Immenstaad

In der Gemeinschaftspraxis Ailingen sind unter anderem (von links) Shkenije Zahaig, Michaela Metzger und Dr. Johannes Martin bereit, auch die Covid-19-Impfung in den Praxisalltag zu integrieren.
Friedrichshafen Corona-Schutzimpfung bald beim Hausarzt? Mediziner aus Friedrichshafen und Immenstaad wären jedenfalls bereit
Eigentlich fehlt ihnen nur noch der Impfstoff. „Wir impfen jedes Jahr mehr als tausend Patienten und ich würde lieber heute als morgen anfangen zu impfen", sagt beispielsweise Johannes Martin, Allgemeinmediziner in der Gemeinschaftspraxis Ailingen. Die Impfung an sich stellt Ärzten aus Friedrichshafen und Immenstaad zufolge keine besondere Herausforderung dar.
Bilder-Story Sonne, See und Saharastaub: So stimmungsvoll nimmt der Frühling am Bodensee Anlauf
Meteorologisch ist es schon so weit, kalendarisch dauert es noch, gefühlt spielen irgendwelche Daten im Zusammenhang mit dem Frühlingsbeginn doch aber ohnehin nur eine untergeordnete Rolle. Diese Leserbilder, die in den vergangenen Tagen in Friedrichshafen und Immenstaad entstanden sind, machen jedenfalls gute Laune – selbst wenn weitere nass-kalte Tage in Sicht sind. Und sie zeigen: Der Sonne und den ersten Blüten sind Daten auch ziemlich schnuppe.
Immenstaad Rücksichtloser Überholer gefährdet auf der B 31 andere Autofahrer – Polizei sucht Zeugen
Zu einer Straßenverkehrsgefährdung kam es nach Angaben der Polizei am Freitagabend auf der B 31 bei Immenstaad. Ein Autofahrer soll durch seine Überholmanöver andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben.
Friedrichshafen/Immenstaad Zwei Unfälle an einem Nachmittag im Bereich des Fischbacher Knotens
Im Abstand weniger Stunden haben sich am Montag zwei Unfälle im Bereich der Einmündung Meersburger Straße/B 31 bei Fischbach ereignet. In einem Fall wird gegen einen unbekannten Lastwagenfahrer wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt.
SÜDKURIER Online
Bodenseekreis Wenn der Amtsschimmel kräftig wiehert: Warum selbst die bloße Information einer Behörde kostenpflichtig sein kann
Torsten Kemme aus Immenstaad soll 21,35 Euro für die "Ermahnung" zahlen, dass er vier Punkte in Flensburg hat und ihm bei doppelt so vielen der Führerschein abgenommen wird. Dabei hatte er nur noch einen Punkt, als das Schreiben ins Haus flatterte. Warum das ärgerlich, aber trotzdem rechtens ist.
25 Stundenkilometer zu schnell auf der Autobahn: Das gibt einen Punkt in Flensburg. Für den Immenstaader Torsten Kemme sorgte der für ein Behördenschreiben, das ihn ärgerlich gemacht hat.
Friedrichshafen/Immenstaad Eigentlich machen sie Reiseträume wahr, seit bald einem Jahr bleiben Reisen aber oft ein Traum. So geht es Reiseprofis im Moment
Reisebüros und Reiseveranstalter hat die Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Je mehr nationale und internationale Reisen eingeschränkt wurden, desto schwieriger gestaltete sich die wirtschaftliche Situation in der Tourismusbranche. Überbrückungshilfen kommen nur schleppend an. Aktuell hoffen die Touristiker auf eine Öffnung nach Ostern.
Monika Gindele ist Touristikerin aus Leidenschaft. Deshalb kämpft sie für ihr Reisebüro in der Charlottenstraße.
Bilder-Story Ob es das mit dem Winter war? So zauberhaft zeigte sich die kalte Jahreszeit in den vergangenen Wochen jedenfalls in Friedrichshafen und Immenstaad
Viel Schnee, viel Regen, klirrende Kälte, aber auch Sonnenschein: Der Winter am Bodensee zeigt sich seit Jahresbeginn ziemlich abwechslungsreich. Aktuell weht ein erster Frühlingshauch durch die Region. Leserbilder aus Friedrichshafen und Immenstaad dokumentieren aber, welch schöne Momente auch die kalte Jahreszeit mit sich bringt – oder eben brachte.
