Immenstaad

Mit veranschlagten Kosten von 700 000 Euro ist der Umbau des Rathauses der größte Investitionsposten im Haushalt 2021.
Immenstaad Ab 2022 wird es in Immenstaad finanziell eng
Im Gemeinderat wurde der Haushaltsplan für 2021 vorgestellt. Es sind einige Investitionen im kommenden Jahr vorgesehen, allen voran für das Rathaus sowie die Spiel- und Sportplätze.
Immenstaad Sie haben ihre Tochter wegen Corona seit März nicht gesehen: Familie Obenland aus Immenstaad hofft auf ein Wiedersehen an Weihnachten
Eigentlich wollten Sigrid und Eckehard Obenland aus Immenstaad ihre Tochter Anja schon längst besucht haben. Doch wegen der Corona-Pandemie musste der geplante Besuch in Madrid abgesagt werden. Die Familie erzählt, wie sie die Zeit überbrückt und versucht, trotzdem Kontakt zu halten.
Immenstaad Noch vier Wochen können Anton Raubers Biogänse ihr Leben genießen
Der Gänsebraten gehört für viele Menschen zu Weihnachten wie der Christbaum. Auch zu St. Martin kommt er traditionell auf den Tisch. Gänsezüchter wie Anton Rauber aus Immenstaad, die nicht an die Gastronomie liefern, profitieren eher vom Corona-Lockdown, da vermehrt zu Hause gekocht wird.
Laufsport Bewegung rund um den Bodensee – bei der Apfelrunde in Immenstaad läuft den Sportlern das Wasser im Mund zusammen
Wenn es richtig herbstlich wird, kann es schon Überwindung kosten, die Laufschuhe zu schnüren. Um trotzdem die Motivation für den Laufsport zu behalten, stellt der Konstanzer Langstreckenläufer Florian Röser seine Lieblingsstrecken rund um den Bodensee vor.
Langstreckenläufer Florian Röser vom TV Konstanz präsentiert eine weitere Lieblingsstrecke: die Apfelrunde in Immenstaad.
Immenstaad Stilles Gedenken am Volkstrauertag
Vertreter von Kirchen und Verwaltung legen auf dem Friedhof in Kippenhausen einen Kranz nieder. Aufgrund der Corona-Pandemie findet keine Gedenkfeier statt.
Ortsvorsteher Martin Frank, Pfarrer Matthias Schneider, Bürgermeister Johannes Henne und Pfarrer Martin Egervari gedachten auf dem Friedhof in Kippenhausen der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.
Friedrichshafen/Immenstaad Corona hält alle in Atem: Arztpraxen sind teilweise an der Belastungsgrenze
Kann ich mich zur Zeit in eine Arztpraxis trauen? Was tun, wenn ich Halsweh und Fieber habe? Ich brauche nur ein Rezept – muss ich trotzdem in die Praxis? Und wie ist das eigentlich mit der Krankschreibung? Diese und weitere Fragen treiben Patienten im aktuellen Teil-Lockdown um. Hausärzte aus Friedrichshafen und Immenstaad schildern die Situation in ihren Praxen. Corona hält derzeit alle in Atem.
Die Gemeinschaftspraxis Ailingen ist Corona-Schwerpunktpraxis (von links): die Medizinischen Fachangestellten Gabi Martin, Merita Algner und Sladjana Marggraf sowie Allgemeinmediziner Johannes Martin wünschen sich mehr Verständnis von den Patienten.
Immenstaad Hilfe aus Immenstaad für Kinder in La Paz: Karin und Karl Jäger sammeln Spenden für Straßenkinder in Bolivien
Alle zwei Jahre kommt Pfarrer Josef Neuenhofer nach Immenstaad, um hier über sein Projekt „Fundación Arco Iris“ zu berichten und um Spenden zu werben. Neuenhofer hat ein Hilfswerk für Straßenkinder in Bolivien gegründet. Weil der Deutschland-Besuch des Pfarrers dieses Jahr aufgrund der Corona-Situation ausfallen musste, sammeln jetzt Karin und Karl Jäger mit Unterstützung des TuS Immenstaad Spenden für das Projekt.
Karin und Karl Jäger aus Immenstaad sammeln für das Projekt „Arco Iris“ in La Paz.
