Immenstaad

Noch ist die Zukunft des Rettungshubschraubers Christoph 45, der bislang am Friedrichshafener Klinikum stationiert ist, nicht final geklärt.
Friedrichshafen Wird der Standort von Rettungshubschrauber "Christoph 45" verlegt – komme was wolle?
Zwei Landtagsabgeordnete der FDP/DVP-Fraktion wollten von der Regierung wissen: Wie steht es um die Verlegungspläne des Häfler Rettungshubschraubers "Christoph 45"? Die Antwort dürfte Gegnern des Vorhabens nicht gefallen.
Friedrichshafen Die Karikatur der Woche: Hilfe, sofort! Sofort Hilfe? Soforthilfe!
Regelmäßig betrachtet Stefan Roth das Geschehen in Friedrichshafen und der Region aus einem anderen Blickwinkel, hier sammeln wir die Karikaturen für Sie.
Visual Story Hoch hinaus und tief hinab: Das war die Woche im Bodenseekreis
Und wieder ist eine Woche vorbei – und der Januar auch fast schon wieder. Damit Sie nichts verpassen, haben wir die wichtigsten Themen für Sie zusammengefasst. Diesmal mit Affen, Tauchern und einem mutigen Narrenpolizisten.
Immenstaad Notwendige Maßnahmen oder Umweltfrevel? Gemeinderat debattiert über Fällarbeiten in Naturschutzgebieten
Die Anfang vergangenen Jahres erfolgten Fällarbeiten in geschützten Gebieten waren am Dienstagabend Thema in der Gemeinderatssitzung. Manche Arbeiten dienten der Verkehrssicherungspflicht.
An den Hegerweihern haben Bauhof und Anglerverein Baumstämme abgesägt, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.
Immenstaad Ausbau des Glasfasernetzes: Wann werden die weißen und grauen Flecken beseitigt?
Schnelles Internet? Darauf dürfte in Immenstaad an rund 500 Adressen gewartet werden. Der Gemeinderat hat jüngst über die Ergebnisse einer Markterkundung beraten. Sogenannte graue und weiße Flecken sollen nun zusammen angegangen werden. Bis zum Baubeginn ist aber noch mehr Geduld gefragt.
Bei der Vorstellung der Ergebnisse der Markterkundung im Gemeinderat hörten zahlreiche Bürger zu.
Immenstaad Wenn ein Narrenpolizist plötzlich echte Diebe überführt – unverhofft war Dirk Tress auch im wirklichen Leben als Freund und Helfer gefragt
Dirk Tress, seit 2015 Immenstaader Narrenpolizist, hat jüngst zwei Diebe gestellt. „Er machte seinem Namen alle Ehre“, vermeldete die Polizei dazu. Tress selbst schildert: „Das war zweimal Glück.“
Beim Umzug der Narren (hier im Januar 2020) ist er „der mit der Schelle“ – Dirk Tress aus Immenstaad. Jüngst half der Narrenpolizist bei der Aufklärung eines Diebstahls. (Archivbild)
Friedrichshafen Trotz Einlasskontrolle: Die Herberge bleibt offen für alle. Und auch Impfteams waren bereits mehrfach vor Ort
Wohnungslose Menschen trifft die Pandemie besonders hart. Viele Angebote sind nur eingeschränkt zugänglich. Auch die Herberge in Friedrichshafen musste im ersten Pandemiejahr für wenige Monate schließen. Seitdem hat sie eine weitere Schließung vermieden.
An der Essensausgabe erinnern Aushänge an die aktuellen Regeln in der Tagesstätte für Wohnungslose.
Friedrichshafen Schulen holen bei der Digitalisierung auf: Wie werden Häfler Schüler in Zukunft lernen?
Kein WLAN, keine Tablets, keine Apps – während des Homeschoolings kamen die Rückstände bei der Digitalisierung von Schulen knallhart auf den Tisch. Zwei Jahre nach Beginn der Pandemie sollen nun für knapp zwei Millionen Euro neue Geräte angeschafft werden, die Schüler auch zuhause nutzen können. Wie das funktioniert, zeigt die Tannenhagschule, wo Kinder bereits digital lernen.