Von einer Seegfrörnen wird wohl auch in diesem Jahr keine Rede sein können. Wunderbar anzuschauen waren das eisige Muster im kleinen Hafen und zahlreiche Eisskulpturen entlang des Bodenseeufers in Immenstaad erst kürzlich aber allemal.
Visual Story Kleine Denkmale, große Geschichten: Wir nehmen Sie mit auf einen besonderen Rundgang durch Immenstaad
Karl Eckle und Winfried Dickreiter haben über 100 Kleindenkmale in Immenstaad und Umgebung erfasst, die an lokale Begebenheiten erinnern, das Brauchtum feiern oder zum Nachdenken über den Ort anregen.
SÜDKURIER Online
Friedrichshafen/Immenstaad Närrischer Besuch muss ausbleiben. Wie in den Kindergärten dennoch Fasnet gefeiert wird
Die Hästräger bleiben den Kindergärten in diesem Jahr fern, eine Überraschung zur Fasnet hat sich die Narrenzunft Seegockel trotzdem einfallen lassen. Und verkleidet feiern durften die jüngsten Häfler und Immenstaader im Rahmen der Notbetreuung auch.
Gruppenbild im Fasnetshäs: Im Häfler Kindergarten St. Petrus Canisius wird am Gumpigen das Beste aus der Situation gemacht. Verkleiden geht zum Glück immer.
Friedrichshafen/Immenstaad Fasnet im Homeoffice, im Wohnzimmer und im Internet: Wie Narren in und um Friedrichshafen und Immenstaad trotz Pandemie feiern

Kein Umzug, kein Ball, kein Rathaussturm. Die Fasnet 2021 ist anders, lustig aber allemal. Auch wenn die Häser in diesem Jahr im Schrank bleiben müssen: Die Stimmung lassen sich die Narren nicht vermiesen. Was sich die Zünfte in und um Friedrichshafen alles haben einfallen lassen, um – coronakonform natürlich – trotzdem zu feiern.
Pandemie hin oder her: Die Brunnenhexe hält die Stellung. Seit dem Dreikönigstag und bis Aschermittwoch sitzt sie auf dem Brunnen am Kreisel in Hofen.
Immenstaad Regionalplan-Entwurf stößt im Gemeinderat auf Kritik
Der Gemeinderat Immenstaad hat am Montagabend über den Entwurf des Regionalplans Bodensee-Oberschwaben diskutiert. Räte kritisierten dabei mangelnde Flexibilität für Planungen der Gemeinde und zu wenig Information durch den Regionalverband.
Auf beiden Seiten der Verbindungsstraße nach Kippenhausen sieht der Entwurf zum Regionalplan einen Grüngürtel vor.
Friedrichshafen/Immenstaad So sehr sie sich sonst gegen die eigene Entmachtung wehren: Am Donnerstag wird den Rathauschefs etwas fehlen
Normalerweise wappnen sich Bürgermeister und Ortsvorsteher am Gumpigen respektive Schmotzigen Donnerstag für den närrischen Ausnahmezustand. Schließlich werden ihnen an diesem Tag doch eigentlich Rathaus-Schlüssel, Kasse und Macht entrissen. Aus bekannten Gründen ist nun aber alles anders. Jubel über grenzenlose Macht also? Oder Wehmut über die ausbleibende Auszeit von den Amtsgeschäften? Die ausnahmsweise sicheren Rathauschefs, die wir außerdem um närrische Lieblingsbilder gebeten haben, und die in diesem Jahr machtlosen Narren finden nachdenkliche Worte.
In diesem Jahr kommt hier wirklich keiner rein. Pandemiebedingt muss sich Oberbürgermeister Andreas Brand keine Gedanken um die Verteidigung des Häfler Rathauses machen.
Frickingen/Salem/Immenstaad Obstbauern vom Bodensee demonstrieren in Berlin gegen das Aktionsprogramm Insektenschutz
Sechs Landwirte vom Bodensee, unter ihnen Johannes Michel aus Bärweiler bei Frickingen, sind mit ihren Traktoren in Berlin und reihten sich am Dienstag in den Demonstrationszug vom Alexanderplatz durch die Stadt zum Kanzleramt ein. Sie protestieren gegen das geplante Aktionsprogramm Insektenschutz, über das am Mittwoch im Bundestag entschieden werden soll. In Friedrichshafen unterstützten am Dienstag weitere Landwirte mit 150 Traktoren die Berufskollegen in Berlin und demonstrierten am Landratsamt des Bodenseekreises.