Bodenseekreis Ärger um die Abfuhr Gelber Säcke – warum bleiben sie tagelang liegen?
Tagelang lag der Plastikmüll am Straßenrand, der Mülllaster kam und kam nicht, um die Gelben Säcke abzuholen. Was Ende Oktober in Immenstaad passierte, ist eigentlich nicht Sache des Landratsamtes. Aber bei der Behörde weiß man, woran es hängt.
In Immenstaad blieben Gelbe Säcke mehr als eine Woche am Straßenrand liegen. Für die Entsorgung des Plastikmülls ist das Landratsamt aber nicht zuständig.
Friedrichshafen Fasnet mit coronabedingtem Abstand, das geht einfach nicht: Bringt nix, goht it, die Häser der Narren bleiben im Schrank
Melancholie und die Suche nach kleinen Freuden: Die Narren in Friedrichshafen und Immenstaad hadern nach der Absage ihrer Veranstaltungen mit der Corona-Situation und sammeln Ideen, wie Fasnet dennoch im kleinen Rahmen stattfinden kann – im Internet oder im Freien.
Karl Haller (links) und Oliver Venus nutzen den coronabedingten Teil-Lockdown, um Pläne für die Gockelwerkstatt und die künftige Ballfasnet im GZH zu schmieden. Den älteren Mitgliedern fehlen die Abende im Vereinsheim besonders, sagen sie.
Immenstaad Nach tödlichem Unfall auf B 31 bei Immenstaad: Ergebnis des Gutachtens erst in Wochen oder gar Monaten
Nach dem Zusammenstoß mit einem Lastwagen war vergangene Woche auf der B 31 ein Auto in Flammen aufgegangen, zwei Menschen starben. Zur Unfallursache gibt es nach Angaben der Polizei bisher keine neuen Erkenntnisse, ein Gutachter untersucht den Unfallhergang.
Zahlreiche Rettungskräfte waren vergangene Woche nach dem Unfall auf der B 31 im Einsatz.
Immenstaad Kein Glühwein, keine Waffeln und kein Nikolaus: Weihnachtsmarkt in Immenstaad findet wegen Corona nicht statt
Nun ist es offiziell: Der Immenstaader Weihnachtsmarkt findet wegen der Corona-Krise dieses Jahr nicht statt. „In der aktuellen Situation kann der Markt nicht verantwortet werden“, heißt es von der Gemeinde.
Immenstaad Wunsch nach Signalwirkung: Gemeinde nimmt mehr Flüchtlinge auf, als die Quote dies vorsieht
Bis zum Jahresende 2020 wird Immenstaad fünf Flüchtlinge mehr aufnehmen, als die Verteilquote dies erfordert. Die Gemeinde hat dafür zusätzlich zu eigenen Wohnungen drei Häuser und sechs Wohnungen angemietet. Der Gemeinderat wird in seiner nächsten Sitzung beraten, ob Immenstaad dem Aktionsbündnis „Sichere Häfen“ beitritt. Damit will die kleine Gemeinde Immenstaad ein Zeichen setzen – und hofft auf Nachahmer.
Immenstaad Am ersten Tag des Teil-Lockdowns: Polizei beendet Feier auf Hotelterrasse
Auf den Betreiber eines Hotels in Immenstaad dürfte nach Polizeiangaben ein empfindliches Bußgeld zukommen. Der Grund: Etwa 15 Menschen sollen sich am Montagabend auf der Terrasse des Hotels nicht an die Regeln der Corona-Verordnung gehalten haben.
Symbolbild
Immenstaad Verkehrsunfall auf der B 31 bei Immenstaad fordert zwei Todesopfer
Nach einem Zusammenstoß mit einem Lastwagen ist ein Auto bei Immenstaad im Bodenseekreis in Flammen aufgegangen. Der Unfall auf der B 31 in der Nacht auf Samstag hat zwei Todesopfer gefordert. Die Strecke war bis zur Mittagszeit gesperrt.
Die Sattelzugmaschine wurde bei der Kollision mit dem PKW stark beschädigt. Bild: Feuerwehr
Friedrichshafen/Immenstaad Lockdown trifft Gastronomie hart. Option "to go" hin oder her: Es bleiben Sorgen und Unverständnis
Am Sonntagabend ist wieder Schluss. Für die Gastronomie bedeuten die jüngsten Corona-Beschlüsse: Existenzängste, Kurzarbeit, Stornierungen und Mahlzeiten 'to go'. So reagieren Restaurant-, Bar- und Café-Betreiber in Friedrichshafen und Immenstaad.