Am Tablet lernt Niklas, wie man Buchstaben richtig zu einem Wort zusammensetzt. Dem Teenager fällt das Lesen und Schreiben aufgrund seiner Beeinträchtigungen schwerer als anderen, doch digitale Hilfsmittel sind ihm eine große Stütze.
Friedrichshafen Erstmals gibt es am Impfstützpunkt ein Impfangebot für Kinder: Nach drei Tagen waren alle Termine vergeben, jetzt sollen weitere folgen
Wer berät die Familien vor der Impfung am Impfstützpunkt in Friedrichshafen? Wann soll es weitere Termine geben und wie unterscheiden sich die Kinderimpftage von anderen Impfterminen? Die wichtigsten Antworten im Überblick.
Ein Kind wird gegen Covid-19 geimpft (Symbolbild). Jetzt gibt es auch am Impfstützpunkt in Friedrichshafen Impftermine für Fünf- bis Elfjährige.
Überlingen Neue Bauprojekte lindern die Wohnraumnot am Bodensee nicht ausreichend. Welche Ansätze könnten helfen?
Wie der Wohnraumnot am Bodensee Herr werden? Die Stadt Überlingen sowie die Landtagsabgeordneten Klaus Hoher und Martin Hahn nehmen Kommunen und Anwohner in die Pflicht. Auch noch unpopuläre Konzepte wie ein Verbot von Zweitwohnungen kommen zur Sprache.
In den Gemeinden im Bodenseekreis wird gebaut. Doch es reicht scheinbar nicht, um die Wohnraumnot zu lindern. Das Bild entstand 2018 im Bereich Nördlich Hildegardring in Überlingen.
Friedrichshafen/Tettnang Nach Cyberangriff auf Kliniken in Friedrichshafen und Tettnang läuft der Betrieb weiterhin eingeschränkt
Der Hintergrund der Attacke auf den Medizin Campus Bodensee ist weiterhin unklar. Kleinere Notfälle können die Ärzte vor Ort behandeln. Bis Montag wird sich die Lage wohl nicht ändern.
Wurde Opfer einer cyberkriminellen Attacke: der Medizin Campus Bodensee.
Meersburg So fühlt sich ein Bad im Bodensee bei wenigen Grad Wassertemperatur an
Raimund Flach aus Meersburg schwimmt das ganze Jahr über im Bodensee. Dem SÜDKURIER gibt er Einblicke in das Kaltwasserschwimmen und erzählt, wie er 2018 dazu kam und was es ihm gibt.
Raimund Flach, 58, schwimmt auch bei kalten Wassertemperaturen im Bodensee. Für ihn ist das Kaltwasserschwimmen, das er seit 2018 betreibt, zur echten Leidenschaft geworden.
Friedrichshafen Hotelprojekt in Fischbach: Luftschiffbau Zeppelin verhandelt nach Baustopp mit dem BUND, um Klage abzuwenden
Wo kein Kläger, da kein Richter? Nach dem Baustopp für das 120-Betten-Hotel am Fischbacher Seeufer hat sich der BUND-Landesverband auf außergerichtliche Gespräche zwecks Einigung mit der Bauherrin eingelassen. Ziel der Luftschiffbau Zeppelin GmbH ist offensichtlich, kein Urteil zu riskieren, in dem die Baugenehmigung durch die Stadt Friedrichshafen für rechtswidrig erklärt wird.
Die Baustelle für das Hotel auf dem Areal des früheren Diakonissenheims am Seeufer in Friedrichshafen-Fischbach ruht nach dem gerichtlich verfügten Baustopp seit einem halben Jahr.
Bodenseekreis/Ravensburg In welchen Städten und Gemeinden arbeiten Berufstätige aus der Region? Was neue Zahlen über die Pendler-Ströme am Bodensee verraten
Leben in Friedrichshafen, arbeiten in Ravensburg – oder Owingen als Wohn- und Überlingen als Arbeitsort. Das Statistische Landesamt hat die Pendler-Ströme des Jahres 2020 ausgewertet. Eine Stadt aus der Region gehört demnach zu den 20 größten Arbeitsmarktzentren in Baden-Württemberg. Welche das ist und was die Zahlen über andere Kommunen in der Region verraten, lesen Sie hier.
