – organisiert den wöchentlichen Treff unter der Dorfkastanie am Rathausplatz.
Daisendorf Daisendorf will eine Zertifizierung als Erholungsort
Bürgermeisterin Jacqueline Alberti sieht Nachholbedarf bei der touristischen Vermarktung der Gemeinde. Deshalb schlug sie dem Gemeinderat eine Zertifizierung als Erholungsort vor. Bei Erfolg hätte dies auch positive Wirkung für die Einheimischen, da bei einem Ausbau der touristischen Infrastruktur höhere Fördergelder möglich sein könnten.
Über den Dächern Daisendorf mit Blick Richtung Bodensee und Alpen. „Die Sonnenterrasse am Bodensee“ nennt sich die Gemeinde Daisendorf selbst. Nun will sie sich auch als staatlich anerkannter Erholungsort zertifizieren lassen.
Daisendorf Gemeinde Daisendorf streicht die Kindergartengebühren
Auf Vorschlag der Gemeindeverwaltung streicht der Daisendorfer Gemeinderat den Eltern die Kindergartengebühren der Monate April bis Juni. Somit werden 20 271 Euro aus den Büchern der Gemeinde gestrichen.
Unser Archivbild zeigt das Schuhregal in einem Kindergarten.
Daisendorf Fußverkehrs-Check 2020: Situation für Fußgänger in Daisendorf soll sich verbessern
Die Gemeinde Daisendorf hat die Teilnahme an den geförderten Fußverkehrs-Checks 2020 des Landes Baden-Württemberg gewonnen. Noch vor Weihnachten soll der einjährige Aktionszeitraum starten.
Die Daisendorfer Bürgermeisterin Jacqueline Alberti erhält von Verkehrsminister Winfried Hermann die Teilnahmeurkunde.
Daisendorf/Stetten Musiker aus Daisendorf und Stetten bieten anstatt Auftritt Zwiebelkuchen
Bürgermeister Daniel Heß kündigte in öffentlicher Sitzung eine Aktion des Musikvereins Daisendorf/Stetten an.
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Überlingen Frau Raquet macht das Beste draus: Ein Beispiel aus Überlingen zeigt, wie Schule in schwierigen Zeiten gelingen kann
Es gibt auch Positivbeispiele in einer ansonsten katastrophalen Zeit. Eine Lehrerin der Wiestorschule und zwei Eltern von Erstklasskindern berichten über gute Erfahrungen, die sie in Zeiten der Corona-Pandemie gemacht haben. Sie möchten anderen Mut machen, weil sie überzeugt sind, dass sich eine gute Beziehung zwischen Schülern und Lehrern auch auf Abstand aufbauen lässt.
Nadine Raquet, Lehrerin an der Grundschule der Wiestorschule in Überlingen.
Kreis Ravensburg Sieben-Tage-Inzidenz seit fünf Tagen unter 150: Ab kommender Woche wieder „Click and Meet“ im Kreis Ravensburg
Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Ravensburg liegt laut Meldung des Robert-Koch-Instituts am Freitag fünf Werktage in Folge unter dem Wert von 150. Diese Regelungen gelten nun.
Friedrichshafen Neues Corona-Testzentrum in Friedrichshafen – auch auf dem Obi-Gelände gibt es jetzt Testmöglichkeiten
Das neue Corona-Testzentrum auf dem Gelände des Baumarkts hat montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Sonntags ist die Teststation geschlossen.
Salem Wie ein Förderprogramm Schülern hilft, Lücken aus Pandemie-Zeiten zu schließen
Die Abschlussschüler der Gemeinschaftsschule Salem erhalten eine Sonderförderung der Stiftung Bildung und Jugend Konstanz. Lücken aus Pandemie-Zeiten sollen so vor den Prüfungen geschlossen werden. Denn: Die Prüfungsvorbereitung allein zuhause ist schwierig. An dieser Stelle setzt das gezielte Lernprogramm an, das durch die Förderung finanziert wird. Der SÜDKURIER erklärt das Konzept.
Konrektorin Karin Hiestand (Zweite von links) freut sich zusammen mit den Zehntklässlern über die Unterstützung der Lernbegleiter Siegfried Kienle, Antje Hornung und Ruth Wenzel (vorne von links).