Gruppenbild vor dem Brandenburger Tor mit Traktoren vom Bodensee: (von links) Thomas Wielatt aus Salem-Weildorf, Martin Wielatt aus Salem-Beuren und Ludwig Ragg aus Kippenhausen. Auf dem mittleren Traktor ist die „Obst vom Bodensee“-Fahne auf der Motorhaube.
Immenstaad Einkauf vor Ort geht auch im Lockdown – Geschäfte in Immenstaad bieten Abhol- oder Lieferservice
Ob Essen zum Abholen, Schuhe zum Zuhause anprobieren oder Lieferservice vor die Haustür – die Immenstaader Geschäftsinhaber zeigen sich im Corona-Lockdown kreativ. Viele Kunden sind froh über das Angebot – und nutzen es rege. Eine Übersicht.
Bei Vincenzo Cicchetti können die Kunden ihr bestelltes Essen am Fenster abholen.
Immenstaad Zur Erinnerung an eine außergewöhnliche Fasnet: Hennenschlitter sammeln närrische Fotos
Mit einer Foto-Aktion möchte der Elferrat der Immenstaader Hennenschlitter einen Hauch der heimischen Dorf-Fasnet in die Wohnzimmer der Seegemeinde bringen.
Familie Schütz aus Immenstaad macht es vor: Finn, Alexander, Pia und Lilli (von links), alles aktive Hennen, posieren am Hennenbrunnen in der Bachstraße für das große Mosaik der Fasnet 2021.
Immenstaad Mehr Platz für Abenteuer geplant: Gemeinde möchte einen neuen Spielplatz neben der Skateranlage
Doppelseilbahn, Trampolin, Balancierstrecke und Kletterturm – auf dem neuen Spielplatz am Neusatz sollen sich Kinder richtig austoben können. Der Immenstaader Gemeinderat hat am Montagabend dem Bau eines Abenteuerspielplatzes zugestimmt.
Anstelle der alten Spielgeräte hinter der Immenstaader Skaterbahn soll ein neuer Spielplatz gebaut werden.
Immenstaad Gemeinderat beschließt Haushaltsplan für 2021: Suche nach Einsparmöglichkeiten ist das Gebot der Stunde
Trotz eines Minus‘ am Jahresende wird Immenstaad 2021 ohne neue Schulden auskommen. „Ein strategisches negatives ordentliches Ergebnis bedeutet, dass die Gemeinde nicht in der Lage ist, die laufenden Aufwendungen zu erwirtschaften“, sagte Kämmerer Matthias Herrmann jedoch bei der Vorstellung des Haushaltsplans in jüngster Gemeinderatssitzung am Montagabend. Bis 2024 rechnet Herrmann mit einer Neuverschuldung von fünf Millionen Euro. Davon gingen 1,2 Millionen auf Mehrbelastungen wegen Corona zurück.
Blick auf Immenstaad und den Hafen.
Immenstaad Ex-Mieter vermietet Wohnung trotz Kündigung weiter. Besitzer mieten sich schließlich selbst als Feriengäste ein
Mehrere Strafanzeigen kommen laut Polizei auf einen 39-Jährigen zu: Der Mann soll unter anderem eine Wohnung in Immenstaad trotz Kündigung weitervermietet und sich den Wohnungseigentümern gegenüber als Polizist ausgegeben haben.
Immenstaad Früher sollte der Knall der Karbatsche auch Seuchen vertreiben: Fasnetszeit wird in Immenstaad lautstark begrüßt
Eigentlich gibt das 12-Uhr-Läuten am Dreikönigstag das Zeichen, um die Karbatschen schnellen zu lassen und damit die Fasnet einzuläuten. In diesem Jahr fand das sonst publikumswirksame Spektakel selbstverständlich nicht offiziell statt. Trotzdem waren die Karbatschen im Ort immer wieder zu hören.
Hier ist der erforderliche Abstand automatisch gegeben: Wolfgang Haas, Narrenvater der Hennenschlitter, lässt die Karbatsche knallen.