Wie viele Frauen und Männer verlassen jeden Tag ihren Wohnort, um in einer anderen Stadt oder Gemeinde ihrer Arbeit nachzugehen. Das verraten die aktuellen Zahlen über die Pendler-Ströme in der Region.
Bodensee Banger Blick auf 2022: Touristiker am Bodensee hoffen, planen aber nicht fest
Obwohl insbesondere im Sommer 2021 viele neue Besucher den Bodensee als Reiseziel für sich entdeckten, war das Jahr im ganzen von Verlusten für die Touristiker geprägt. Ute Stegmann von der Deutschen Bodensee Tourismus GmbH lässt sich deshalb auch nicht zu einer Prognose für 2022 hinreißen, hegt aber Hoffnungen für die kommenden Monate.
Urlaub am Bodensee lag in den Pandemie-Jahren voll im Trend. Ob das so bleiben wird, vermag DBT-Geschäftsführerin Ute Stegmann nicht zu sagen. Hier ein Luftbild aus dem Überlinger Ostbad im Jahr 2020.
Ravensburg/Kressbronn "Schockierend, wie leichtfertig der Angeklagte in die Tat ging": Freiheitsstrafe und Zwangstherapie für Tankstellenräuber
Nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Kressbronn ist ein 21-jähriger Mann am Dienstag zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt worden. Zu Beginn des Prozesses hatte der junge Mann gestanden, den Überfall im August 2021 aus Geldnot begangen zu haben.
Am Landgericht Ravensburg
Friedrichshafen/Immenstaad Abgesagt wegen Corona: Größere Fasnetsveranstaltungen wird es 2022 in Friedrichshafen nicht geben
Von den Bällen im Graf-Zeppelin-Haus bis zum Narrensprung am Häfler Samstag: Alle größeren Veranstaltungen zur Fasnet 2022 im öffentlichen Raum sind in Friedrichshafen bereits abgesagt. Ähnlich sieht es in Immenstaad aus.
Februar 2020: Die Zunftmeister der Häfler Narrenzunft Seegockel überbrücken mit einer närrischen Pyramide eine kurze Lücke im Umzug. 2022 müssen die Narrenzünfte abermals coronabedingt überbrücken. Große Veranstaltungen wie der Narrensprung in Friedrichshafen sind längst abgesagt. (Archivbild)
Bodensee Rückblick auf das Wetterjahr 2021: Frühling im Februar, viel Regen und ein durchwachsener Sommer
Viel Schnee im Januar, Rekordwärme im Februar und der regenreichste Mai seit Jahrzehnten: Das Wetter am Bodensee verbreitete 2021 selten Langeweile. Wir haben einen Rückblick auf das wettertechnisch recht ungewöhnliche Jahr zusammengestellt.
23. August: Vergangenes Jahr eine lange anhaltende Schönwetterperiode mit viel Sonnenschein zu erleben war Mangelware. Umso schöner, dass es dennoch Bilder von Sonnenuntergängen wie diesem hier in Immenstaad gibt.
Markdorf Nachdem das Weihnachtsgeschäft keines war: So blicken Einzelhändler in die Zukunft
Der Dezember 2021 verlief für den Einzelhandel größtenteils unerfreulich, nur wenige Branchen zeigen sich zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft. Die Pandemie hinterlässt tiefe Spuren. Doch gibt es nach wie vor optimistische Stimmen.
Für den Markdorfer Einzelhandel sind die Aussichten derzeit alles andere als blühend. Und nur wenige können mit Blick aufs Weihnachtsgeschäft lächeln.
Visual Story Gelaufen, gesegnet, gefischt: Das war die Woche im Bodenseekreis
Schon wieder ist eine Woche vorbei – zwar die erste Woche des Jahres, aber trotzdem. Sind Sie noch im Ferientrott? Passiert ist im Bodensee auch in den ersten Tagen 2022 schon so einiges. In unserem Wochenrückblick haben wir die wichtigsten Ereignisse zusammengefasst – damit Sie auch nichts verpassen.