Terrassenplätze sind in diesem Jahr trotz sinkender Temperaturen beliebt: Im Restaurant „Am Häfele“ gibt es am Abend aktuell zwei Tischzeiten – bis wieder geschlossen werden muss.
Meersburg/Immenstaad 76 Jugendliche in der Seelsorgeeinheit Meersburg empfangen Sakrament der Firmung
"Find your place – Finde deinen Platz": Unter diesem Motto standen die Vorbereitung und Feier der Firmung für 78 Jugendliche aus der Seelsorgeeinheit Meersburg. Das Motto sollte die Jugendlichen motivieren, sich Gedanken zu machen, wo ihr ganz persönlicher Platz in der Gesellschaft, der Kirche und im Verhältnis zu Gott ist. Wie vieles in diesem Jahr kam dabei einiges anders als geplant, teilt Pfarrer Matthias Schneider mit.
Die katholische Meersburger Stadtpfarrkirche Mariä Heimsuchung war unter anderem Kulisse für die Firmgottesdienste.
Friedrichshafen/Immenstaad Hamsterkäufe? Nein. Warum Sie dem nächsten Einkauf ganz entspannt entgegensehen können
Ob nun beim Toilettenpapier, der Hefe, Mehl oder Nudeln: Die Erinnerung an mitunter leere Regalabschnitte ist noch frisch. Aber wird mit stärker steigenden Corona-Neuinfektionen nun tatsächlich wieder gehamstert? So ist die Lage in Supermärkten in Friedrichshafen und Immenstaad.
Toilettenpapier? Vereinzelt sind Lücken in den Regalen auszumachen. Wer tatsächlich Nachschub braucht, bekommt ihn aber problemlos.
Immenstaad Steigende Infektionszahlen und weniger Gäste: In der Gastronomie macht sich Unsicherheit breit
Maximal zehn Personen oder Menschen aus zwei Haushalten dürfen sich seit dem Ausrufen der dritten Pandemiestufe in Baden-Württemberg im privaten oder öffentlichen Raum treffen. Angesichts steigender Infektionszahlen bleiben viele Menschen von sich aus eher zu Hause. Dies geht auch in Immenstaad an den Restaurants und Cafés nicht spurlos vorbei.
Im Café Ristorante „Il Centro“ in Immenstaad können wegen der Abstandsregel statt 100 nur 50 Gäste bewirtet werden.
Friedrichshafen/Immenstaad Herbstferien daheim? Langeweile muss da nicht aufkommen
Herbstferien! Und schon wieder bricht eine schulfreie Woche an, die viele Familien womöglich für eine kurze Reise genutzt hätten – wäre da nicht Corona. Freie Herbsttage lassen sich aber auch in Friedrichshafen und Umgebung abwechslungsreich gestalten. Einige Tipps, maximal eine kürzere Autofahrt entfernt, finden Sie hier.
Immenstaad Viel Platz für Gäste: Gemeinde eröffnet neue Tourist-Info
Die neue Tourist-Info in Immenstaad wurde jetzt offiziell eröffnet. Sie bietet mehr Platz und moderne Technik für Mitarbeiter und Gäste. Auch spätabends noch können sich Ankommende auf Infoschirmen noch informieren. Das Projekt kostete 820 000 Euro, 490 000 Euro schoss das Land zu.
Mit dem Schnitt durchs rote Band ist die Tourist-Info offiziell eröffnet: (von links) FDP-Landtagsabgeordneter Klaus Hoher, Bürgermeister Johannes Henne, Tourist-Info-Leiterin Ruth Höft, Minister Guido Wolf und Ortsbaumeister Ulrich Kohler.
Friedrichshafen/Immenstaad Wie Vertreter der IT-Branche gut durch die Corona-Krise kommen
In der Corona-Pandemie profitiert die IT-Branche nicht automatisch. Manche der Unternehmen verzeichnen Umsatzrückgänge, weil die Kunden ihre digitalen Projekte zurückstellen. DoubleSlash in Friedrichshafen und S4-Analytics in Immenstaad aber gehören zu jenen, die nicht betroffen sind. Hier brummt das Geschäft. Mit welchen Produkten und Strategien sichern sie ihren Erfolg?
