Immenstaad

Guten Abend aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Immenstaad und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Immenstaad Gemeinde verzichtet im April auf Kita-Gebühren
Die Betreuungs- und Essensgebühren in Krippe, Kindergarten und Schule werden in Immenstaad für den Monat April nicht erhoben. Nach Angaben der Gemeindeverwaltung wurde das in Abstimmung mit den anderen Kreisgemeinden sowie dem Gemeinderat vereinbart.
Friedrichshafen/Immenstaad/Meckenbeuren Friseursalons müssen – oder dürfen – in der Corona-Krise noch nicht schließen. Manche tun es freiwillig trotzdem
Der Gang zum Friseur ist normalerweise eine kleine Auszeit, ein bisschen Wellness im Alltag, auf jeden Fall entspannend. Aktuell herrscht jedoch ausgerechnet in Friseursalons ein besonders großer Stress – zumindest hinter den Kulissen. Mit der Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg für infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus, die am 18. März erneut verschärft wurde, wurden Schwimmbäder und sogar Museen geschlossen, aber neben Apotheken und Tankstellen auch explizit Friseure von einer Schließung ausgenommen. Diese Ausnahme von der Regel stößt vielerorts auf Unverständnis. Hiesige Friseure reagieren mit eigenen Maßnahmen.
Jana Fuchs in ihrem Friseursalon: Händedesinfektion ist nun zu einem Teil ihrer Arbeitsroutine geworden, die Stühle werden außerdem nach jedem Kunden desinfiziert. Das Terminbuch ist deutlich leerer als gewohnt.
Anzeige Immenstaader Seite: Ausgeschlafen in den Frühling
Muskelspannung, Atmung, Herzschlag, Blutdruck, Körpertemperatur, Hormone, Stoffwechsel: All das ist von der Qualität unseres Schlafs abhängig. „Wir verbringen etwa ein Drittel unserer Lebenszeit im Bett.
Gesundes Schlafen im Mittelpunkt: Heinz und Sylvia Plocher von der Schreinerei Plocher bieten das Schlafsystem Relax 2000 aus Zirbenholz in ihrer Ausstellung an.
Immenstaad Bund zahlt 45 Prozent Zuschuss zur Sanierung der Linzgauhalle
Freude in Immenstaad: Gerader erst hatte die Gemeinde einen zweiten Förderantrag für die Sanierung der Linzgauhalle gestellt, da kam auch schon die Zusage. Der Bund unterstützt die Maßnahme, die rund 1,7 Millionen Euro kosten wird, mit einem Zuschuss von 45 Prozent. Im Turn- und Sportverein sieht man die Maßnahme aber auch kritisch: Der Vorstand fürchtet, dass sich durch die Sanierung der gewünschte Neubau einer Sporthalle weiter nach hinten verschiebt.
Die Linzgauhalle in Immenstaad wird saniert. Der Bund trägt rund 45 Prozent der Gesamtkosten von geschätzt 1,7 Millionen Euro.
Immenstaad Aquastaad soll Naturstrandbad bleiben
Ein Gutachten erklärt die Verbindung von Hallenbad und Naturstrand zum Alleinstellungsmerkmal – der Gemeinderat will die Attraktivität steigern.
Trotz höherer Kosten empfiehlt ein Gutachten der Gemeinde, den bisherigen kombinierten Hallen- und Naturbadbetrieb beizubehalten.
Landkreis & Umgebung