Markdorf Erst grün, dann rot, dann wieder grün: Erstes Markdorfer Löschfahrzeug ist 80 Jahre alt
Im Foyer des Feuerwehrhauses hat das Leichte Löschgruppenfahrzeug 8 seinen Platz gefunden. 1942 in Dienst der Markdorfer Wehr gestellt hat das Fahrzeug einiges erlebt. Mit seiner Geschichte eng verbunden ist die Markdorfer Familie Wegmann.
Christian Wegmann und sein Sohn Philipp haben die Begeisterung für das Löschgruppenfahrzeug vererbt bekommen. Papa und Opa Egon Wegmann hat die Geschichte des Fahrzeuges begleitet und dieses vor fast 40 Jahren restauriert.
Immenstaad „Hennensuppe light“ ist keine Alternative: Worauf die Hennenschlitter während der zweiten Corona-Fasnet stattdessen setzen
Alle Veranstaltungen im Januar sind abgesagt und die Frage, wie närrisch es danach zugehen kann, bislang offen. Bei den Immenstaader Hennenschlittern will man aber „auf jeden Fall positiv bleiben“.
Buntes Bühnenprogramm am Hennenbrunnen beim Immenstaader Fasnetsmarkt 2020: Die Garde der Hennenschlitter soll auch in diesem Jahr eine Plattform bekommen – wenn auch voraussichtlich in anderem Rahmen. (Archivbild)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 weiter
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Bodenseekreis Corona im Bodenseekreis: Sieben-Tage-Inzidenz schnellt auf über 1000. Zahl der Covid-19-Patienten in Kliniken steigt wieder an
Die neue Corona-Welle in der Region türmt sich immer höher auf. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 1024,3 am Dienstagnachmittag, 25. Januar meldete das Landesgesundheitsamt einen vorläufigen neuen Höchstwert für den Bodenseekreis. Wie sich weitere Kennzahlen der Pandemie in der vergangenen Woche entwickelt haben, lesen Sie hier:
Symbolbild
Überlingen Falsche Maskenbefreiungsatteste an der Waldorfschule: Staatsanwaltschaft nimmt keine Ermittlungen gegen Ärzte auf
Der überwiegende Teil von 126 Maskenbefreiungsattesten an der Waldorfschule Überlingen wurde vergangenes Jahr als ungenügend bewertet. Jetzt teilt die Staatsanwaltschaft Konstanz mit, dass sich aber keine Hinweise auf Straftaten durch die ausstellenden Ärzte ergeben haben. Wie die Juristen zu dieser Einschätzung kommen.
Klare Ansage im Doppelpack: Dieses Bild entstand im Oktober 2020 an einem Eingang zur Waldorfschule Überlingen. Gut ein Jahr später war klar, dass viele inhaltlich falsche Atteste zur Maskenbefreiung an der Schule akzeptiert worden waren.
Stetten Meisterin in einer Männerdomäne: Darum ist Julia Greinwald Metzgerin geworden
Julia Greinwald hat ihren Meisterbrief in der Tasche. Die junge Stettenerin sieht gute Aufstiegsmöglichkeiten im Metzgerhandwerk. Ihr ist es dabei wichtig, mit Vorurteilen aufzuräumen – auch in Bezug auf Frauen in der Branche.
Die Stettenerin hat ihren Meister im Fleischerhandwerk gemacht und möchte sich für mehr Frauen in dem Beruf einsetzen.
Bodensee „Die Städte und Gemeinden am Bodensee sind nicht die Ärmsten“ – Verkehrsminister nimmt Region beim Bahnausbau in die Pflicht
Winfried Hermann, Grüner Verkehrsminister Baden-Württembergs, hat sich am 14. Januar mit Regierungsvertretern von Österreich, der Schweiz und Liechtenstein bei der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) getroffen. Dabei stand auch das Thema Verkehr auf der Tagesordnung. Der SÜDKURIER wollte wissen: Wer zahlt für teure Projekte – und glauben die internationalen Partner überhaupt noch deutschen Zusagen?
Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) sagt, er setzt sich für den Bahnausbau ein. Zudem wünscht er sich eine verstärkte Kooperation der Länder rund um den Bodensee.