Geschäftsführer Andreas Strobel und Marketingreferentin Lena Sieber, vom Häfler Softwarehaus „doubleSlash“, verstehen sich als Teil eines Teams, das coronabedingt virtuell zusammenrückt, sonst aber lieber im Büro zusammenarbeitet.
Friedrichshafen/Immenstaad Das Beherbergungsverbot ist vom Tisch: Erleichterung bei Gastgebern und Gästen
Während der Herbstferien zieht es auch im Corona-Jahr viele Urlauber an den Bodensee. Das Beherbergungsverbot für Gäste aus Risikogebieten sorgte nicht nur in Hotels, sondern auch für Vermieter von Ferienwohnungen und Betreiber von Campingplätzen für einen deutlichen Mehraufwand. Jetzt ist das Verbot vom Tisch und Gastgeber und Gäste atmen auf.
Herbsturlaub in Wohnwagen und Wohnmobil am Bodensee: Der Campingplatz in Fischbach hat in diesem Jahr zehn Tage länger geöffnet.
Kreisliga A3 Ein weiterer Zu-Null-Sieg für den TuS Immenstaad und Alexander Schmidt – mit Videos des 4:0-Erfolgs gegen den SV Denkingen II
Die vergangenen sieben Spiele hat der TuS Immenstaad gewonnen. Neben der starken Offensive fällt auf: Die Immenstaader haben fünfmal zu Null gespielt.
Alexander Schmidt, Torhüter der TuS Immenstaad.
Landkreis & Umgebung
Überlingen Bettenknappheit in Krankenhäusern an Silvester? Umwelthilfe setzt sich mit ihrer Forderung auf Verzicht von Böllern durch
Die Forderung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) nach einem Verzicht auf Silvesterraketen und Böller ist nicht neu. Neu ist ihr Argument in diesem Jahr: Verletzungen durch Fehlzündungen könnten die mit Corona beschäftigten Kliniken an ihre Kapazitätsgrenze führen. Diese Sorge hat das Helios-Spital nicht, sie seien für alle Eventualitäten gerüstet. DUH-Chef Jürgen Resch wohnt in Überlingen und sammelte ganz andere Erfahrungen.
Nichts als Schall, und vor allem Rauch, der nach Meinung der Deutschen Umwelthife Covid-Patienten zusätzlich das Atmen erschwert: Das sind die kümmerlichen Reste eines Silvesterfeuerwerks in Überlingen.
Markdorf Abriss, Erhalt oder Verfall? Diese Pläne hat der Eigentümer mit dem Heggbacher Hof
Der Heggbacher Hof ist das älteste Gebäude in Markdorf, doch seit Jahren verfällt es zunehmend, da sich Eigentümer, Stadtverwaltung und Denkmalamt nicht einigen können. Während die Stadt den Hof erhalten möchte, möchte das Bauunternehmen Betz und Weber diesen abreißen lassen und dort ein Wohngebäude errichten. Der SÜDKURIER hat mit Geschäftsführer Alexander Weber über seine Pläne gesprochen.
Der Heggbacher Hof (Bildmitte) in der Spitalstraße ist fast 700 Jahre alt. Das denkmalgeschützte Gebäude soll abgerissen werden, so die Pläne des Bauunternehmens Betz und Weber.
Bodenseekreis Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Bodenseekreis weiter bei 100. Binnen einer Woche wurden 225 Corona-Neuinfektionen bekannt
225 Corona-Neuinfektionen sind dem Gesundheitsamt im Bodenseekreis im Laufe der vergangenen Woche gemeldet worden, vier mehr als in der Woche zuvor. So haben sich die Infektionsfälle auf die einzelnen Gemeinden verteilt.
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Friedrichshafen Sieben Millionen Euro: Stadt hilft Messe Friedrichshafen aus der finanziellen Corona-Misere
Der Friedrichshafener Gemeinderat genehmigte am Montagabend die Zahlung von sieben Millionen Euro, um die Messe Friedrichshafen vor der Insolvenz zu bewahren. 85 Prozent des Umsatzes fielen 2020 wegen der Coronakrise weg.
Wegen der Corona-Krise blieben viele Hallen der Messe Friedrichshafen in diesem Jahr leer.