Immenstaad Für fünfeinhalb Jahrzehnte bestand „das ganze Familienleben aus dem Hotel“. Jetzt nehmen die Kobls Abschied vom Gasthof Adler
Nach rund 56 Jahren unter Leitung der Familie Kobl gab es im Gasthof Adler in Immenstaad nun einen Besitzer- und Betreiberwechsel. Für einen Blick in die Gasthof-Geschichte der vergangenen Jahrzehnte, die ein Stück weit auch Familiengeschichte ist, lassen uns die Kobls in ihre Fotoalben schauen.
Familie Kobl wenige Tage vor der Übergabe des Gasthofs vor dem Adler: (von links) Melanie Frank mit Tochter Elea, Karl-Heinz, Berta und Simone Kobl, deren Sohn Jannik unter dem leeren Schaukasten hervorschaut.
Immenstaad „Wir möchten die Ausrichtung komplett ändern“: Was der neue Pächter des Gasthofs Adler plant
Walter Brust, der sich in Ravensburg mit Burgern aus regionalen Zutaten einen Namen gemacht hat, ist der neue Pächter und Geschäftsführer des Gasthofs Adler in Immenstaad. Das sind seine Pläne.
Die Gesichter des neuen Gasthofs Adler (von links): Küchenchef Attila Laszlo, Restaurantleiterin Jasmin Vogt, Geschäftsführer Walter Brust und Anja Mittasch als weiteres Mitglied der Geschäftsführung.
Immenstaad Weihnachtsgruß per Video: Kirchen, Narren und Vereine aus Immenstaad beteiligen sich mit kreativen Ideen
Um den Zusammenhalt im Ort trotz Corona zu fördern, hat die Gemeinde eine Weihnachtspost auf YouTube gestellt. Bürgermeister Johannes Henne wollte dabei auch die Vereine mit kreativen Grußbotschaften einbinden und heraus kam eine Weihnachtspost von Immenstaadern für Immenstaader.
Die Gemeinde Immenstaad grüßt ihre Bürger zu Weihnachten per Video.
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Bodenseekreis Zwischen Petzen und Pandemiebekämpfung: Warum Menschen aus dem Bodenseekreis Corona-Verstöße der Polizei und Ordnungsämtern melden
Seit Beginn der Pandemie erhalten Polizei und Ordnungsämter im Bodenseekreis Hinweise auf Corona-Verstöße aus der Bevölkerung. Aber warum neigen Menschen zu diesem Verhalten? Ruth König aus Oberuhldingen erzählt, warum sie einen Corona-Verstoß melden wollte, sich dieser aber sogar als Fehlalarm erwies.
Ist das noch ein Haushalt? Seit Beginn der Pandemie melden Menschen Corona-Verstöße an Polizei und Ordnungsämter.
Ravensburg/Bodenseekreis Brutale Abreibung oder Mordversuch? Ehepaar nach Attacke mit Baseballschläger vor Gericht
Wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung muss sich seit Montag ein Ehepaar vor dem Landgericht Ravensburg verantworten. Die Attacke mit einem Baseballschläger galt dem früheren Lebensgefährten der Angeklagten.
Der Eingang des Landgerichts Ravensburg. (Archivbild)
Weingarten/Ravensburg Schmuggel in Ravensburger Justizvollzugsanstalt? Anwärter im Vollzugsdienst unter Verdacht
Ein 20-jähriger Justizvollzugsbeamter in Ausbildung soll mehrfach unerlaubt Gegenstände in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Ravensburg geschmuggelt haben.
Ein 20-jähriger Anwärter im Vollzugsdienst soll mehrfach Gegenstände in die JVA Ravensburg geschmuggelt haben. (Archivbild)
Konstanz Obwohl auf dem Bodensee mehr los war als sonst: Seepolizei musste 2020 seltener zu Unfällen ausrücken
Ob mit dem Schiff, per Boot oder Stand-up-Paddleboard: Der Bodensee war im vergangenen Jahr bei Touristen sehr beliebt. Das wirkte sich auch auf die Unfallstatistik aus. Denn mehr Menschen musste aus Seenot gerettet werden. Unfälle gab es aber trotz der vielen Bodensee-Besucher weniger.
Symbolbild: Das Passagierschiff Baden unterwegs auf dem Bodensee.